A World Beyond

A World Beyond

Originaltitel: Tomorrowland
Genre: Abenteuer • Sci-Fi
Regie: Brad Bird
Hauptdarsteller: Britt Robertson • George Clooney
Laufzeit: DVD (125 Min) • BD (130 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 12

A World Beyond   12.10.2015 von Xthonios

1964 fand in New York die Weltausstellung statt, an der über 50 Länder und 15 Firmen teilnahmen. Doch was ist, wenn der Zweck der Ausstellung gar keine Präsentation war, sondern eher eine große Veranstaltung, um Personen zu suchen? Träumer, die über die Grenzen hinausdenken - für eine bessere Welt.

 

Casey Newton wohnt mit ihrem Vater und ihrem Bruder in der Nähe von Cape Canaveral, der Raketenabschussrampe der NASA, nachdem das Raumfahrtprogramm mehr oder weniger eingestellt wurde. Um ihren Vater vor der Arbeitslosigkeit zu schützen, schleicht sie sich in der Dunkelheit heimlich auf das Werksgelände und manipuliert die dortigen Baukräne, um so die Abrissarbeiten zu verzögern. Doch eines Nachts schlägt ihr Plan fehl und die nächtliche Aktion endet auf der Polizeistation. Als sie kurze Zeit später wieder aus der Untersuchungshaft entlassen und ihr ihre Sachen ausgehändigt werden, liegt dort auch ein Pin bei, den sie nicht kennt. Als sie ihn in die Tasche packen will, passiert etwas, worauf Casey nicht gefasst war - sie befindet sich plötzlich in einem Weizenfeld und in der Ferne sieht man eine Stadt aus der Zukunft. Als diese Vision durch einen Zwischenfall jäh unterbrochen wird, versucht sie mehr über dieses seltsame Kleinod herauszufinden und erfährt über das Internet von Tomorrowland - der Weltausstellung. Angespornt durch ihre Neugierde, macht sie sich auf den Weg zu einem kleinen Souvenirgeschäft in Houston, der mehr über diese Pins und eventuell auch über die Visionen weiß, die Casey erlebt hat. Ein junges Mädchen namens Athena mit scheinbar besonderen Talenten führt Casey zu einem Mann namens Frank Walter, der Ihr weiterhelfen soll, doch was Casey noch nicht weiß, dass die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel steht und Sie scheinbar die einzige Hoffnung ist, die das Ende der Welt noch in Ordnung bringen könnte. Doch auch hier gibt es Jene, die das Schicksal nicht verändern wollen.

 

Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Vision und diesem Tomorrowland-Pin? Kann Casey wirklich alles in Ordnung bringen? Und wer könnte etwas dagegen haben, dass die Welt gerettet wird?

 

Bildergalerie von A World Beyond (13 Bilder)

Der Film erscheint auf Blu-ray in einer Single-Disc-Amaray ohne Wendecover (mit festem FSK-Logo) oder Inlay. Das Bild liegt im recht ungewöhnlichen Format 2.20:1 (1080p) vor. Dieses Format sorgt hier auch bei modernen Geräten für einen schwarzen Balken, den man nur durch Zoomen beseitigen könnte - jedoch mit Verlust des Gesamtbildes. Warum hier vom bekannteren Standard abgewichen wurde, bleibt offen. Die Farben im Film sind kräftig und zumeist natürlich. Sehr gut gelungen sind auch die verschiedenen Farbnuancen passend zu den einzelnen Szenen. So finden wir auch eher trübe Farben in einer trostlosen Gegend vor und Tomorrowland wird in den Visionen wird sehr farbenfroh dargestellt. Auch finden wir hier eine sehr gute Kantenglättung und Bildschärfe vor. In den dunkleren Szenen gibt es sattes Schwarz ohne Bildrauschen oder Artefakte. Tontechnisch wird uns eine unkomprimierte und verlustfreie englische DTS-HD 7.1. Tonspur und eine deutsche angeboten. Die deutsche Tonspur (DTS HD High Resolution) hat jedoch im Vergleich eine niedrigere Bit-Rate, klingt dennoch vernünftig. Die Dialoge sind nichtsdestotrotz klar verständlich, die Effekte werden sauber getrennt und auf die einzelnen Kanäle verteilt. Auch der Bass bekommt in den Action-Szenen was zu tun und leistet eine gute Arbeit. Die englische Ausgabe klingt hier ein wenig kraftvoller. Neben dem Film und einem Trailer, bietet uns Disney auch einige Extras an sowie ein mehrsprachiges Hauptmenü.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

A World beyond hat mich und einen Kollegen von mir sehr positiv überrascht. Neben einer sehr schönen Story, die die immer weitergehende Ausbeutung des Planeten anprangern und das fortlaufende Ignorieren aller Naturkatastrophen und Warnhinweise, haben mich auch die beiden Hauptdarsteller sehr überzeugt. Bild- und Tonqualität bieten eine gehobene Qualität, der deutsche Ton musste wohl zugunsten der Extras und weiterer Tonspuren etwas leiden. Alles in allem ist der Film jedoch eine angenehme Unterhaltung, die auch familientauglich ist. Bei diesem Streifen kann man lachen, weinen oder auch einfach nur den Kopf nachdenklich schütteln und aufwachen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen