Dusk Maiden of Amnesia - Gesamtausgabe

Dusk Maiden of Amnesia - Gesamtausgabe

Originaltitel: Tasogare Otome×Amnesia
Genre: Mystery • Romantik • Comedy
Regie: Shin Ōnuma • Takashi Sakamoto
Laufzeit: DVD (325 Min) • BD (325 Min)
Label: Kazé Anime / Silver Link
FSK 16

Dusk Maiden of Amnesia - Gesamtausgabe   15.12.2017 von MarS

Tasogare Otome×Amnesia ist eine in den Jahren 2009 bis 2013 veröffentlichte Manga-Reihe von Maybe, deren 10 Bände seit 2015 von Kazé Manga auch auf Deutsch veröffentlicht wurden. Dusk Maiden of Amnesia, so der deutsche Titel, wurde 2012 auch als Anime-Serie adaptiert, bisher jedoch lediglich auf DVD veröffentlicht. Nun findet sie Dank Kazé Anime ihren Weg als Gesamtausgabe auch auf Blu-ray in die deutschen Heimkinos...

 

Der Schüler Teiichi Niiya staunt nicht schlecht, als er eines Tages in den verworrenen Gängen seiner Schule die hübsche Yuko Kanoe trifft. Er fühlt sich sofort zu dem geheimnisvollen Mädchen hingezogen, und auch sie findet direkt gefallen an ihm, doch da gibt es ein kleines Problem: Yuko ist bereits seit 60 Jahren tot und Teiichi ist der Einzige, der sie sehen und berühren kann! Außerdem kann sich Yuko nicht daran erinnern, was mit ihr geschehen ist oder warum sie hier durch die Gänge spukt und damit Grundlage für allerlei Gruselgeschichten unter den Schülern ist. Um der Sache auf den Grund zu gehen gründet sie gemeinsam mit Teiichi kurzerhand die "Abteilung für Paranormales", zu der schon bald die ahnungslose aber interessierte Momoe sowie die skeptische und mürrische Kirie stoßen. 

 

Beim ersten Kontakt mit der Geschichte von Dusk Maiden of Amnesia erwarten viele wohl zunächst einmal astreinen Grusel oder gar Horror a la Corpse Party: Tortured Souls. Weit gefehlt, denn die Serie baut zwar auf einer düsteren, gruseligen Atmosphäre und diversen Horrorelementen auf, entpuppt sich letztendlich jedoch als äußerst gelungene Mixtur aus Romantik, Comedy und Drama. Dabei ist die gesamte Inszenierung so unglaublich dicht und spannend aufgebaut, dass man als Zuschauer völlig gefesselt wird, denn jedes inhaltliche Element fügt sich harmonisch mit dem nächsten zusammen. So wirkt keines der Genres jemals überlagernd, sondern diese bilden gemeinsam ein stimmiges Gesamtkonstrukt, das einen nicht mehr loslässt und durch zahlreiche Wendungen stets unterhaltsam bleibt. Jedes Zahnrad der Erzählung treibt die Handlung voran, so dass selbst diverse Ecchi-Elemente niemals aufdringlich erscheinen, sondern sich ihren erotisch ansprechenden Charakter erhalten. Zwar wurde bei den beteiligten Figuren auf Tiefe größtenteils verzichtet und die meisten von ihnen bleiben absolut blass und klischeehaft, dies wird jedoch von der Hauptfigur, dem Geistermädchen Yuko, mühelos kompensiert. Sie verfügt nämlich über eine hervorragende Ausarbeitung und steht damit ganz klar im Mittelpunkt sowohl der Handlung als auch der Beziehung zum Zuschauer. Sympathisch gestaltet sind dennoch alle Beteiligten, wobei Dusk Maiden of Amnesia sogar gänzlich darauf verzichtet, anderen als den für die Geschichte wichtigen Figuren überhaupt auch nur ein Gesicht zu geben - im wahrsten Sinne des animationstechnischen Wortes. 

 

Die Animationen von Dusk Maiden of Amnesia sind sehr interessant, denn sowohl der eigentliche Stil als auch die visuelle Darstellung sowie das Bildformat werden immer wieder verändert, was der Serie einen ganz eigenen Charakter verleiht. Die Zeichnungen bestechen oftmals durch eine starke Stilisierung in Optik und Farbgebung, während sie im nächsten Moment schon wieder sehr einfach gehalten sind, nur um in der folgenden Szene bereits wieder durch zahlreiche Details zu glänzen. Durch gezieltes Spiel mit Licht und Schatten sowie ungewöhnlichen Kameraperspektiven gelingt es Dusk Maiden of Amnesia, seine geschaffene Atmosphäre stetig zu halten. Ebenso gelungen wie die Animationen ist auch die deutsche Synchronisation, die mit hochwertigen und versierten Sprechern aufwartet. Einzige Ausnahme ist der Charakter der Momoe, deren Stimme auf Dauer ein wenig an den Nerven zehrt. Ein absolutes Highlight ist der Intro-Song "Choir Jail" von Konomi Suzuki, der sich als grandioser Ohrwurm entpuppt. Ein absolutes Brett, das ohne Umschweife direkt auf meiner Playlist gelandet ist. 

 

Die Qualität der Blu-ray weiß zu überzeugen und liefert sehr scharfe, ausgewogen kontrastierte Bilder, die den Animationen die perfekte Bühne bieten. Stilisierte und farblich stark ausgeprägte Szenen fügen sich harmonisch ins tolle Gesamtbild mit ein. Der Schwarzwert ist satt, wobei auch in dunklen Bereichen keine Details verloren gehen. Obwohl nur in einer 2.0 Abmischung vorliegend überzeugt auch die Tonspur durch eine unerwartet angenehme Dynamik sowie eine kraftvolle Abmischung, die sich vor allem beim großartigen Soundtrack und einigen gezielten Gruseleffekten bemerkbar macht. 

 

Bildergalerie von Dusk Maiden of Amnesia - Gesamtausgabe (12 Bilder)

Die Gesamtausgabe von Dusk Maiden of Amnesia ist aufgeteilt auf vier Discs, die sich auch vier Volumes in jeweils einer Standard-Amarayhülle befinden. Diese finden Platz in einem hochwertigen Schuber, der auf der Vorderseite ein Motiv von Yuko zeigt. Die Gesamtausgabe ist limitiert auf 3.000 Exemplare und verfügt über eine Limitierungsnummer auf dem Schuber. Die einzelnen Volumes beinhalten neben wechselnden Covermotiven mit Figuren aus der Serie jeweils über ein ausführliches Booklet, dass außer einem Episodenguide auch jede Menge Informationen zu Inhalten und Charakteren sowie diverse Interviews und den exklusiven Manga "Lüftet Yukos mysteriöse sieben Geheimnisse" von Maybe beinhaltet. Eine absolut würdige Veröffentlichung für eine hervorragende Anime-Serie.

 

Abschließend der Episodenguide zu Dusk Maiden of Amnesia:

 

  • Episode 01 - Geistermädchen
  • Episode 02 - Mädchen aus dem Nichts
  • Episode 03 - Mädchen des Sonnenuntergangs
  • Episode 04 - Mädchen der Morgendämmerung
  • Episode 05 - Mädchen der Sehnsucht
  • Episode 06 - Mädchen der Rache
  • Episode 07 - Mädchen der Vergessenheit
  • Episode 08 - Mädchen der Erinnerungen
  • Episode 09 - Mädchen des Hasses
  • Episode 10 - Mädchen des Verlusts
  • Episode 11 - Mädchen der blutigen Tränen
  • Episode 12 - Mädchen der Abenddämmerung
  • Bonus: Episode 13 - Mädchen der Austreibung
 

© MAYBE / SQUARE ENIX, Dusk maiden of Amnesia Project


Das Fazit von: MarS

MarS

Spannend, atmosphärisch und unterhaltsam, Dusk Maiden of Amnesia weiß gänzlich zu überzeugen. Die ungewöhnliche Mischung aus Gruselgrundlage, Romanze, Comedy und emotional bewegendem Drama funktioniert unerwartet gut und fesselt den Zuschauer über die gesamte Laufzeit. Neben all den Beziehungselementen sowie einem sehr erotischen Ecchi-Anteil schweben auch Thematiken wie Vergangenheitsbewältigung stets mit und gestalten Dusk Maiden of Amnesia damit zusätzlich sehr interessant. Für mich ein ganz klares Anime-Highlight, das man wenn möglich an einem Stück auf sich wirken lassen sollte. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen