Black Zombies – Dämonen 3

Black Zombies – Dämonen 3

Originaltitel: Demoni 3
Genre: Horror
Regie: Umberto Lenzi
Hauptdarsteller: Keith van Hoven • Joe Balogh
Laufzeit: Ca. 85 Minuten
Label: cmv Laservision

Black Zombies – Dämonen 3   03.08.2012 von Tobi

Der nächste Leckerbissen aus der Trash Collection von CMV Laservision steht heute auf dem Programm. Nachdem die letzten Filme relativ enttäuschend waren, ist meine Vorfreude nun umso größer. Bei dem aktuellen Titel handelt es sich um den Film Black Zombies vom italienischen Regisseur Umberto Lenzi. Dieser hat sich besonders mit seinen Kannibalenfilmen, wie Cannibal Ferox, einen großen Namen in der Filmszene gemacht. Black Zombies stellt in seiner Laufbahn den einzigen Zombiefilm dar, den er je gemacht hat ...

 

Jessica, Kevin und Dick sind unterwegs auf einer Expedition in Südamerika. Sie haben dieses Ziel gewählt, da dieser Teil der Erde berühmt ist für einheimische Kulte und Klänge. Sie wollen für ein Plattenlabel ein paar dieser Klänge aufzeichnen, um diese dann an den Mann zu bringen. Dummerweise geraten die Studenten schnell an einen geheimnisvollen Voodoo-Kult, der eine Zeremonie veranstaltet. Trotz Verbot zeichnet Dick dieses Ritual mit seinem Kassettenrekorder auf. Wie in Trance bekommt er nichts mehr von seiner Umwelt mit und am nächsten Tag erwacht er in seinem Bett mit einem Amulett um den Hals. Auf ihrem Rückweg in die Heimat haben die Drei eine Panne und müssen auf einer Kaffeeplantage übernachten. Als Dick in der Nacht über den örtlichen Friedhof geht und dabei die aufgezeichneten Klänge seines Kassettenrekorders laufen lässt, beschwört er damit die Untoten herauf. Diese haben nun das Ziel sich an ihren Peinigern aus einer längst vergessenen Zeit zu rächen.

 

Obwohl der Film aus den 90er Jahren ist, hat er den Charme eines Zombiestreifens aus den 70ern. Der Look, das Setting und die Zombies selbst werden dieser Ära mehr als gerecht. Dennoch hakt es hier an mehreren Stellen. Die Hintergrundstory handelt von sechs Sklaven, die in einer vergangenen Zeit gefoltert und getötet worden sind und nun auferstehen, um sich zu rächen. Das wird aber innerhalb der Erzählung nicht wirklich transportiert, sondern einfach nur als Mittel zum Zweck genommen. Auch die Voodoo-Thematik ist irgendwie fehl am Platz und passt auch nicht in diesen Zombiefilm. Hier wurden einfach verschiedene Elemente vermischt, um mal einen „anderen“ Zombiefilm zu machen. Leider ging das in die Hose.

 

Die Zombies selbst gehören nicht zu der rennenden Rasse, wie es heute der Fall ist, sondern eher zu denen der langsamen Sorte. Dennoch sind sie sehr schlau, denn sie lauern ihren Opfern auf und verstecken sich auch mal im Dunkeln. Das hatte ich vorher so auch noch nicht gesehen, passt aber auch nicht. Sie verlieren dadurch irgendwie ihre Authentizität. Blut und Gekröse kommen in diesem Film auch zu kurz, denn die Atmosphäre und die Spannung stehen hier im Vordergrund. Ich muss sagen, dass dies dem guten Herrn Lenzi auch sehr gut gelungen ist, aber er macht es an anderer Stelle auch wieder kaputt. Manche der Schauspieler passen auch nicht in ihre Rollen, da sie einfach zu glatt agieren. Lenzi selbst bestätigt dies in dem Interview, welches auf der DVD ist. Er selbst mag den Film auch gar nicht, da während der Dreharbeiten wohl viel schief gelaufen ist. Man bekommt gleich das Gefühl, das er sich davon distanzieren will.

 

Bildergalerie von Black Zombies – Dämonen 3 (8 Bilder)

Was ich eine Frechheit finde, ist die Tatsache, dass man damals versucht hat, den Film unter dem Titel Dämonen 3 zu vermarkten. Die ersten beiden Dämonen-Filme von Lamberto Bava sind Klassiker ihres Genres und haben mit diesem Werk hier nichts zu tun. Also lasst Euch davon nicht täuschen. Die DVD selbst bietet dem Käufer eine sehr gute Bildqualität und auch der Ton ist in Ordnung. Die Heimkinoanlage wird zwar nicht viel zum Arbeiten gebracht, aber für den Film ist es in Ordnung. Man hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Covermotiven, die sich lediglich im Titel des Filmes unterscheiden. Insgesamt ist es eine gute Veröffentlichung eines durchschnittlichen Filmes.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Schade, dass der gute Umberto Lenzi hier so viel Potenzial verschenkt hat, denn er hat es einfach drauf, einen atmosphärischen guten und spannenden Film zu inszenieren. Hier hat er aber einfach zu viel probiert und versucht einem etablierten Genre zu viel „neue Farbe“ zu verpassen. Der Schuss ging meiner Meinung nach hinten los. Dennoch kommen Zombie-Fans schon auf Ihre Kosten. Die Masken können überzeugen und auch die wenigen Mordszenen bieten ordentliche Effekte. Daher könnt Ihr Euch den Film ruhig ansehen, da Ihr definitiv ein paar interessante neue Ansätze finden werdet. Umberto Lenzi hätte damals aber eher bei seinen Stärken bleiben sollen, denn nicht umsonst ist Black Zombie sein einziger Zombie-Film. Warum der Film innerhalb der Trash Collection veröffentlich wurde, verstehe ich nicht so ganz, da er in meinen Augen kein Trashfilm ist. Dafür ist er wieder zu gut.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen