Buck Rogers - Staffel 1

Buck Rogers - Staffel 1

Originaltitel: Buck Rogers in the 25th Century
Genre: Science-Fiction-Serie
Regie: Verschiedene Regisseure
Hauptdarsteller: Gil Gerard
Laufzeit: BD (1126 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 12

Buck Rogers - Staffel 1   10.03.2015 von Panikmike

In den Universal Studios entstand zwischen 1979 und 1981 eine Science-Fiction-Serie, über die heutzutage immer noch gesprochen wird. In zwei Staffeln mit insgesamt 37 Episoden konnte Buck Rogers alias Gil Gerard jede Menge Abenteuer bestehen, und wir haben uns die erste Staffel jetzt auf Blu-ray in einer verbesserten Qualität angesehen …

 

Captain William „Buck“ Rogers (Gil Gerard) ist ein charakterstarker und vorlauter Astronaut, der eines Tages durch einen Unfall 500 Jahre eingefroren im All treibt. 2491 wird er von ein paar Draconiern gefunden, aufgesammelt und aufgetaut. Er wird von seinen Rettern zurück zur Erde geschickt und durchbricht unwissentlich die Verteidigungslinie des Planeten. Von seiner eigenen Rasse wird er deswegen für einen draconischen Spion gehalten, kann das Erd-Direktorat aber davon überzeugen, dass er keiner ist. Von nun an kämpft er zusammen mit Pilotin Wilma Deering (Erin Gray) gegen die Draconier, welche nicht nur einmal die Welt erobern oder zerstören möchten.

 

In den kommenden Jahren erlebt er viele Abenteuer und trotzt vielen Gefahren, mit welchen er nicht gerechnet hätte. So darf er kurz nach seiner Integration auf der Erde zusammen mit Wilma auf den Planeten Vistula reisen, um dort eine Giftepidemie aufzuhalten. Das Erd-Direktorat vermutet, dass von dort aus ein Gift in ein pflanzliches Protein gespritzt wird, welches dann zur Erde transportiert wird. Dort angekommen merken beide Raumfahrer aber, dass sie mehr Probleme zu bewältigen haben, als sie vorher ahnen konnten. Die Bewohner des Planeten werden alle als Sklaven verkauft, und Buck kann dies natürlich nicht durchgehen lassen. Er freundet sich mit einer Sklavin an, von der er noch größere Geheimnisse erfährt.

 

Tage später muss Buck dummerweise selbst feststellen wie schlimm es ist, als Sklave gehalten zu werden. Er wird von feindlichen Außerirdischen auf den Planeten Zantia gebracht und muss dort mit ansehen, wie die Sklaven dort leben und arbeiten müssen. Doch Buck wäre nicht Buck, wenn er nicht versuchen würde, alles über die Sklaven und deren Halter herauszubekommen. So erfährt er zum Beispiel, dass alle Männer dort von einem Amazonenstamm gefangen gehalten werden. Ob er jemals wieder ins All kommen wird?

 

So oder so ähnlich laufen alle Folgen mit Buck Rogers ab. Die Science-Fiction-Abenteuer-Serie ist zwar alt, strotzte damals aber nur so vor Ideen. Neben diversen anderen Serien aus diesem Genre wie zum Beispiel Star Trek oder UFO – Weltraumkommando S.H.A.D.O. hatten es Buck Rogers und seine Konsorten allerdings nicht einfach.  Doch weil damals das Science-Fiction-Genre durch Star Wars boomte, wurde der Pilotfilm sogar in den USA im Kino aufgeführt. Obwohl die erste Staffel anfangs noch sehr erfolgreich war, ließen die Einschaltquoten mit der Zeit nach, sodass die Serie während der zweiten Staffel schon nach nur acht Folgen eingestellt wurde. Dennoch ist sie bei Fans ein absoluter Kult und wird daher auch von diversen Fernsehsendern immer wieder ausgestrahlt.

 

Ascot Elite hat sich entschlossen, die Serie nun auf Blu-ray herauszubringen. Alle 24 Episoden der ersten Staffel wurden in einer verbesserten Qualität auf die HD-Scheibe gebannt, allerdings nicht in HD-Qualität. Da anscheinend der Master nicht gut genug dafür war, hat sich Ascot Elite entschieden, die Serie in einer verbesserten DVD-Qualität aber dennoch aus Platzgründen auf zwei Blu-rays zu pressen. Insgesamt gibt es 1126 Minuten geballte Buck-Rogers-Power, die man als Fan nicht verpassen sollte. Leider passten keine Extras mehr auf die Disks, sodass Fans nicht mehr Infos über die Serie bekommen – sehr schade!

 

Bildergalerie von Buck Rogers - Staffel 1 (12 Bilder)

Abschließend präsentiere ich Euch noch den Episodenguide der ersten Staffel und wünsche Euch an dieser Stelle viel Spaß mit den kultigen 24 Folgen:

 

  • Folge 01 – Zurück zu den Sternen – Teil 1
  • Folge 02 – Zurück zu den Sternen – Teil 2
  • Folge 03 – Vistula: Die tödliche Bedrohung – Teil 1
  • Folge 04 – Vistula: Die tödliche Bedrohung – Teil 2
  • Folge 05 – Black Jack im All
  • Folge 06 – Verschwörung der Planeten – Teil 1
  • Folge 07 – Verschwörung der Planeten – Teil 2
  • Folge 08 – Die Rückkehr des Kampfgeschwaders 69
  • Folge 09 – Ein tödliches Wagnis
  • Folge 10 – Die Raumfalle
  • Folge 11 – Der kleine Präsident
  • Folge 12 – Gefährliche Umarmung
  • Folge 13 – Kreuzfahrt zu den Sternen
  • Folge 14 – Vorvon´s tödlicher Biss
  • Folge 15 – Pilot aus dem Jenseits
  • Folge 16 – Höllentrip in die Vergangenheit
  • Folge 17 – In letzter Sekunde
  • Folge 18 – Ein gefährliches Geschäft
  • Folge 19 – Das Olympiade Syndikat
  • Folge 20 – Jennifer
  • Folge 21 – Die Galaxis Rocker
  • Folge 22 – Tödliches Duell
  • Folge 23 – Flug durch das Vortex – Teil 1
  • Folge 24 – Flug durch das Vortex – Teil 2

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich habe viele alte Science-Fiction-Serien gesehen, doch von Buck Rogers hatte ich bisher nur gehört. Daher war es umso spannender, endlich die Kultserie der 80er zu sehen und den kultigen Roboter Twiki zu hören – widewidewitt. Auch wenn die Serie schöne Ansätze, viel Abwechslung und auch Humor in Form von coolen Sprüchen beinhaltet, so konnte sie mich im Endeffekt nur bedingt überzeugen. Die Qualität ist leider nur auf DVD-Niveau, der Ton ist mittelmäßig und leider nur in Dolby Digital 2.0 auf der Disk vorhanden, Extras gibt es nicht – das ist mitunter ein Grund, keine hohe Bewertung zu vergeben. Dennoch haben die 24 Folgen Spaß gemacht, sodass ich im Endeffekt 7 von 10 Punkten vergebe.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen