Fear And Loathing in Las Vegas

Fear And Loathing in Las Vegas

Originaltitel: Fear and Loathing in Las Vegas
Genre: Komödie/Drama
Regie: Terry Gilliam
Hauptdarsteller: Johnny Depp • Benicio Del Toro
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Label: Universum Film
FSK 16

Fear And Loathing in Las Vegas   11.02.2013 von DeWerni

Der Klassiker von Terry Gilliam erschien vor einiger Zeit als Director’s Cut. Dabei befinden sich der freie Journalist Raoul Duke und sein Anwalt in der drogenreichen amerikanischen Traumwelt und versuchen, ihren Jobs nachzugehen. Mit integriert sind zwei neue Szenen und jede Menge Extras. Ob sich ein Neukauf lohnt, erfahrt Ihr hier …

 

Der freie Journalist Raoul Duke (Johnny Depp) bekommt den Auftrag, von einem großen Autorennen in der Wüste von Nevada im Jahre 1971 zu berichten. Er schnappt sich seinen Rechtsanwalt Dr. Gonzo (Benicio Del Toro) und einen ganzen Koffer vollgestopft mit allen möglichen und unmöglichen verschiedenen Drogen (Acid, Meskalin, Kokain, Alkohol uvm.) und begibt sich auf den Weg nach Las Vegas, in dem das große Wüstenrennen „Mint 400“ stattfinden soll. Doch anstatt sich um seinen Beruf, der Berichterstattung, zu kümmern, pfeift er sich mit seinem Anwalt bereits auf der Fahrt zu viele Drogen rein. Ein gutes Stück bevor sie Las Vegas erreichen, beginnen die Drogen zu wirken, und dem exzessiven „Ausflug“ in das verrückte Herz des amerikanischen Traums steht nichts mehr im Wege.

 

Die beiden Freunde sehen dabei den Grund ihrer Reise weniger in der journalistischen Arbeit von Raoul als in der Chance, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten einmal voll auszuschöpfen. Diese konnten sie sich nicht entgehen lassen. Aus diesem Grunde pumpen sie sich mit allen auf der Welt bekannten Drogen voll.

 

Bei diesen Exzessen geschieht allerlei Mysteriöses und vieles geht zu Bruch. Auf ihrem Trip verwüsten die beiden Kumpels zahlreiche Hotelzimmer, ein künstlerisch begabtes Mädchen wurde verschreckt, viele unbeteiligte Personen in Mitleidenschaft gezogen und sogar Drogen-Cops auf die Schippe genommen.

 

Wie wird ihr Ausflug ein Ende nehmen? Werden sie die Kurve noch bekommen? Oder werden sie früher oder später doch im Knast landen?

 

Bildergalerie von Fear And Loathing in Las Vegas (4 Bilder)

Der Hauptunterschied zur normalen DVD-Fassung des Films besteht hier in zwei zusätzlich in den Film integrierten Szenen. Diese waren bisher in Deutschland unveröffentlicht und sind im Film dadurch ganz schnell erkennbar, dass sie in Originalsprache (englisch) mit Untertitel eingebunden sind. Allerdings dauern diese Szenen in Summe nicht einmal fünf Minuten und steuern keinen wesentlichen Beitrag zum Film bei, so dass diese Szenen lediglich für Fans des Films wirklich interessant sein sollten.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Film ist ja fast schon ein Klassiker. Dabei sind die Drogenexzesse von Raoul und seinem Anwalt ironischer weise sehr gut, teilweise auch etwas übertrieben dargestellt. Der Film ist in Ordnung, hat seinen Charme, die Story ist allerdings nichts Außergewöhnliches. Die zwei neu integrierten Szenen erfordern jedoch meiner Ansicht nach keinen Neukauf des Films, da sie insgesamt nicht einmal fünf Minuten Umfang haben und keine wesentlichen Inhalte beitragen. Aber wer den Film noch nicht gesehen hat, für den ist das vielleicht der richtige Moment um zuzuschlagen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen