Better Call Saul - Staffel 1

Better Call Saul - Staffel 1

Originaltitel: Better Call Saul - Season 1
Genre: Krimi-Serie • Drama
Regie: Mehrere Regisseure
Hauptdarsteller: Bob Odenkirk
Laufzeit: DVD (451 Min) • BD (470 Min)
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 16

Better Call Saul - Staffel 1   24.10.2015 von Panikmike

In der zweiten Staffel von Breaking Bad wurde von den Produzenten Peter Gould und Vince Gillian ein fiktiver Anwalt namens Saul Goodman erschaffen, der mitunter für den großen Erfolg der Serie verantwortlich war. Die Macher der Serie entschieden sich nach dem Ende von Breaking Bad eine Vorgeschichte zur Serie zu machen, und schon war Better Call Saul geboren. Ob sie allerdings das Niveau von Walter White und Co. halten kann, klären wir in unserem Bericht…

 

James Morgan McGill (Bob Odenkirk) ist ein schlechter Anwalt in Albuquerque, der in seinem bisherigen Leben keinen Erfolg zu verzeichnen hat. Meistens nimmt er Fälle aus der untersten Schublade an, um dann das wenige Geld seinem Bruder Chuck (Michael McKean) zu geben. Dieser leidet unter Elektrosensibilität und ist deswegen von seinem Bruder abhängig. Um zumindest ein wenig Geld in der Kasse zu haben, unterschreitet James auch immer wieder das Gesetz. Eines Tages lernt er die beiden Brüder Lars (Steven Levine) und Cal (Daniel Spenser Levine) kennen und versucht mit ihnen ein krummes Ding zu drehen. Beide sollen einen Unfall vortäuschen und Betsy Kettleman (Julie Ann Emery) – die zusammen mit ihrem Mann über eine Million Dollar veruntreut hat – vors Auto springen. James wäre zufällig in der Gegend und würde ihr seine Dienste als Anwalt anbieten, um so dann das unsauber verdiente Geld mit den Brüdern zu teilen.

 

Der Plan war gut, die Ausführung lässt allerdings zu wünschen übrig. Nachdem der Unfall passiert ist, begeht Betsy Fahrerflucht und beide Brüder entscheiden spontan, ihrem Unfallverursacher nachzufahren. Vor dem Haus müssen sie allerdings feststellen, dass nicht Betsy am Steuer saß, sondern Mrs. Salamanca (Míriam Colón). Im Haus übernimmt ihr Enkelsohn Tuco Salamanca (Raymond Cruz) das Gespräch, welches schnell mit einem Klebeband über dem Mund und ein paar Beulen im Keller endet. James kommt dummerweise hinzu und wird nach einer kurzen Konversation ebenso niedergeschlagen.  Nachdem alle Drei wieder sehen können, befinden sie sich mit Tucos Leuten in einer einsamen Wüste…

 

Wird James von dem aggressiven Tuco in der Wüste hingerichtet oder kann ihm sein Mundwerk helfen, wieder auf freien Fuß zu kommen? Was geschieht mit den beiden Brüdern Lars und Cal? Wie wird James Karriere weitergehen und warum heißt die Serie Better Caul Saul?

 

Wer Breaking Bad (hier unser Review zur dritten Staffel: Breaking Bad – Staffel 3) mag, der wird auch Saul Goodman alias James Morgan McGill mögen. Die Serie erzählt die Geschichte ca. sechs Jahre bevor er Walter White kennengelernt hat und zeigt auf, wie Saul vom erfolglosen Anwalt zum erfolgreichen Anwalt mutiert – wobei die erste Staffel nicht gerade mit Erfolg endet. Der Humor von Saul wird auch hier groß geschrieben, wie auch schon bei Breaking Bad. Mit dabei sind auch ein paar bekannte Gesichter wie zum Beispiel Tuco Salamanca oder aber Mike Ehrmantraut, der auch hier eine grandiose Leistung darbietet. Er spielt den coolen und absolut nicht aus der Ruhe zu bringenden Ex-Cop, der sich mit diversen Jobs über Wasser hält – fast schon so, wie man ihn von Breaking Bad gewohnt ist. Alles in allem kann die Serie überzeugen, wenn man sich auf die teils etwas dialoglastige Story einlässt.

 

Die Qualität der drei Blu-rays ist super. Sony zeigt abermals, dass sich der Fan eine Serie unbedingt auf HD kaufen sollte. Das Bild ist sehr farbenfroh und kontrastreich und weist keine negativen Aspekte auf. Selbst die dunklen Szenen sind perfekt, es gibt in meinen Augen überhaupt keine Makel. Der Sound spielt sich leider die meiste Zeit im vorderen Bereich ab, dennoch gibt es immer wieder einmal ein paar Effekte aus den hinteren Lautsprecher. Besonders Effekte wie zum Beispiel bellende Hunde wurden sehr gut platziert und runden das perfekte Paket ab. Wer sich für Extras interessiert, sollte auf die drei Blu-rays einen Blick werfen. Auch hier gibt es einen gravierenden Vorteil der HD-Scheiben, denn es gibt viel exklusives Blu-ray-Material zu bestaunen.

 

Bildergalerie von Better Call Saul - Staffel 1 (8 Bilder)

Bevor ich zum Fazit komme, hier noch der Episodenguide der ersten Staffel:

 

  • Folge 01 – Anfänge
  • Folge 02 – Mijo
  • Folge 03 – Nacho
  • Folge 04 – Held
  • Folge 05 – Schäferbub
  • Folge 06 – Five-O
  • Folge 07 – Bingo
  • Folge 08 – Rico
  • Folge 09 – Pimento
  • Folge 10 – Marco

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Nach dem Breaking Bad eine meiner Lieblingsserien der letzten Jahre ist, musste ich mir natürlich die inoffizielle Vorgeschichte dazu ansehen. Saul Goodman alias James Morgan McGill war einer der Faktoren, dass Breaking Bad so erfolgreich war. Daher kann die Vorgeschichte dazu gar nicht schlecht sein – zumindest war das meine Vermutung. Auch wenn sich die ersten beiden Folgen ein wenig ziehen, so entfaltet sich die Serie Better call Saul spätestens ab der Hälfte und wird zum absoluten Kracher. Die 10 Folgen erzählen die Geschichte eines erfolglosen Anwalts, der sich hocharbeiten möchte, aber nie so richtig die Chance bekommt. Dabei spielt Schauspieler Bob Odenkrik genau so grandios wie auch bei Breaking Bad. Mit von der Partie und auch ausschlaggebend, dass mir die Serie gut gefällt, ist Mike alias Jonathan Banks, der ebenso überzeugen kann. Ich freue mich jedenfalls schon auf Staffel 2 und kann die Serie definitiv allen Fans von Breaking Bad empfehlen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen