Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind

Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind

Originaltitel: Blow
Genre: Drama
Regie: Ted Demme
Hauptdarsteller: Johnny Depp • Franka Potente
Laufzeit: BD (123 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 12

Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind   14.07.2016 von MarS

Johnny Depp ist einer der Schauspieler, die einfach immer polarisieren. Der Charakterdarsteller liebt es, extravagante und außergewöhnliche Figuren darzustellen und bekam für seine Darbietungen schon unzählige Preise und Nominierungen. Aus dem Jahr 2001 stammt der vorliegende Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind, in dem er sich nach Fear and Loathing in Las Vegas erneut der Drogenthematik widmete, dieses Mal allerdings auf Grundlage einer wahren Geschichte. Wir haben uns die Blu-ray Neuauflage des Films für Euch angeschaut.

 

Es ist 1942, als der kleine George Jung das Licht der Welt erblickt. Zwar verbringt er eine glückliche Kindheit, doch ist diese geprägt von den Geldsorgen seiner Eltern. Weil George niemals selbst so leben möchte und ehrliche Arbeit einfach zu anstrengend ist, beschließt er eines Tages mit Marihuana zu dealen. Schnell blüht das Geschäft auf, doch letztendlich wird er gefasst und landet im Gefängnis. Dort lernt er den Drogendealer Diego Delgado kennen, der ihn nach seiner Entlassung mit dem kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar bekannt macht. Mit dessen Zulieferungen entwickelt sich George zum einflussreichsten Drogendealer in der Geschichte Amerikas, doch natürlich hat dieses Leben im Rausch an der Grenze zum Absturz auch seine Schattenseiten...

 

Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind basiert auf dem Buch "Blow: How a Small Town Boy Made $100 Million with the Medellín Cocaine Cartel and Lost It All" von Bruce Porter, allerdings wurde beim Verfassen des Drehbuchs viel Wert darauf gelegt, dass der zu diesem Zeitpunkt noch inhaftierte George Jung stets mitwirkte und dieser auch Hauptdarsteller Johnny Depp kennen lernte. Das Ergebnis ist ein absolut unterhaltsamer Mix aus Drama und Biopic mit einer Prise Humor, der vor allem von seinen Darstellern und der unglaublichen aber wahren Geschichte lebt. Die Story ist dabei sehr dynamisch inszeniert und bietet dem Zuschauer, ähnlich dem Leben der Hauptfigur, ein stetiges Auf und Ab an Emotionen und sowohl positiven als auch negativen Ereignissen. Dabei stört es auch nicht weiter, dass der Film keine echte Stellung bezieht und den Drogendealer als sympathischen, netten Menschen präsentiert, der in seinem Leben einfach nur die falschen Entscheidungen getroffen hat, denn unter anderem diese Vorgehensweise sorgt sowohl für den hohen Unterhaltungswert als auch dafür, dass man Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind immer wieder anschauen kann. Dennoch verpasst es der Film nicht, mit diversen Szenen den Zuschauer zu berühren und dadurch für ein Wechselbad der Gefühle zu sorgen.

 

Für den Film spricht ebenfalls die Tatsache, dass George Jungs Tochter im realen Leben ein Jahr nach dem Erscheinen das erste Mal ihren Vater im Gefängnis besuchte. George Jung selbst wurde im Jahr 2014 entlassen.

 

 „War’s das letztendlich alles wert? Ach verdammt. Wie unwiderruflich ich mein Leben vertan habe. Es ist immer der letzte Tag des Sommers, ich stehe draußen in der Kälte und keiner öffnet mir die Tür. Zugegeben, es gab in meinem Leben mehr als genug bewegende Momente. An den meisten Menschen zieht das Leben vorüber, während sie damit beschäftigt sind, grandiose Pläne zu schmieden. Überall, all die Jahre, habe ich hier und dort Stücke meines Herzens gelassen und jetzt ist kaum noch genug davon übrig, um weiter zu leben. Doch ich zwinge mich zu lächeln, denn ich weiß, dass mein Ehrgeiz mein Talent bei weitem übertraf. Es stehen keine prachtvollen Schimmel oder schöne Damen mehr vor meiner Tür.“ (George Jung)

 

Bildergalerie von Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind (10 Bilder)

Das Bild der Blu-ray Neuauflage zeigt sich hervorragend und absolut HD-würdig. Die Schärfe ist mit ganz wenigen Ausnahmen nahezu perfekt und auch der Detailgrad ist extrem hoch. Die Farbgebung ist größtenteils natürlich, lediglich in ein paar Rückblenden am Anfang des Films ist der Kontrast sehr erhöht, was für zu starke Farbsättigung und Überbelichtungen sorgt. Der Ton liefert stets klare und deutliche Dialoge und glänzt durch Dynamik und vor allem beim grandiosen und stets zum jeweiligen Jahrzehnt passenden Soundtrack sehr atmosphärische Einbindung aller Kanäle.


Das Fazit von: MarS

MarS

Auch wenn nicht zuletzt dank der hervorragenden Performance von Johnny Depp der Drogendealer George Jung hier eigentlich viel zu sympathisch und gar nicht wie ein Verbrecher wirkt, so ist für mich Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind eines der größten Highlights in der Filmografie des Charakterdarstellers und ein Film, den ich mir immer wieder anschauen kann. Die Inszenierung ist straff, dicht und absolut eingängig und der Film ist trotz der Laufzeit von knapp über zwei Stunden schneller vorbei, als die Figuren im Film eine Line ziehen können. Zusammen mit den Höhen und Tiefen in diesem Mix aus Drama und Biopic, die einen immer wieder auch emotional treffen, ist Blow - Der Stoff aus dem die Träume sind das realistische und nicht minder unterhaltsame Gegenstück zum durchgeknallten Fear and Loathing in Las Vegas und nicht nur für jeden Johnny Depp Fan ein absolutes Must See. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen