Clan - Den perfekten Mord gibt es nicht

Clan - Den perfekten Mord gibt es nicht

Originaltitel: Clan
Genre: TV- / Krimikomödie
Regie: Nathalie Basteyns • Kaat Beels
Hauptdarsteller: Barbara Sarafian • Ruth Becquart
Laufzeit: DVD (590 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 16

Clan - Den perfekten Mord gibt es nicht   01.07.2015 von DeWerni

Die fünf Goethals-Geschwister sind eigentlich ein eingeschworenes Team. Doch als Goedele ihren Jean-Claude heiratet, driftet alles etwas auseinander. Zudem ist Jean-Claude ein ekelhafter Typ, der sich überall unbeliebt macht. Mit der Zeit wird die Situation immer schlimmer, bis die restlichen vier Geschwister schließlich beschließen, das Ekel auf irgendeine Art und Weise loswerden zu müssen …

 

Mit der Beerdigung von Jean-Claude Delcorps (Dirk Roofthooft) startet die Serie gleich richtig durch. Dabei sind seine Frau Goedele (Inge Paulussen) und die gemeinsame Tochter Bloeme (Emilia Florentie) natürlich sehr ergriffen und kommen mit der Situation gar nicht klar – ganz im Gegensatz zu ihren vier Geschwistern Eva (Barbara Sarafian), Veerle (Kristine Van Pellicom), Birgit alias Bibi (Ruth Becquart) und Rebekka (Maaike Neuville). Schon in der ersten Einstellung bekommt man den Eindruck, als würde hier irgendetwas nicht stimmen. Im Anschluss geht es weiter mit dem Leichenschmaus, auf dem Rebekka eine Bekanntschaft mit einem Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens aufbaut, während Goedele aus dem Weinen nicht herauskommt und die anderen Geschwister hinter dem Rücken über das Auftauchen der beiden zuständigen Versicherungsvertreter Matthias (Geert Van Rempelberg) und Thomas Dewitt (Robbie Cleiren) tuscheln. Von nun an geht das Geschehen um den mysteriösen Todesfall erst so richtig los.

 

Dabei spielt sich das Geschehen immer parallel zu zwei zeitlichen Bereichen ab: Zum Zeitpunkt nach dem Tod von Jean-Claude, was das Geschehen um die Ermittlungen der beiden Versicherungsagenten und das Verhalten der Geschwister zeigt. Zudem wechselt die Story immer wieder zehn Monate in die Vergangenheit und zeigt, welch ekelhaftes Verhalten Jean-Claude an den Tag gelegt hat und wie die Geschwister verzweifelt an seinem Tod gearbeitet haben. Dabei macht Jean-Claude auch immer wieder keinen Hehl daraus, wie wenig er von Goedele hält und lässt sie dies – auch im Beisein von anderen – oftmals spüren: Sei es bei der gemeinsamen Silvesterfeier oder dem gesellschaftlichen Quiz der Firma, bei dem er sich vorab für ihre unqualifizierten Antworten entschuldigt, obwohl sie diejenige ist, die viele Antworten parat hat. So zieht er immer weiter den Zorn der Geschwister auf sich. Dabei ist ihm der Streit um eine berufliche Beförderung in der Firma, in der auch Eva arbeitet und die er dafür schlecht redet, genauso wenig hilfreich wie der Liebhaber von Veerle, den sie neben ihrem Mann Wouter (Mathijs Scheepers) noch hat. Als er sie mit seiner Beobachtung konfrontiert, bringt er sie gegen sich auf, wie auch später Rebekka mit einem verwehrten, aber versprochenen Kredit. So oder so ähnlich gelingt es ihm Stück für Stück den Zorn der Geschwister gegen sich aufzubringen und so den teuflischen Plan wachsen zu lassen, dass Jean-Claude allen im Wege steht und unbedingt verschwinden muss. Nachdem erst Eva und Bibi mit einem Feuer versuchen, ihn um die Ecke zu bringen, kommen später Ideen der anderen dazu. Und so muss er sich gegen die geplante Vergiftung genauso Erwehren wie gegen den Stromstoß. Und so entstehen schließlich kuriose, wenn auch nicht immer todernste Situationen, in denen die Geschwister den Mord möglichst nach einem Unfall aussehen lassen wollen und diesen immer wieder neu planen, während Jean-Claude mehr oder weniger zufällig entkommt und gleichzeitig durch weitere Rücksichtslosigkeiten für weiteren Zorn sorgt …

 

Bildergalerie von Clan - Den perfekten Mord gibt es nicht (14 Bilder)

Welche Ideen haben die vier Geschwister für den tödlich geplanten Unfall noch parat? Woran wird Jean-Claude im Endeffekt sterben? Und werden die vier für ihre heimlichen Pläne bezahlen müssen oder doch ungeschoren davonkommen?

 

Abschließend noch alle Episoden der ersten Staffel in der Übersicht:

 

  • Episode 01 – Blutsbande
  • Episode 02 – Inferno
  • Episode 03 – Lebertag
  • Episode 04 – Hochspannung
  • Episode 05 – Auge um Auge
  • Episode 06 – In der Schlinge
  • Episode 07 – Hilfestellung
  • Episode 08 – Tiefgefroren
  • Episode 09 – Grabesstille
  • Episode 10 – Tote Hose

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Wenn man eine gesunde Portion Humor mitbringt und sich dem Genre der schwarzen Komödie nah fühlt, wird man von Clan – Den perfekten Mord gibt es nicht begeistert sein. Denn hier gelingt es gekonnt, Spannung, Satire und Komödie in eines zu packen. Die Story rund um die vier Geschwistern, die ihren Schwager umgebracht haben und denen man Stück für Stück auf die Schliche kommt ist überzeugend inszeniert, auch wenn man dabei natürlich den Fokus nicht allzu sehr auf authentische Handlungen legen sollte. Die Besetzung ist zudem rundum gelungen, die verschiedenen Charaktere werden sehr gut zum Zuseher transportiert. Wer auf die schwarze Komödie und zudem Krimiaction steht, der sollte sich von der belgischen Produktion überzeugen lassen und auf jeden Fall einen Blick riskieren – auf ZDFneo oder den gekauften Scheiben. Ich für meinen Fall bin auf jeden Fall positiv überrascht und wurde von dem Werk bestens unterhalten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen