Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen 4K

Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen 4K

Originaltitel: Twilight
Genre: Fantasy-Drama-Lovestory
Regie: Catherine Hardwicke
Hauptdarsteller: Kristen Stewart
Laufzeit: BD (122 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 12

Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen 4K   02.03.2019 von Panikmike

Die Vampir-Saga Twilight, basierend auf den Romanen von Stephanie Meyer, gibt es nun schon seit über 10 Jahren. Dies ist für Concorde Grund genug eine Jubiläumsedition herauszubringen, und dass sogar in 4K. Zusammen mit einem neuen Artwork des Covers und 10 Minuten mehr Bonusmaterial möchte Concorde abermals die Fans zum Kauf bewegen. Wir haben uns die Version mal angesehen und sagen Euch, ob sich der Kauf lohnt…

 

Inhalt

 

Isabelle „Bella“ Swan (Kirsten Steward) ist gerade mal 17 Jahre alt und muss vom sonnigen Phoenix zu ihrem Vater in die triste Stadt Forks ziehen. Weil sie eine junge Schönheit ist, zieht sie auch schnell ein paar Männer an, die um sie buhlen. Sie hat aber nur Augen für den mysteriösen und eher zurückhaltenden Edward Cullen (Robert Pattinson), der sie aber zuerst ignoriert und buchstäblich stehen lässt. Als er sie dann aber auf dem Schulparkplatz vor einem Unfall rettet, wird Bella stutzig und noch neugieriger, da sie die Reaktion von Edward schon fast übermenschlich findet. Nach und nach lernt Bella Edwards Freunde kennen und taucht immer tiefer in sein Mysterium ein, bis sie letztendlich nach einigen Recherchen das Geheimnis rund um die Cullens herausfindet…

 

Weltweit gab es viele gemischte Gefühle für den ersten Teil von Twilight und dessen Nachfolger. Die Geschichte selbst wird in vier aneinanderreihenden Filmen erzählt, wobei sich der Abschluss der Saga wiederrum in zwei Filme mit jeweils fast zwei Stunden Laufzeit teilt. Viele Fans und Kritiker waren eher mäßig begeistert, da die Umsetzung der Bücher nicht gelungen sei. Die Zielgruppe ist klar der Jugendliche, für die meisten Erwachsenen fehlt es dem Film buchstäblich an Biss. Dennoch spielte der erste Film weltweit fast 400 Millionen Dollar ein, was über das zehnfache des Budgets darstellt. Wer sich eine erwachsene Vampirgeschichte erwartet wird enttäuscht, wer eine Kombination aus Lovestory, Schmalz, Daily-Soap und Vampirfilm sehen möchte, wird mit der ganzen Reihe gut bedient.

 

Bildergalerie von Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen 4K (6 Bilder)

Details der 4K UHD

 

Der Film bekam in 2.40:1 einen 2160p-Transfer, ist also kein natives 4K. Da er selbst sehr düster ist und kaum glänzende Farben zeigt, ist dies hier bei der 4K-Version natürlich auch nicht besser als auf Blu-ray zu sehen. Im Vergleich ist das Bild ein wenig dunkler und hat nur minimal weniger Bildrauschen, dafür gibt es mehr Details und eine bessere Schärfe. Der größte Unterschied ist in den Details sichtbar, denn die Gesichter, die Wälder und auch manche Gegenstände wirken sauberer und sind besser erkennbar. Die Farben bleiben zwar eher düster, sind aber dennoch natürlicher als auf der Blu-ray.  Alles in allem ist die Umsetzung ganz gut geworden, der große Sprung fehlt allerdings. Das vorhandene Bildrauschen ist ein Punkt, der wirklich unschön ist und ebenso wie auch bei der Blu-ray teils störend ist.

 

Der Ton ist im Vergleich zur Blu-ray leider nicht anders, immer noch ist es eine DTS-HD MA Tonspur in Englisch und Deutsch vorhanden. Die 10 Minuten mehr Extras können sich sehen lassen, zusätzlich zu entfernten und erweiterten Szenen gibt es eine Twilight Tour und noch einiges mehr zu entdecken.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich bin kein Fan des Films, dennoch bin ich der Meinung, dass man die ganze Reihe gesehen haben sollte. Natürlich gibt es triefendes Schmalz, wenig Action, viel Liebe, Glitzer und so manch andere Dinge, und trotzdem ist die Geschichte schön erzählt und über die insgesamt fünf Filme hinweg unterhaltsam. Der erste Teil leitet die Geschichte schön ein, einen Vergleich zu den Büchern kann ich allerdings nicht ziehen, da ich sie nicht gelesen habe. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ob er die Reihe mag oder nicht, der Kauf der 4K Version lohnt sich in meinen Augen aber nicht. Zwar gibt es ein sichtbar besseres Bild, der Sprung fehlt allerdings. Da das Bild „nur“ hochskaliert wurde und auch noch ein deutliches Bildrauschen zu sehen ist, bin ich eher ein wenig enttäuscht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen