Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Originaltitel: Alice in Wonderland - Through the Looking Glass
Genre: Fantasy • Science-Fiction
Regie: James Bobin
Hauptdarsteller: Mia Wasikowska • Johnny Depp
Laufzeit: DVD (108 Min) • BD (113 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 6

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln   19.10.2016 von Xthonios

2010 erschien mit Alice im Wunderland Tim Burtons Version des einstigen Klassikers von 1865. Nach dem umwerfenden Erfolg des Filmes, wurde 2012 erstmals der Nachfolger angekündigt. Erst rund vier Jahre später hatte der Nachfolger sein Debüt in den deutschen Kinos, jetzt erscheint der Film nach sechs Monaten nun endlich auf Blu-ray und DVD.

 

Nachdem Alice Kingsleihs (gespielt von Mia Wasikowska) Vaters gestorben ist, hat Alice die Leitung der Firma übernommen und reiste mit dem geerbten Schiff "Wunder" durch die Welt. Nachdem sie nach einer turbulenten Reise nach drei Jahren wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist, scheint sich in ihrer Abwesenheit mehr verändert zu haben, als sie erwartet hat. Als sie ihren einst um die Hand angehaltenen Hamish Ascott (Leo Bill) wiedertrifft, lehnen die Geldgeber weitere Expeditionen ab. Dem nicht genug, muss Alice feststellen, dass ihre Mutter (Lindsay Duncan) aus Angst das Haus zu verlieren, die Familienanteile der Firma und das Haus an Hamish verkauft hat. Um das Haus zurückzuerhalten, soll Alice dem voller Gehässigkeit triefenden Hamish die Wunder überschreiben. Enttäuscht und wütend zu gleich, zieht sich Alice zurück und betritt - einem Schmetterling folgend - durch einen Spiegel und kehrt ins Wunderland zurück.

 

Zurück im Wunderland erfährt Alice von ihren Freunden und der weißen Königin (Anne Hathaway), dass sich alle große Sorgen um den Hutmacher (Johnny Depp) machen. Der Hutmacher scheint zu glauben, dass seine Familie damals nicht von dem Jabberwocky getötet wurde und noch irgendwo am Leben sei. Um den Hutmacher zu retten, muss Alice nur etwas Unmögliches schaffen: In den Palast der Zeit reisen und mithilfe der Chronosphäre in die Vergangenheit reisen, um die Eltern zu retten. Doch ZEIT (Sacha Baron Cohen) hat etwas dagegen und so beginnt ein Rennen, in der jede Sekunde zählt.

 

Kann Alice die Zeit besiegen und das Schicksal der Eltern ändern? Kann man die Vergangenheit wirklich zum Guten ändern? Welche Pläne verfolgt die rote Königin dieses Mal im Spiel der Zeit?

 

Bildergalerie von Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln (24 Bilder)

Bei Walt Disney scheint Sparsamkeit großgeschrieben zu werden, so erscheint die Blu-ray auch dieses Mal wieder ohne Inlay oder Wendecover. Bildtechnisch glänzt Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln wieder mit einer farbenprächtigen Welt, die allerdings dieses Mal oftmals dunkler und bedrohlicher wirkt. Gerade im Zeit Refugium ist schwarz oft die vorherrschende Farbe. Ansonsten bietet uns die Blu-ray ein sehr sauberes Bild mit einer guten Kantenglättung. Ein Bildrauschen oder Artefakte wurden von uns nicht entdeckt. Auch der Schwarzwert kann überzeugen. Tontechnisch müssen die deutschen Heimkinofreunde leider mit einer verlustbehafteten Tonspur zurechtkommen. Während die englische Tonspur im DTS-HD Master Audi 7.1 vorliegt, bietet die deutsche Tonspur nur eine DTS-HD High Resolution 5.1 Tonspur an. Für den normalen Zuschauer mit einem handelsüblichen 5.1 Soundsystem wird es hier jedoch kaum eine Rolle spielen. Die Dialoge sind zu jeder Zeit klar verständlich und auch in den etwas rasanteren Szenen bietet die Surroundkulisse über den gesamten Film hinweg eine saubere Kanaltrennung und eine hohe Qualität. Die Blu-ray Fassung bringt zudem gegenüber der DVD-Fassung diverse lohnenswerte Extras mit sich.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Mit Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln präsentiert uns Walt Disney einen würdigen Nachfolger. Insgesamt etwas düsterer gehalten, präsentiert sich der Film doch überraschend frisch und unterhaltsam. Zahlreiche Anspielungen auf den ersten Teil und diverse Erläuterungen aus der Vergangenheit fesseln den Zuschauer durchaus an den Fernseher. Bild- und Tonqualität sind wieder gut gelungen und die Extras können sich sehen lassen. Auch die Schauspieler tragen dazu bei, dass der Film auch emotional auf einen wirkt. Die USK-Einstufung von sechs Jahren ist meines Erachtens sicherlich für den Einen oder Anderen fragwürdig, zumal der erste Teil noch ab 12 Jahren war.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen