Bus 657

Bus 657

Originaltitel: Heist
Genre: Action
Regie: Scott Mann
Hauptdarsteller: Jeffrey Dean Morgan
Laufzeit: DVD (89 Min) • BD (93 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 16

Bus 657   15.01.2016 von Panikmike

Robert de Niro ist seit Jahrzehnten einer der besten Schauspieler auf unserem Planeten, es ist fast immer eine Freude, den Schauspieler in neuen Rollen zu sehen. Zusammen mit Regisseur Scott Mann, dessen letztes Werk The Tournament sechs Jahre her ist, erschien ein neuer Actionreißer mit dem Namen Bus 657. Ob er rasant abging oder am Straßenrand stehenblieb, könnt Ihr bei uns erfahren…

 

Vaughn (Jeffrey Dean Morgan) ist ein Kleinkrimineller, der sich gerade mal so über Wasser halten kann. Er braucht jedoch auf einen Schlag, und das möglichst schnell, 300.000 Dollar auf die Kralle, da er eine Operation für seine Tochter bezahlen möchte. Wartet er zu lange oder kann er das Geld nicht auftreiben, so wird sie sterben. Seine erste Idee führt ihn direkt zu seinem Boss und Casinobesitzer Pope (Robert De Niro), dem sein Anliegen aber total egal ist und ihn rauswirft. Seine zweite Idee wäre dann ein Raub im Casino seines Bosses, um dort den Tresor um einige Dollar zu erleichtern. Genauer gesagt geht es um 3 Millionen Dollar, doch weil der Coup schief geht, verschlägt es die Gangster in einen Linienbus mit zehn Fahrgästen. Von der Polizei gejagt und mit einem Hubschrauber über ihrem Dach versuchen die Räuber mitsamt dem bedrohten Busfahrer zu überleben und noch rechtzeitig das Geld ins Krankenhaus zu fahren…

 

Bus 657 ist ein netter Action-Thriller, der aber über die mittelmäßige Schiene nicht hinauskommt. Die Schauspieler machen ihre Sache gut, wenngleich auch keiner davon ein übermäßiges Schauspiel hinlegt. Ihre Rollen nimmt man ihnen dennoch ab. Die Geschichte selbst ist nichts Neues und die Story ist lediglich eine Kombination aus bekannten Filmen – für Actionfans also Standardkost. Die 1 ½ Stunden sind zwar einigermaßen spannend inszeniert, dennoch kann das Gesamtwerk nur halbwegs überzeugen.

 

Bildergalerie von Bus 657 (8 Bilder)

Das Problem liegt allerdings eher bei der Qualität des Films. Einerseits ist das Bild scharf, voller Details und mit schönen Farben – an dieser Stelle gibt es nichts zu meckern. Mittendrin gibt es aber einige Szenen, in denen ein Bildrauschen das Bild dominiert oder aber eine Unschärfe zu sehen ist, die in der Tat wehtut. Warum das so ist und warum Ascot Elite so eine wechselnde Qualität überhaupt zulässt bleibt ein Geheimnis, im Endeffekt ist es aber keine gute Arbeit und für einen Fan störend. Soundtechnisch ist dagegen alles in Ordnung. Die Dolby-Digital-Anlage wird ausgenutzt, die Effekte auf alle Boxen verteilt und die deutschen Stimmen gut synchronisiert. An Extras gibt es ein paar Interessante Interviews und noch so einiges mehr.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Robert de Niro ist einer meiner Lieblingsschauspieler, daher muss ich eigentlich jeden Film mit ihm sehen. Von Bus 657 hatte ich zuvor noch nie etwas gehört, daher war ich von Anfang an ein wenig skeptisch. Der Film konnte mich im Endeffekt auch nicht komplett überzeugen, dafür gibt es zu wenig Neues. Gestört hat mich allerdings die Qualität der Blu-ray, denn sowas habe ich selten gesehen. Einerseits ist das Bild sehr schön, eine Sekunde später kann es aber schon wieder ziemlich mies sein. Das hat man in Filmen zwar hin und wieder, bei Bus 657 fällt es aber extrem auf. Wäre die Qualität besser, so hätte ich dem Film eine Note besser gegeben. Nun bin ich bei 5 von 10 Punkten und das ist mehr als gerechtfertigt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen