Krass Kariert

Krass Kariert

Genre: Kartenspiel
Autor: Katja Stremmel
Spieleverlag: Amigo
Empfohlenes Alter: 10+
Spieldauer: 30 Minuten
Anzahl Spieler: 3-5

Krass Kariert   17.11.2020 von Dante

Krass Kariert aus dem Hause Amigo ist ein klassisches Trumpfspiel, bei dem es darum geht möglichst schnell seine Handkarten los zu werden. Dafür muss man die Kartenkombination seines Gegenspielers überbieten. Der Kniff dabei: es ist nur erlaubt nebeneinanderliegende Karten von der Hand zu spielen, Sortieren ist strengstens verboten. Ob dieses Spielprinzip überzeugt, erfahrt ihr in unserer Review...

 

Materialien und Vorbereitung

 

Wie bei Amigo üblich sind die Boxen für Kartenspiele klein gehalten, so auch bei Krass Kariert. Mit 12,5 x 9,5 x 2 cm passt die Verpackung bequem in die Hand- oder Jackentasche. Wer also unterwegs gerne eine Runde mit Freunden spielt, muss sich nicht mit riesigen Verpackungen herumschlagen. Enthalten sind 54 karierte Spielkarten viermal die Zahlen von 1 bis 12. Zusätzlich gibt es drei verschiedene Sonderkarten, jeweils zweimal vorhanden. Neben den Karten gibt es noch 15 Chips, welche als Lebensanzeige dienen, sowie eine Anleitung. Zum Vorbereiten werden pro Spieler drei Chips verteilt, beziehungsweise zwei bei fünf Spielern anschließend werden die Karten gemischt. Anschließend erhält jeder Spieler zehn Handkarten (sieben Karten bei fünf Spielern) und zwei offene Reservekarten, diese werden vom ältesten Spieler verteilt. Die restlichen Karten werden als verdeckter Stapel ausgelegt. Sind alle Karten und Chips wie angegeben verteilt, kann es auch schon los gehen mit Krass Kariert.

 

Anleitung

 

Die Spielregeln sind mit vielen Bildern auf ungefähr zwei DIN A4 Seiten dargestellt. Wie gewohnt von Amigo wird das Spiel einfach und mit vielen Beispielen erklärt. So ist man innerhalb weniger Minuten spielbereit. Sollte man keine Lust haben die Anleitung zu lesen, kann man sich auf der Homepage von Amigo die Spielregeln in Form eines Videos erklären lassen, auch hier bleiben keine Fragen offen.

 

Spielablauf

 

Es beginnt der Spieler links vom Ältesten. Man beginnt damit die Karten aufzunehmen, Vorsicht, es darf unter keinen Umständen die Reihenfolge der Karten verändert werden. Nun entscheidet man sich ob und wie viele Karten man legen möchte, maximal jedoch drei. Dabei ist es nur erlaubt nebeneinanderliegende Karten zu spielen. Mögliche Kombinationen in aufsteigender Reihenfolge sind Solo, 2er-Straße, Zwilling, 3er-Straße und Drilling. Es gilt den vorherigen Spieler zu überbieten, legt also jemand eine Straße mit 1 und 2, wäre eine Straße mit 2 und 3 höher, natürlich darf man auch gerne einen Zwilling, eine 3er Straße oder einen Drilling spielen. Entscheidet man sich gegen das Auslegen von Karten oder kann schlicht nicht überbieten, muss man eine seiner Reservekarten aufnehmen. Diese darf beliebig in das eigene Blatt einsortiert werden. Haben alle Spieler Karten gespielt oder gepasst, endet die Runde und der Gewinner darf eine Neue beginnen. Es werden so viele Runden gespielt, bis entweder ein Spieler keine Reservekarten mehr hat und eine weitere aufnehmen müsste oder alle bis auf einen Spieler keine Handkarten mehr auf der Hand haben. Dieser Spieler verliert somit die Runde und muss einen Chip abgeben. Hat ein Spieler keine Chips mehr hat er das Spiel verloren.  Um dem ganzen Spiel etwas mehr Schwung zu verleihen, gibt es noch drei Sonderkarten. Diese sind die Stopp-Karte, welche die Runde sofort gewinnt. Die X-Karte, welche als Joker fungiert und die Nachziehkarte, mit der die Person deiner Wahl drei Karten aufnehmen muss, welche einzeln auf die Hand genommen und einsortiert werden müssen.

 

Bildergalerie von Krass Kariert (8 Bilder)

Spielziel

 

Ziel ist es möglichst schnell die eigenen Handkarten los zu werden, um keine Chips zu verlieren. Gewonnen hat der Spieler, welcher am Ende seine Chips nicht verloren hat. Manchmal reicht es aber auch seinen Mitspieler auszuspielen, sodass dieser seine Reservekarten verbraucht. Je nach Spieleranzahl kann das Spiel schnell vorbei sein, jedoch auch durchaus eine halbe Stunde dauern, die einzelnen Runden sind dabei allerdings sehr kurzweilig.



Cover & Bilder © www.sofahelden.de


Das Fazit von: Dante

Dante

Krass Kariert ist ein grundsolides Kartenspiel welches durch seine Einfachheit und Kurzweiligkeit besticht. Es erinnert dabei sehr an gängige Kneipenspiele, die oft mit Skat oder Mau-Mau Karten gespielt werden, zeichnet sich aber durch die zusätzlichen Sonderkarten aus. Dennoch fehlt es dem Spiel etwas an Abwechslung. Hat man ein schlechtes Blatt, was durchaus wahrscheinlich ist, kann man die Runde auch direkt schmeißen. Auch fühlen sich die vielen Runden auch schnell eintönig an, da die Möglichkeit der Spielzüge sehr eingeschränkt ist. Das System mit den Reservekarten ist gut, aber es fühlt sich nicht ausreichend an, da der Nutzen zu gering ist. Alles in Allem bekommt das Spiel von mir 7 von 10 Punkten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen