21 And Over

21 And Over

Originaltitel: 21 & Over
Genre: Komödie
Regie: Jon Lucas • Scott Moore
Hauptdarsteller: Miles Teller
Laufzeit: Ca. 93 Minuten
Label: Falcom Media
FSK 12

21 And Over   22.07.2013 von Panikmike

Seit Hangover haben Komödien mit absurden Geschichten und Situationen Hochkonjunktur. Nach den drei Teilen des Wolfsrudels kam noch Projekt X dazu, der eine Party-Orgie deluxe zeigte. Die Drehbuchautoren von Hangover legten dieses Mal selbst Hand an und versuchten sich als Regisseure, die eine absurde und komische Geschichte auf die Leinwand zaubern sollten. Ist das Vorhaben mit den drei ehemaligen Highschool-Freunden Miller, Casey und Jeff Chang geglückt?

 

Miller (Miles Teller), Casey (Skyler Astin) und Jeff Chang (Justin Chon) waren zu Highschool-Zeiten die besten Freunde. Momentan sehen sie sich selten, eine Freundschaft ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Doch weil Jeff Chang seinen 21. Geburtstag vor sich hat, wollen Miller und Casey die alten Zeiten wieder aufleben lassen und besuchen ihn ohne Vorwarnung in seiner neuen Wohnung. So richtig freuen tut sich der Asiate aber nicht, denn er hat am nächsten Tag ein unglaublich wichtiges Vorstellungsgespräch. Daher soll er seinen Geburtstag auch alleine zu Hause verbringen, sodass er am nächsten Morgen fit für den Termin an der Elite-Uni ist.

 

Miller akzeptiert dies aber nicht und redet solange an Jeff Chang ein, bis er sich breitschlagen lässt. Es war zwar der Plan, nur ein einziges Bier zu trinken, doch es war eigentlich von Anfang an klar, dass der Geburtstag ausarten wird. So ziehen die drei Jungs von Kneipe zu Kneipe, bis Jeff Chang so betrunken ist, dass ihn seine Freunde nach Hause tragen müssen. Da sie aber seine Adresse nicht dabei haben, geht die Suche nach Jeff Changs Haus los. Auf ihren Weg treffen sie einen Bullen, wütende Studentinnen, Jeff Changs skrupellosen Vater und auf noch mehr Partyhungrige …

 

Bildergalerie von 21 And Over (9 Bilder)

Die skurrilen Situationen, die nach der langen Nacht in Hangover passierten, können in einem Film kaum noch getoppt werden. Auch 21 And Over schafft dies nicht, genauer gesagt nicht mal annähernd. Ebenso können die drei Freunde an der Sympathie des Wolfsrudels nicht kratzen, dafür fehlen viele Informationen und die Figuren sind zu blass. Der Film konzentriert sich mehr auf die Fürsorge der beiden Freunde, doch das ist unter anderem ein Grund, dass sich der Zuschauer nicht in die Protagonisten hineinversetzen kann. Vergleicht man 21 And Over mit Projekt X, dann muss der aktuelle Streifen ebenso den Kürzeren ziehen. Fäkalhumor und eine Ansammlung an Gags reicht eben nicht für eine solide Komödie aus!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Wer Hangover und Projekt X gesehen hat, wird hier nicht viel Besonderes finden. Langsam dürfen sich die Produzenten und auch die Regisseure mal was Neues einfallen lassen, denn das alles hat man schon in irgendeiner Form gesehen. Versteht mich nicht falsch, denn 21 And Over hat auch einige gute Ideen und Lacher verbaut, doch Tränen vor lauter Lachen darf man sich hier nicht erwarten. In meinen Augen hat diese Art der Komödie ihr Pulver verschossen, in der letzten Zeit gab es einfach viel zu viel von diesen Ideen. Wer anspruchslos an diesen Film herangeht, der wird sicherlich seine Freude daran finden. Wer eine Genialität eines Hangover erwartet, der wird bitter enttäuscht!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen