Colors - Farben der Gewalt

Colors - Farben der Gewalt

Originaltitel: Colors
Genre: Action
Regie: Dennis Hopper
Hauptdarsteller: Sean Penn • Robert Duvall
Laufzeit: DVD (122 Min) • BD (127 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 16

Colors - Farben der Gewalt   07.01.2018 von Xthonios

Dennis Hopper war nicht nur ein begnadeter Schauspieler, sondern auch als Regisseur unterwegs. Sein viertes Werk "Colors" wurde von Capelight nun mit einer Neuauflage auf Blu-ray im schicken Mediabook gewürdigt - fast 30 Jahre nach der Kinopremiere.

 

Die Straßenbanden von Los Angeles: Sie sind fast noch Kinder, bekämpfen sich aber bis aufs Blut. Um die Welle der Gewalt einzudämmen, setzt eine Spezialeinheit des LAPD den erfahrenen Polizeioffizier Bob Hodges (Robert Duvall) auf die Jugendlichen an. Ihm zugeteilt wird der junge Danny McGavin (Sean Penn). Doch mit seinem aggressiven Verhalten bringt der heißspornige Neuling schnell die Gangs gegen sich auf. Die beiden völlig gegensätzlichen Cops finden sich schon bald mitten im Krieg zwischen den rivalisierenden Bloods und den Crips wieder, die selbst vor Mord – auch an Polizisten – nicht zurückschrecken.
 

 

Die Welt der urbanen Gangs war bis in den späten 80er Jahren kaum im größeren Maße von Filmen eingefangen worden. Doch dann erschien Dennis Hoppers Colors - Farben der Gewalt. Das Werk zeigt, wie der erfahrene Polizist Bob Hodges seinen jungen Partner Danny "Pac-Man" McGavin in die Arbeit der "Crash"-Einheit in Los Angeles einführt. Das Ziel dieser Einheit ist es, die Aktivitäten der Gangs zu vermindern. Dabei präsentiert der Streifen einen bis dato nie gesehenen detaillierten Einblick in den Alltag der verschiedenen Banden und zeigt den Zuschauern auf differenzierte Art und Weise das Leben auf der Straße. Dabei steht der Film in der Tradition, den Fokus auf die Arbeitsweise der Polizei zu legen und deren Alltag sowie das Umfeld beleuchtet, in welchem sie agiert.

 

Capelight nahm sich dem Film an und veröffentlichte nun zwei sehr schicke Mediabooks, welche zuvor in den sozialen Medien mit der Community besprochen und auf konstruktive Kritik eingegangen wurde. Aus diesem Grunde konzentrieren wir uns bei der Rezension vorrangig auf die technische Umsetzung und Qualität der Blu-ray Veröffentlichung. Beide Varianten erscheinen als 3-Disc Limited Collector’s Edition des Unrated Cut auf Blu-ray und DVD inklusive umfangreichem Bonusmaterial sowie der Kinofassung auf Blu-ray. Der Unrated Cut des Kultklassikers ist erstmals in einer restaurierten Stereo-Fassung und mit einem 5.1-Mix erhältlich. Zusätzlich liegt auch die nur in England auf VHS erstellte Langfassung des Films in dieser Sammleredition bei. Hier muss man Capelight zu der Wahl des Inhaltes wirklich loben. Das Cover unseres Rezensionsmusters (Variante A - weiß) wirkt hochwertig, der farbige Glanzdruck überzeugt. Auf der ersten Seite finden wir die Unrated Fassung des Films vor. Während die Blu-ray ein blaues Cover ziert, besitzt die DVD ein rotes Cover. Ein gelungenes Farbspiel in Hinblick auf die Gangfarben der beiden im Film rivalisierenden Banden Bloods und Crips. Auf der letzten Seite finden wir eine Blu-ray mit den Bonusinhalten und der Kinofassung vor - im schlichten Grau gehalten.

 

Das 24-seitige Booklet liefert uns zahlreiche Hintergrundinformationen zu der Entstehung des Films wie auch die Schwierigkeiten bei den Dreharbeiten. Bilder und Kommentare runden das Ganze ab. Für Sammler und Liebhaber lesenswert. Die technische Umsetzung der Blu-ray zeigte jedoch trotz Restauration einige Schwächen. Gerade zu Beginn des Films konnten wir auf unserem Testgerät (65" LG OLED) einige kleinere Unschärfen und doch recht deutliches Bildrauschen feststellen. Auch im Verlaufe des Films tauchte dieses Rauschen immer wieder im Hintergrund auf, allerdings trägt dies auch im positiven Sinne teilweise etwas zum Charme des "alten" Films bei. Die Farben hingegen wirkten natürlich, die Kantenglättung ist vor allem in Detailaufnahmen wirklich gelungen. Auch der Schwarzwert war im Film durchgehend recht ordentlich. Tontechnisch bietet uns die Blu-ray eine deutsche recht frontlastige DTS-HD MA 5.1. Tonspur an. In Actionszenen, wie z. B. Schusswechseln wurden alle Boxen angesprochen, sodass ein räumliches Gefühl entsteht. Die Dialoge waren auch hier zu Anfang unserer Vorstellung nach etwas zu leise, was sich auch später nicht mehr so bemerkbar machte. Wer die Langfassung anschaut, der bekommt die erweiterten Szenen nahtlos in den Film integriert. Aufgrund der anfangs erwähnten Exklusivität besitzen diese Szenen keine deutschen Tonspuren, der Zuschauer erhält hier eine englische PCM 2.0 Tonausgabe. Die Übergänge der einzelnen Szenen sind jedoch sauber und ohne deutlichen Qualitätsunterschied. Auch die Extras können sich sehen lassen. Neben Interviews mit dem Drehbuchautor Michael Schiffer und einem Interview mit dem technischen Berater und ehemaligen LAPD Officer, finden wir auch Trailer sowie weitere Details vor.

Bildergalerie von Colors - Farben der Gewalt (17 Bilder)


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

 

Mit der Veröffentlichung der Mediabooks hat Capelight wieder einem großartigen Film zurück zu neuen Glanz verschafft. Bild und Ton schwächeln gerade zu Beginn des Films immer wieder vereinzelt, Aufmachung und Extras können hier jedoch überzeugen. Auch dass die Langfassung von Colors mit beiliegt ist gerade für Sammler ein weiterer Pluspunkt. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen