Asterix - Erobert Rom

Asterix - Erobert Rom

Originaltitel: Les Douze Travaux d’Astérix
Genre: Zeichentrickfilm
Regie: Mehrere Regisseure
Hauptdarsteller: Asterix
Laufzeit: DVD (77 Min) • BD (79 Min)
Label: Studiocanal
FSK 6

Asterix - Erobert Rom    06.05.2014 von Hinack

Neuauflagen, sobald neue Datenträgerformate verfügbar sind, empfinde ich immer als zweischneidig. Ja, ich mag Blu-rays und viele Filme kommen besser als auf DVD, aber Zeichentrick? Wir schauen uns an, wie sich die beliebten Gallier auf Blu-ray schlagen ...

 

Im Jahre 50 vor Christus ist ganz Gallien von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein, es gibt da ein kleines Dorf voller Verrückter, die  den römischen Truppen erbittert Widerstand leisten. Caesars Ansehen in Rom schwindet, die Bürger lachen über ihn, schafft er es doch nicht, den Widerstand der Gallier zu brechen. Daher schlägt er ihnen einen Deal vor. Bezwingen die Gallier die 12 von ihm gestellten Aufgaben gelten sie ab sofort als Götter und er streckt die Waffen vor ihnen. Scheitern die Gallier aber, müssen sie sich ihm unterwerfen.

Häuptling Majestix nominiert Asterix und Obelix, um sich diesen Prüfungen zu stellen. Und so ziehen die beiden los. Es gibt verschiedene Herausforderungen zu meistern: Ein unsichtbares Seil, einen Judoka, einen Speerwerfer und einen mit Oliven gefüllten Elefanten. Ich glaube es zwar kaum, aber sollte hier ein Leser sein, der die Abenteuer der Beiden nicht kennt, werde ich nicht alle Prüfungen oder deren Lösungen nennen.

 

Technisch hinterlässt die Blu-ray Ausgabe einen gemischten Eindruck. Bildtechnisch hat sich im Vergleich zum Original kaum was verändert, wenn nicht sogar verschlechtert. Es gibt teils krasse Veränderungen der Farbwiedergabe. Gerade Hautfarben scheinen teils einen immensen Pink/Rot-Ton anzunehmen und sehen aus, als hätten alle Beteiligten einen Sonnenbrand. Auf der DVD-Fassung habe ich dieses Problem nicht. Bei der Vertonung ist alles wie im Original in Mono, mit den Tonspuren Deutsch und Französisch. Als Special gibt es eine Bayerisch vertonte Tonspur. Haut mich allerdings so gar nicht vom Hocker. Zum einen weil es bayerisch ist, da gibt es viel reizvollere deutsche Dialekte und Varietäten, aber vor allem weil nur die Gallier bayerisch sprechen. Warum nicht auch die Römer & Co? Ne total halbe Sache, entweder ganz oder gar nicht. Als weitere Specials gibt es ein kurzes Video über die an der bayerischen Fassung beteiligten Synchronsprecher und drei Filmtrailer. Untertitel gibt es nur auf deutsch.

 

Bildergalerie von Asterix - Erobert Rom (12 Bilder)


Das Fazit von: Hinack

Hinack

Gerade Klassiker wie Asterix und Co. sind immer noch populär genug, um die alten Filme nun erneut auf Blu-ray zu veröffentlichen. Ich persönlich empfinde dies bei solchen Klassikern als unnötig. Tontechnisch verbessert die Blu-ray nichts und Asterix in HD gibt es nun mal nicht bei den alten Filmen. Bei neuen Werken ist natürlich grade die Bildqualität ein gutes Kaufargument, aber für mich trifft hier kein einziger Pluspunkt zu. Was die zusätzliche Tonspur angeht, auch da bin ich kein Fan von. Warum sich nicht einmal die Mühe machen und eine Tonspur in Latein veröffentlichen? Das wäre mal was! Die Comics haben das auch geschafft, der Großteil der Arbeit wäre also schon getan. Ein (leider übliches) und solides Paket, jedoch in meinen Augen kein Highlight. Der Film bleibt gut, ist auch irgendwie zeitlos und schafft es immer wieder, mich zu unterhalten. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen