Burg Schreckenstein

Burg Schreckenstein

Originaltitel: Burg Schreckenstein
Genre: Kinderfilm • Komödie • Familie
Regie: Ralf Huettner
Hauptdarsteller: Sophie Rois • Harald Schmidt
Laufzeit: DVD (88 Min) • BD (93 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 0

Burg Schreckenstein   29.03.2017 von MarS

Die Jugendbuchreihe Burg Schreckenstein, welche vom deutschen Autor Oliver Hassencamp in den Jahren 1959 bis 1988 geschrieben wurden, war ein großer kommerzieller Erfolg und wurde später auch als Hörspiel und Hörbuch vertont. Nun treiben die Internatsschüler auch in ihrem ersten Filmauftritt ihr Unwesen, der von der FBW (Deutsche Film- und Medienbewertung) sogar mit dem "Prädikat wertvoll" ausgezeichnet wurde, und wir haben die Jungs auf ihren Abenteuern begleitet...

 

Der elfjährige Stephan hat es nicht leicht, denn seine Eltern haben kaum Zeit für ihn, was sich sowohl auf seine schulischen Leistungen als auch auf sein Benehmen auswirkt. Ein Internat soll Abhilfe schaffen und so landet Stephan widerwillig auf Burg Schreckenstein, eine reine Jungenschule, wo er zunächst als Neuling ausgegrenzt wird. Nach und nach gelingt ihm der Anschluss, bis er sogar in den geheimen Ritterbund der Schreckensteiner aufgenommen wird. Eine der wichtigsten Aufgaben des Ritterbundes ist es, den Mädchen der benachbarten Eliteschule Schloss Rosenfels Streiche zu spielen, sehr zum Ärger der dortigen Schulleiterin, Direktorin Horn. Aber einer der nächtlichen Ausflüge geht gehörig nach hinten los, und so ziehen am nächsten Tag sie Mädchen samt ihrer strengen Direktorin auf Burg Schreckenstein ein - Chaos vorprogrammiert...

 

Burg Schreckenstein ist ein spaßiges Abenteuer für die ganze Familie und transportiert dabei gekonnt die etwas in die Jahre gekommenen Geschichten von Oliver Hassencamp in die Gegenwart. Wie bereits Detlev Buck mit seiner Bibi & Tina Filmreihe (hier unsere Kritik zu Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs) setzt auch Ralf Huettner auf leichte Unterhaltungskost mit viel Humor, Themen mit denen sich die Zielgruppe identifizieren kann sowie einen kraftvollen und eingängigen Soundtrack, und auch hier funktioniert dieses Rezept einfach sehr gut. Während die Kinder allesamt sehr sympathisch und glaubwürdig agieren lassen sich überzeichnete Figuren lediglich bei den Erwachsenen ausmachen, wo vor allem Harald Schmidt als Graf von Burg Schreckenstein sowie Sophie Rois als hexengleiche Direktorin Horn auffallend unnatürlich ausgefallen sind, sich aber dennoch gut ins Gesamtbild einfügen ohne auf Dauer nervig zu werden. Auch überzogene Slapstick-Szenen findet man nur in der Fantasie der Charaktere, nicht jedoch im realistisch gehaltenen sonstigen Verlauf der Geschichte. Figuren mit Tiefgang, inhaltlichen Anspruch oder eine aussagekräftige Story sucht man in Burg Schreckenstein zwar vergeblich, doch letztendlich macht der Film genau das, was er soll. Er schafft es die ganze Familie mit seiner lockeren und spaßigen Inszenierung zu unterhalten und für knapp 90 Minuten richtig gute Laune zu verbreiten.

 

Bildergalerie von Burg Schreckenstein (10 Bilder)

Das Bild der DVD ist überzeugend und liefert trotz fehlender High-Definition sehr scharfe und detailreiche Bilder, die nur selten etwas weicher ausfallen. Filmkorn ist nur minimal auszumachen, andere Schwächen sind eigentlich nicht zu finden. Der Kontrast ist ausgewogen und auch der Schwarzwert liefert saubere Werte, wobei selbst in satten dunklen Bereichen keine Details verloren gehen. Ebenso hochwertig ist auch die Tonspur, die durch eine kräftige, dynamische Abmischung sowie ihre differenzierte Signalortung und Weitläufigkeit punkten kann. Highlight im tonalen Bereich ist der großartige Soundtrack, der immer wieder für gute Laune sorgt und zum mitwippen einlädt.


Das Fazit von: MarS

MarS

Burg Schreckenstein bietet ungezwungene, lockere Familienunterhaltung und wird dabei nicht nur der literarischen Vorlage gerecht, sondern weiß auch all denen zu gefallen, welche die Bücher nicht kennen. Mit einfachen Mitteln schafft der Film den Spagat zwischen dem fortgeschrittenen Alter der Buchreihe und den modernen Interessen der Jugend, ohne dabei den Charme der Geschichten zu vernachlässigen. Einige Schimpfwörter und pubertäre Anspielungen sowie die dargestellte Form der Konfliktlösung sind nicht immer astrein, dennoch kann man Burg Schreckenstein ohne größere Bedenken für alle Altersklassen empfehlen - und auch Erwachsene werden hier prima unterhalten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen