Attack on Titan

Attack on Titan

Originaltitel: Shingeki No Kyojin
Genre: Action • Fantasy • Abenteuer
Regie: Shinji Higuchi
Hauptdarsteller: Haruma Miura
Laufzeit: DVD (95 Min) • BD (108 Min)
Label: AV Visionen
FSK 16

Attack on Titan    09.08.2017 von Panikmike

Die erfolgreiche Manga-Serie des japanischen Zeichners Hajime Isayama wurde von 2012-2013 als Fernsehserie produziert und bestand mit einer Spezialfolge aus 26 Episoden. Kurze Zeit später erschienen zwei Kinofilme, welche ebenso den kompletten Inhalt des Mangas auf die Leinwand brachten. Wir haben uns den ersten Film mit dem gleichnamigen Titel Attack on Titan jetzt einmal angesehen…

 

Ohne Vorwarnung tauchten eines Tages riesige Titanen auf der Erde auf, welche alles zerstörten und als Nahrung die herumlaufende Bevölkerung zu sich nahmen. Die Menschen versuchten mit vielen Mitteln und Wegen die Titanen zu zerstören, doch sie haben keinen Weg gefunden, die übermächtigen Wesen zu vernichten. Daher flohen alle Verbliebenen in eine große Stadt mit ringförmigen Mauern, in denen sie lange Zeit sicher waren. Doch eines Tages bricht ein Titan durch die Mauer und reißt ein großes Loch hinein, durch das alle anderen Seinesgleichen durchgehen können. Erneut müssen viele Menschen ihr Leben lassen, einige davon konnten sich aber hinter der inneren Mauer in Sicherheit bringen. Von nun an bleibt den Menschen kaum eine Chance als einen Weg zu finden, die Titanen zu zerstören und endlich wieder Frieden ins Land zu bringen…

 

Schon 2011 sollte der Manga real verfilmt werden, doch Regisseur Tetsuya Nakashima verließ vorzeitig das Projekt und es wurde ein neuer Regisseur gesucht. 2013 begannen dann unter Shinji Higuchi die Dreharbeiten zu dem ersten Film, die Handlung weicht dabei aber ein wenig von der Manga-Vorlage ab. Die größte Abweichung besteht aus den technischen Mitteln, welche den Soldaten zu Verfügung stehen. Im Original stehen lediglich Pferde als Transportmittel zur Verfügung, im Film sind es fortschrittliche Fahrzeuge. Bei den Waffen ist es ebenso, an Raketenwerfer hatte im Manga niemand gedacht. Ansonsten gibt es kleine Änderungen in der Geschichte und auch bei den Figuren.

 

Die Machart des Films ist sehr speziell, die Titanen sehen nicht aus wie es sich viele Fans von Fantasyfilmen vorstellen. Sie sind allesamt nackt und teilweise deformiert, was aber in der Tat sehr gut in den Film passt. Die Geschichte selbst ist schnell erzählt und den Kopf einschalten braucht man dazu nicht, der erste Film zu Attack on Titan ist ein typisches Kopf-Aus-Kino. Die CGI-Effekte sind gut, die Action kommt nicht zu kurz und auch Spannung und ein wenig Drama dürfen nicht fehlen. Die Schauspieler machen dabei ihre Sache gut, ohne dabei richtig zu glänzen. Irgendwie ist jeder austauschbar, was aber nicht weiter schlimm ist, da kaum einer eine wirkliche tragende Rolle hat. Einzig und allein Haruma Miura alias Eren Jäger hat eine richtig guten Charakter, den er auch sehr passend zum Zuschauer transportiert wird.

 

Die Qualität auf Blu-ray kann überzeugen. Das Bild ist scharf und detailreich, ein Bildrauschen oder störende Artefakte gibt es nicht. Die Farben sind ein wenig blass, was aber als Stilmittel eingesetzt wurde – dies kann man mögen oder nicht, in meinen Augen passt es gut in die trostlose Situation der Menschen. Die deutsche Synchronisation wurde passend gewählt, die meisten Charaktere haben eine schöne deutsche Stimme. Die Effekte werden auf die Dolby-Digital-Anlage verteilt, dennoch sind die Stimmen gut zu verstehen. 

 

Bildergalerie von Attack on Titan (6 Bilder)

Bildmaterial (C) 2015 TOHO CO., LTD. / Kodansha Ltd. / DENTSU INC. / AMUSE INC. / HoriPro Inc. / Hakuhodo DY media partners Inc. / East Japan Marketing & Communications,Inc. / KDDI CORPORATION / THE YOMIURI SHIMBUN / The Asahi Shimbun Company / NIPPON SHUPPAN HANBAI INC. / GYAO Corporation / TOKYO FM BROADCASTING CO,.LTD. © Hajime Isayama,KODANSHA All Rights Reserved.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kannte von dem Film nur einen Trailer, in dem ein riesiger Titan durch eine Mauer bricht. Alleine diese Szene hat sich in mir verinnerlicht, sodass ich es nicht erwarten konnte, den Film anzusehen. Die Geschichte ist in zwei Filmen aufgeteilt und zeigt den Überlebenskampf der Menschen, die sich gegen die menschenfressenden Titanen zur Wehr setzen wollen. Die Effekte sind dabei gut, die Atmosphäre beklemmend und irgendwie hat es Regisseur Shinji Higuchi geschafft, dass man nicht in der Haut eines Menschen im Film stecken möchte. Wer Realverfilmungen von Mangas mag oder aber auf die etwas andere Art von Fantasy steht, der sollte einen Blick auf den ersten Film Attack on Titan werfen. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen