The Son - Staffel 2

The Son - Staffel 2

Originaltitel: The Son - Season 2
Genre: Western • Drama
Regie: Diverse Regisseure
Hauptdarsteller: Pierce Brosnan • Sydney Lucas
Laufzeit: DVD (422 Min) • BD (439 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

The Son - Staffel 2   15.10.2019 von MarS

Wohin das Streben nach Macht und dem eigenen Vermächtnis führen kann, das zeigte bereits die erste Staffel der Western- und Dramaserie The Son, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Philipp Meyers. Nun kehrt die Familie McCullough zurück, härter und kompromissloser denn je...

 

Was bisher geschah:

The Son - Staffel 1

 

Inhalt

 

1917: Eli McCullough (Pierce Brosnan) ist es gelungen, seine mexikanischen Nachbarn von ihrem Land zu vertreiben und damit seinen eigenen Besitz zu erweitern, um dort im großen Stil nach Öl bohren zu können. Während er weiterhin von seinem ältesten Sohn Phineas (David Wilson Barnes) loyal unterstützt wird, ist Elis Sohn Pete (Henry Garrett) nach Mexiko geflohen, wo er nun im Gefängnis sitzt. Doch Eli lässt seine Familie niemals im Stich und stellt Pete vor die Wahl: Entweder er steigt wieder in das Familiengeschäft ein und kümmert sich ab sofort um seine eigene Frau und die gemeinsamen Kinder, oder er darf nie wieder einen Fuß in die Nähe der McCulloughs setzen. Pete willigt zwar ein, kämpft aber noch immer mit seinen Gefühlen und agiert immer wieder aus dem Hintergrund gegen seinen eigenen Vater. Unterdessen drängt ein weiteres Ölunternehmen nach Texas und setzt Eli zunehmend unter Druck...

 

1852: Der junge Eli (Jacob Lofland) hat sich inzwischen nicht nur in den Stamm der Komantschen integriert, sondern wird sogar als einer der ihren Angesehen. Häuptling Toshaway (Zahn McClarnon) behandelt Eli wie einen Sohn, und in Prärieblume hat er eine wundervolle Frau gefunden. Doch dann wird der Stamm von Apatchen brutal überfallen, wobei beinahe alle Komantschen ihr Leben lassen. Geschwächt und verwundet machen sich Eli und die übrigen Stammesmitglieder auf die Suche nach einem anderen Komantschen-Stamm. Als sie endlich auf Verbündete stoßen, stellt sich allerdings heraus, dass Toshaway und deren Häuptling Fetter Wolf eine gemeinsame Vergangenheit haben und nicht gut aufeinander zu sprechen sind. Eli bleibt jedoch nichts Anderes übrig, als zwischen den beiden zu vermitteln, denn er und Prärieblume erwarten ein gemeinsames Kind...

 

The Son setzt mit der zweiten Staffel direkt an die vorherigen Ereignisse an und führt die offenen Erzählstränge konsequent fort. Zudem wird die Inszenierung um eine weitere Zeitebene erweitert, welche sich mit der McCullough-Erbin im Alter von 85 Jahren beschäftigt und noch einmal einen zusätzlichen Blick in die Zukunft der Familie wirft. Letztere wird allerdings nicht so ausführlich und zeitaufwändig behandelt wie die bereits bekannten Ebenen und bietet damit nur ein paar rückblickende Erweiterungen für die Handlung, ohne den Zuschauer dabei aus der Atmosphäre zu reißen oder die Inszenierung dadurch unübersichtlich werden zu lassen. Während die Geschichte des jungen Eli als Stammesmitglied der Komantschen weitererzählt wird und sein Charakter auf diesem Weg immer weiter erklärt und vertieft wird, verlagert sich der Fokus der Grundhandlung im Jahr 1917 weg vom Hass gegen die mexikanischen Bürger und verstärkt im Gegenzug die Konflikte in den eigenen Reihen. Zu diesem Zweck taucht nicht nur plötzlich eine neue Ölgesellschaft in Texas auf, die ebenso wenig Probleme mit Drohungen, Einschüchterung und Gewalt hat wie die Familie McCullough selbst, auch innerhalb der Familie häufen sich Intrigen, Lügen und Uneinigkeit. Selbstverständlich steuert Eli auf diesem Weg direkt auf eine Eskalation zu, die schließlich auch konsequent umgesetzt wird und für ein stimmiges, tragisches Ende sorgt. Überhaupt wirkt die zweite Staffel von The Son durch die noch weiter verstärkte Ausrichtung auf die Familie McCullough noch intensiver auf den Zuschauer, auch wenn es wie gehabt kaum nennenswerte Sympathieträger gibt. Dafür ist das Leben einfach zu authentisch geschildert und schockiert zu sehr durch die zweckhaft eingesetzte Gewalt aller Beteiligten.

 

Details der Blu-ray

 

Wie bereits bei der ersten Staffel ist auch das Bild von The Son - Staffel 2 angenehm scharf, kontrastreich und fein detailliert. Lediglich die erneut auftauchenden Unschärfen in den oberen und unteren Randbereichen sind wieder vorhanden. Diese beschränken sich allerdings erneut auf die Szenen im Mittelteil mit Pierce Brosnan und könnten daher tatsächlich stilbedingt sein, sehen aber alles andere als gut aus. Der Ton leistet sich keine Schwächen und bietet neben einer klaren Kanaltrennung auch eine stimmige, atmosphärische Räumlichkeit. Das gesamte Sounddesign wird ansprechend auf alle Boxenbereiche verteilt, während die Dialoge stets klar und sauber ortbar bleiben.

 

Bildergalerie von The Son - Staffel 2 (7 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Der verlorene Sohn
  • Episode 02 - Weihnachten
  • Episode 03 - Fassaden
  • Episode 04 - Skalpierte-einen-Hund
  • Episode 05 - Heißes Öl
  • Episode 06 - Das blaue Licht
  • Episode 07 - Blutbad
  • Episode 08 - Vergebung der Sünden
  • Episode 09 - Der Bär
  • Episode 10 - Legenden

 

Bilder © Koch Films


Das Fazit von: MarS

MarS

Mit kompromissloser Härte und einem absolut authentisch wirkenden Erzählstil zeigt The Son - Staffel 2, wohin die Gier nach Macht und Geld einen Menschen führen kann. Gleichzeitig zeigt die Serie aber auch, wie sich Erlebnisse in der Kindheit auf den Charakter auswirken können und was dies für die eigene Familie bedeuten kann. Durch einen weitere Zeitebene sowie den klaren Fokus auf die familiären Komplikationen wirkt die Handlung dabei noch deutlich intensiver auf den Zuschauer als noch in der Vorgängerstaffel, was The Son - Staffel 2 zu einem hervorragenden Abschluss führt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen