Carrie (2013)

Carrie (2013)

Originaltitel: Carrie
Genre: Horror
Regie: Kimberly Peirce
Hauptdarsteller: Chloë Grace Moretz
Laufzeit: DVD (96 Min) • BD (99 Min)
Label: Fox Deutschland
FSK 16

Carrie (2013)   04.04.2014 von Panikmike

1976 kam der amerikanische Horrorfilm Carrie in die Kinos und konnte weltweit viele Horrorfans begeistern. Die Geschichte basiert auf dem Roman von Stephen King und Regisseurin Kimberly Peirce drehte zusammen mit Jungschauspielerin Chloë Grace Moretz ein Remake, welches sich ein wenig vom Original unterscheidet. Mehr dazu bei uns im Artikel …

 

Carrie White (Chloë Grace Moretz) ist ein unbeliebtes Schulmädchen, das noch zu Hause bei ihrer Mutter Margret (Julianne Moore) wohnt. Sie ist eine Einzelgängerin, schüchtern und wird von ihren Mitschülern die meiste Zeit gehänselt. Eines Tages bekommt sie nach dem Sportunterricht unter der Dusche ihre Menstruation und flippt vollkommen aus. Sie wurde von ihrer Mutter nicht aufgeklärt und weiß deshalb gar nicht, wie sie sich verhalten soll. Schreiend bittet sie bei ihren weiblichen Mitschülern um Hilfe, jedoch wird sie nur herumgestoßen, verachtet und sogar bei ihren Hilferufen mit einem Smartphone gefilmt. Da dieser Film wenige Stunden später auf YouTube landet, wird sie zum Gespött der ganzen Schule.

 

Am nächsten Tag verdonnert die Sportlehrerin Miss Desjardin (Judy Greer) alle Mitschülerinnen, die sich über Carrie lustig gemacht haben, zur Strafarbeit. Sie müssen von nun an täglich extra Sport machen, sonst dürfen sie nicht am Abschlussball teilnehmen. Carrie hingegen wird nach wie vor gedemütigt und selbst ihre Mutter, die einem religiösen Wahn verfallen ist, hilft ihr nicht. Nur Miss Desjardin und die Mitschülerin Sue Snell (Gabriella Wilde) versuchen Carrie ein wenig aufzubauen. Sue verzichtet sogar auf den kommenden Abschlussball und bittet ihren Freund Tommy Ross (Ansel Elgort) mit Carrie dorthin zu gehen.

 

Während sich Carrie nicht sicher ist, ob sie mit Tommy dorthin gehen soll, entwickeln viele ihrer Mitschülerinnen einen Hass gegen sie. Die harten Sportstrafstunden treiben einige sogar so weit, dass sie einen Racheplan schmieden. Carrie muss zur Ballkönigin gekrönt und dann vor allen Schülern und Lehrern bloßgestellt werden. Während des Balls ist Carrie so glücklich wie noch nie, und ahnt nicht im Entferntesten, was gleich auf sie zukommt. Doch schon in wenigen Minuten wird etwas passieren, was die Schule und die ganze Stadt nie wieder vergessen wird …

 

Die Geschichte stammt aus der Feder von Großmeister Stephen King und wurde 1976 schon einmal von Brian De Palma verfilmt. Der Film schlug damals ein wie eine Bombe und daher waren die Kritiker anfangs auch skeptisch, ob ein Remake funktionieren kann. Im Original konnte Schauspielerin Sissy Spacek zeigen, wie gut sie die Figur von Carrie verkörpern kann. Doch auch in der Neufassung wurde eine Schauspielerin gefunden, die Sissy Spacek in nichts nachsteht: Chloë Grace Moretz! Die Geschichte ist dem Originalfilm recht ähnlich, dennoch wurden ein paar Szenen ausgetauscht beziehungsweise neu interpretiert. Besonders das Ende ist im Remake komplett anders. Fans können aber auch das alternative Ende anschauen, welches dem Original nachempfunden wurde. Alles in allem ist das Remake durchweg gelungen und kommt dem Geniestreich des Originals verdammt nahe.

 

Bildergalerie von Carrie (2013) (15 Bilder)

Die Qualität der Blu-ray ist nahezu perfekt. Die Farben sind sehr natürlich, der Kontrast und die Detailtiefe sind super und auch der Schwarzwert wurde sehr gut umgesetzt. Ein Bildrauschen und störende Artefakte gibt es nicht zu sehen – so sollte es in einer aktuellen Produktion auch sein. Tontechnisch ist der Film relativ frontlastig ausgefallen, dennoch gibt es immer wieder Szenen, in denen auch der Bass und die hinteren Boxen der Dolby Digital Anlage zum Tragen kommen. Besonders die Szenen beim Abschlussball wurde effekttechnisch unglaublich gut umgesetzt, die meisten von Euch werden mit einer Gänsehaut vor dem Fernseher sitzen und sich wünschen, Carrie nie in Wirklichkeit zu begegnen. Für den Fan hat Fox Deutschland noch ein paar interessante Extras hinzugepackt, welche das Gesamtpaket abrunden.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Da ich vor Kurzem das Original (hier der Artikel) rezensiert habe, war ich auf das Remake umso mehr gespannt. Kann der Film in einer Neufassung ebenso überzeugen? Wird Chloë Grace Moretz ebenso genial in die Rolle der Carrie schlüpfen wie es damals Sissy Spacek geschafft hat? Und wird die Geschichte ebenso erzählt oder auf komplett modern umgemodelt? Regisseurin Kimberly Peirce hat an der Story selbst nicht viel verändert, und das ist auch gut so. Natürlich wurden einige Szenen anders und in meinen Augen auch besser gemacht, was aber mit den heutigen Mitteln besonders mit der technischen Seite zu tun hat. Das alternative Ende ist Geschmackssache, dennoch ist es seitens Fox sehr gut, dass beide Enden mit dabei sind. Alles in allem hat mir der Film gut gefallen, kommt aber an das Original nicht ganz heran. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen