Cluedo: Die drei ???

Cluedo: Die drei ???

Genre: Brettspiel
Autor: Original Cluedo: Anthony Ernest Pratt und Elva Pratt
Spieleverlag: Winning Moves
Empfohlenes Alter: 8+
Spieldauer: ca. 60 Minuten
Anzahl Spieler: 2-6

Cluedo: Die drei ???   18.08.2015 von Panikmike

1943 entwickelten der Anwaltsgehilfe Anthony Ernest Pratt und seine Frau Elva ein Spiel, welches 1948 unter dem Namen Cluedo in den Läden erschien. Seitdem ist das Brettspiel in vielen Ländern nicht mehr wegzudenken, da es auch immer wieder verschiedene Variationen gibt. Wir haben Cluedo: Die drei ??? gespielt und erläutern Euch die Unterschiede zum Original …

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Das Spielbrett von Cluedo: Die drei ??? ist sehr schlicht gestaltet, was aber dem Originalspiel geschuldet ist. Es sind neun verschiedene Orte (z.B. Strand, Bibliothek, Highschool) abgebildet und in der Mitte des Brettes die Zentrale der drei Fragezeichen. Dazwischen gibt es einen braunen Weg in Vierecken eingeteilt und ein paar Symbole. Vergleicht man das Spielbrett mit dem Original, so fällt sofort auf, dass es um einiges schlichter und einfacher gestaltet wurde. Vor allem die Orte wurden ein wenig lieblos auf das Spielbrett geklatscht – schade!

 

Die Karten und die runden Objekte sind dafür liebevoll gestaltetet worden, jedoch auch hier ist alles sehr schlicht. Die Objekte wie zum Beispiel das Auto, der Bleistift oder aber der Papagei sehen dementsprechend passend aus, mehr aber auch nicht. Ein Highlight ist auch hier nicht zu finden. Da man für das Spiel aber nicht einmal 30 Euro ausgibt, muss man so etwas natürlich auch in die Wertung miteinbeziehen.

 

Ansonsten gibt es zwei Würfel, einen Notizblock zum Ankreuzen und sechs Spielfiguren in verschiedenen Farben.

 

Die Anleitung

 

Auf sieben Din A5-Seiten erstreckt sich die Anleitung, die sehr verständlich und einfach geschrieben wurde. In kleinen Schritten wird das Spiel erklärt und diverse Hinweise helfen den Spielern, die Cluedo noch nie gespielt haben. Zieht man die Spielvorbereitung, die Tipps und die Anleitung für 2-Spieler ab, so bleiben lediglich drei Seiten für die Grundregeln. Innerhalb von nicht mal 10 Minuten kann man also das Spiel aufbauen, die Anleitung lesen und loslegen!

 

Das Spielziel

 

Zwei bis sechs Spieler versuchen so schnell wie möglich einen Fall in Rocky Beach zu lösen. Die Polizei hat zwar anonyme Hinweise erhalten, welcher Gegenstand von wem und vor allem an welchen der neun Orte verschwunden ist, doch gelöst werden konnte der Fall bisher nicht. Die drei ??? und ihre Crew gehen nun der Sache auf den Grund. Der Spieler, der zuerst den verschwundenen Gegenstand, den Dieb und den Ort des Verbrechens gefunden hat, gewinnt das Spiel.

 

Der Spielablauf

 

Die Regeln zum klassischen Cluedo sind komplett identisch – geändert wurde jedoch das komplette Design und die Geschichte. Hier ist nämlich kein Mord passiert, sondern ein Gegenstand von einer Person entwendet. Im Originalspiel müssen mindestens drei Spieler teilnehmen, bei Cluedo: Drei ??? können auch zwei Spieler gegeneinander spielen. Dabei ist die Vorbereitung des Spiels ein wenig anders und die Sonderregel mit den Vorteilskarten fällt flach. Doch nun weiter zum eigentlichen Spielablauf …

 

Phase 1

 

Der Spieler würfelt mit beiden Würfeln und darf die angezeigte Augenzahl auf dem Spielbrett laufen. Wenn anstatt einer Zahl ein Fragezeichen auf einem der Würfel erscheint, so darf sofort eine Vorteils-Karte gezogen werden. Diese können/müssen – je nach Karte – jederzeit oder sofort gespielt werden. Wer auf ein Fragezeichen-Feld kommt, darf ebenso eine Vorteilskarte ziehen, muss dann aber stehenbleiben und darf seinen Spielzug nicht weitermachen. Wenn ein Ort auf dem Spielbrett erreicht wurde, geht es weiter.

 

Phase 2

 

Nun geht es ans Eingemachte. Der Spieler darf nun einen Verdacht äußern und seine Mitspieler befragen. An dem Ort an dem der Spieler steht, darf nun noch einer der sechs Gegenstände und einer der sechs Verdächtigen genannt werden. Nachdem man die dazugehörigen Marken auf den Ort auf dem Spielbrett gelegt hat, muss der linke Spieler seine Karten durchforsten und eine dem Spieler zeigen, wenn sie zu seinen Verdächtigungen passt. Sollte er keine Karten dazu haben, ist der Spieler links neben ihm dran. Dies geht so lange, bis einer der Spieler eine Karte zur Befragung zeigen kann. Wenn kein Spieler eine Karte hat, sollte man sich nichts anmerken lassen, denn die Frage „Wer?“, „Was?“ oder „Wo?“ wurde soeben direkt beantwortet. Daher ist es auch wichtig, dass man die Spieler mit seiner Frage hin und wieder hinters Licht führt, sodass kein anderer einen Verdacht schöpft.

 

Phase 3

 

Erst wenn man sich als Spieler sicher ist, dass man alle drei Fragen beantworten kann, sollte man in die Mitte des Spielbretts zur Drei ??? Zentrale laufen. Dort angekommen formuliert man vor allen Spielern laut seine Anklage und darf sich danach die Fallakten ansehen. Wenn alle drei Karten übereinstimmen, dann hat der Spieler gewonnen und darf voller Stolz die Karten den anderen Spielern unter die Nase halten. Ist nur eine Karte falsch, so muss der Spieler ausscheiden und die anderen müssen weiter versuchen, den Fall zu lösen. Der ausgeschiedene Spieler muss dennoch gemäß den Regeln weiterspielen, um den anderen Spielern zu helfen.

 

Bildergalerie von Cluedo: Die drei ??? (16 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 1 Spielbrett
  • 1 Spielanleitung
  • 6 Charakterkarten
  • 6 verschiedenfarbige Spielfiguren mit einem ?
  • 13 Vorteilskarten
  • 2 Würfel
  • 21 Hinweiskarten (6 Personen, 6 Gegenstände, 9 Orte)
  • 1 Notizblock
  • 12 Hinweisplättchen
  • 1 Fallakte

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

In meiner Kindheit haben wir oft das klassische Cluedo gespielt, weil es mit mehreren Spielern einfach fordert und immer wieder spannend ist. Die Neuauslegung von Winning Moves mit dem Thema Die drei ??? ist für Kinder sicherlich eine Alternative zum Original, dennoch konnte mich das Gesamtkonzept nicht wirklich begeistern. Zum einen finde ich das Spielbrett zu schlicht, zum anderen hat Winning Moves einen gestalterischen Fehler im Spiel, welchen ich nicht tolerieren kann. Wenn man einen Verdacht ausspricht, so muss der Spieler ja einen Gegenstand, eine Person und einen Ort nennen. Einen Papagei oder einen Comic kann jeder Spieler aufgrund des Bildes ja noch erkennen, doch dass Skinner Norris das Autosymbol darstellt und auf der Karte zu Mr. Grey ein schwarzer Hut mit weißer Schleife ist, kann man nicht wissen. Daher hatten wir immer die Spielanleitung aufgeklappt, da auf den Plättchen keine Namen gedruckt wurden. Ansonsten macht es definitiv Spaß, ich bevorzuge aber dennoch das Original. Schade, dass aus dem Thema Die drei ??? nicht mehr gemacht wurde. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen