Basket Case

Basket Case

Originaltitel: Basket Case
Genre: Horror • Komödie • Splatter
Regie: Frank Henenlotter
Hauptdarsteller: Kevin VanHentenryck • Terri Susan Smith • Beverly Bonner • ...
Laufzeit: ca.87 Minuten
Label: CMV Laservision

Basket Case   29.10.2009 von Tobi

„What’s in the basket?“. Dämmert es noch jemandem von euch bei diesem Satz? Nein? Dann habt ihr wohl nie den kultigsten aller Trashfilme sehen dürfen. Die Rede ist von „Basket Case“. Dieser total abgefahrene und schräge Film liegt mir nun in der 25th Anniversary Edition aus dem Hause CMV Laservision vor. Was es mit diesem Film auf sich hat und wie die Veröffentlichung geworden ist zeigt der folgende Artikel.

 

Die Brüder Duane und Belial Bradley haben ein sehr enges Verhältnis, denn sie sind als siamesische Zwillinge auf die Welt gekommen. Duane ist dabei der „normalere“, da Belial doch sehr entstellt und deformiert ist. Beide stören sich aber nicht an der Tatsache, dass sie siamesische Zwillinge sind. Doch ihre Eltern finden das nicht so prickelnd. Deshalb werden mal eben ein paar Ärzte bestellt, die einen Eingriff der besonderen Art durchführen sollen. Die Brüder sollen gegen ihren Willen getrennt werden. Gesagt, getan.

 

Nach der erfolgreichen Operation bleibt bei Duane lediglich eine Narbe zurück und Belial wird auf den Müll geworfen. Man geht davon aus, dass er eh das zeitliche segnet. Aber weit gefehlt. Duane rettet seinen Bruder und verfrachtet ihn kurzerhand in einen Weidenkorb, welcher nun Belials zu Hause ist. Einige Jahre später zieht Duane mit seinem Weidenkorb durch die Städte und ist auf der Suche nach den Ärzten, welche für die Trennung der Brüder verantwortlich waren. Dabei hinterlässt Belial eine blutige Spur, denn er sinnt auf Rache.

 

Tja, was ist denn das für eine Story. Die klingt doch echt oskarverdächtig, oder? Ich persönlich finde den Film wirklich klasse, was aber daran liegt, dass ich nun mal ein Fan von Trashfilmen bin. Man muss seine Ansprüche schon ein wenig zurück schrauben, wenn man diesem Film etwas abgewinnen will. Die Effekte sind aus heutiger Sicht wirklich schlecht und auch die schauspielerischen Leistungen sind nicht wirklich der Rede wert. Die Morde sind ebenfalls nicht sonderlich spektakulär, da hier einfach nur um die Wette gekreischt wird. Das Ganze läuft dann so ab: Das Opfer sieht Belial und schreit. Daraufhin schreit auch Belial und alle schreien um die Wette. Belial springt auf sein Opfer und plötzlich spritzt jede Menge Blut. Kein Mensch weiß, woher es kommt, aber Belial hat damit seinen Mord begangen. Lag es wohl daran, dass er lauter schreien konnte???

 

Jetzt kann man natürlich denken, dass der Film totaler Mist ist, aber dem ist nicht so. Mir hat das Zuschauen sehr viel Spaß gemacht, da ich den Film einfach nicht ernst genommen habe. Nur so kann man dabei seinen Spaß haben. Mit ein paar Kumpels und einer Kiste Bier macht es dann sicherlich doppelt so viel Spaß. Denn Langeweile kam bei mir gar keine auf, denn ich musste auf Grund der miserablen Effekte und Schauspielleistungen so oft lachen, dass ich einfach sehr gut unterhalten wurde. Von daher kann ich nur sagen: Gehirn aus und Film ab!

 

Die Veröffentlichung der 25th Anniversary Edition von Basket Case aus dem Hause CMV Laservision ist bereits im Jahre 2007 erschienen. Dies erfolgte im Rahmen der Trash Collection und trägt die Nummer #54. Dem Käufer wird eine kleine stabile Hartbox geboten, in welcher sich die DVD befindet. Das Bild dieses genialen Filmes kann sich für sein Alter noch sehen lassen, jedoch sollte man hier nicht zu viel erwarten. Auch der Ton liegt „nur“ in deutscher und englischer Sprache in Dolby Digital 2.0 Mono vor. Das ist aber für diesen Film total ausreichend. Für Bonusfreaks gibt es jede Menge interessanter Dinge zu bestaunen. Die DVD ist vollgepackt mit Trailern, TV-Spots, Interviews, Outtakes, Besonderheiten der deutschen Fassung und auch einem Audiokommentar. Hier wurde seitens CMV Laservision alles richtig gemacht. Für Sammelfans gibt es den Film auch in der Retro-Edition oder auch in einer Sammelbox zusammen mit Teil 2 und Teil 3. Diese werden demnächst hier auf dieser Seite besprochen.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Die Trash-Collection vom CMV Laservision ist mittlerweile wirklich legendär, da schon echt absurde Filme das Licht der DVD-Welt erblicken durften. Hier haben wir aber einen Vertreter, der dem Zuschauer jede Menge Spaß bringt. Einzige Voraussetzung ist, dass man sich darauf einlässt. Alles andere läuft von selbst. Und mit seinen 87 Minuten ist ein kurzweiliger Spaß garantiert. Ich persönlich freue mich jetzt bereits auf den zweiten und dritten Teil.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen