Death in Paradise - Staffel 2

Death in Paradise - Staffel 2

Originaltitel: Death in Paradise
Genre: Krimikomödie / Serie
Regie: Alrick Riley und andere
Hauptdarsteller: Sara Martins • Ben Miller
Laufzeit: Ca. 417 Minuten
Label: Edel Germany GmbH
FSK 12

Death in Paradise - Staffel 2   01.08.2013 von DeWerni

Die etwas andere Kriminalserie, die an einem der himmlischsten Plätze dieser Welt spielt, geht in die zweite Runde. Der eigentümliche Detective Richard Poole darf noch immer das Honoré Police Department leiten und in spannenden Fällen sein Können unter Beweis stellen. Doch was Poole kann, können wir in diesem Sommer mit Sicherheit auch … Schwitzen!!!

 

Viel hat sich seit der ersten Staffel, deren Bericht Ihr HIER noch einmal nachlesen könnt, nicht getan. Noch immer geht es darum, die traumhafte Karibikinsel Saint Marie von allerlei kriminellem Ungeziefer zu befreien. Und da es trotz der geringen Größe der Insel eine durchaus stattliche Anzahl gewiefter Krimineller gibt, wurde Detective Indentend Richard Poole (Ben Miller) aus Großbritannien eingeflogen, um mit seiner britischen Exaktheit im Honoré Police Department für Recht und Ordnung zu sorgen. Wo andere Menschen Urlaub machen, den paradiesischen Strand genießen und sich die Sonne auf die Haut brennen lassen, muss das Ermittlerteam am Schreibtisch schwitzen. Detective Poole kann bei seiner Arbeit weiter auf die frühere Undercover-Agentin Camille Bordey (Sara Martins), den erfahrenen Dwayne Myers (Danny John-Jules) und den Grünling Fidel Best (Gary Carr) zurückgreifen. Die Serie bedient sich dem alt bewährten Format: Anfangs wird ein Mord gezeigt, der durch Ermittlungsarbeiten aufgearbeitet wird. Zum Ende jeder Folge hin hat der Zuseher eine Ahnung, wie alles abgelaufen sein könnte, bevor Detective Pooles große Stunde schlägt: Dann versammelt er alle Beteiligten am Ort des Geschehens und erzählt Stück für Stück, wie sich alles zugetragen hat, wie die Beweise aussehen und wer, warum und wie gehandelt hat, um anschließend die Schuldigen direkt festzunehmen. Das klingt zwar wiederum etwas eintönig und unspektakulär, ist es aber nicht. Vielmehr fiebert man irgendwann der großen Auflösung entgegen.

 

Der Start in die Staffel ist mit dem Fall Der blutige Finger spannend gelungen. Dabei wird der Besitzer einer alten Farm tot mit einem Säbel im Rücken aufgefunden. Die Sache ist verzwickt. Handelt es sich bei der Mörderin um die eifersüchtige Ex-Ehefrau, die ihren Erbanteil sichern will? Haben der Hausarzt oder ein anderer Angestellter der Farm, die früher von Sklaven bewirtschaftet wurde, ein Interesse an seinem Tod? Oder ist gar seine aktuelle, farbige und viel jüngere Liebhaberin hinter seinem Vermögen her? Detective Poole und seine Ermittler kommen nach langen Ermittlungen und der Unterstützung eines Geheimgangs schließlich auf die Lösung. Später müssen sie dann noch den Tod einer Nonne, der durch eine brennende Zigarette ausgelöst wurde, und mysteriöse Morde bei der Suche nach einem alten Piratenschatz des legendären Piraten Le Clerc, aufklären. Dabei sind alle Fälle durchaus interessant, wenn auch nicht immer ganz realistisch inszeniert. Neben den eigentlichen Fällen kann aber auch wieder Detective Poole mit seiner trockenen britischen Art punkten. Auch wenn er in der ersten Staffel mit seiner Ankunft im Paradies und den Gegensätzen zu seiner Heimat zu überzeugen wusste, macht es in dieser Staffel das sich entwickelnde Verhältnis zu Camille aus. Beide stehen nicht wirklich aufeinander, sind aber doch nicht ganz abgeneigt und gelangen so immer wieder in etwas zweifelhafte Szenarien, die sich mit klasse Situationskomik auszeichnen. Zudem hat auch Fidel endlich mit Neuigkeiten aufzuwarten.

 

Bildergalerie von Death in Paradise - Staffel 2 (11 Bilder)

Die insgesamt 8 Folgen der zweiten Staffel, die jeweils gut 50 Minuten Laufzeit haben, sind von den Fällen her abwechslungsreich gestaltet und können überzeugen. Der Fortgang im zwischenmenschlichen Bereich könnte etwas mehr bieten, ist aber nichtsdestotrotz unterhaltsam.  Zumal die geringe Anzahl an Folgen nicht sehr viel Spielraum dafür bietet. Eine dritte Staffel mit acht weiteren Folgen befindet sich bereits in Umsetzung. Wir freuen uns drauf!

 

Abschließend noch alle Episoden der zweiten Staffel in der Übersicht:

 

  • Episode 01 – Der blutige Finger
  • Episode 02 – Der Graf von Monte Christo
  • Episode 03 – Der 3-Uhr-Tee
  • Episode 04 – Der Fluch des Piraten
  • Episode 05 – Das letzte Lied
  • Episode 06 – Der Seidenschal
  • Episode 07 – Das Auge des Hurrikans
  • Episode 08 – Ein (fast) perfekter Plan

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

In der zweiten Staffel gelingt es den Machern, wieder Anreize für die Zuschauer zu schaffen. War man in der ersten Staffel noch über Einleben und Zurechtkommen des britischen, leitenden Detectives amüsiert, macht es dieses Mal Spaß, die einheimische, emotionale Camille und Agent Poole zu beobachten, wie sie sich Stück für Stück auch privat annähern. Die Fälle, die es in jeder der Folgen zu bearbeiten gilt, sind überzeugend, wenn auch nicht immer authentisch inszeniert: Besondere Orte erfordern eben hin und wieder auch besondere Maßnahmen. Wenn man die erste Staffel mochte, wird man auch die zweite gerne ansehen. Aber auch wenn man auf der Suche nach Alternativen ist und das Genre nicht ganz so ernsthaft betrachtet, dann wird man hier neues Futter vorgesetzt bekommen. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon wieder auf das Release der dritten Staffel und eine Menge komischer, aber auch erfrischender Ermittlungsarbeit.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen