Der Rasenmäher-Mann

Der Rasenmäher-Mann

Originaltitel: The Lawnmower Man
Genre: Thriller
Regie: Brett Leonard
Hauptdarsteller: Pierce Brosnan
Laufzeit: BD (107 Min)
Label: Mad Dimension
FSK 16

Der Rasenmäher-Mann   14.02.2015 von Panikmike

Im Jahr 1992 entstand unter der Regie von Brett Leonard ein Science-Fiction-Thriller, über den man heutzutage immer noch sprechen und philosophieren kann. Der Film beruht auf einer Kurzgeschichte von Stephen King, wurde aber noch um einige Szenen erweitert und verändert. Herausgekommen ist Der Rasenmäher-Mann, den es nun endlich auch auf Blu-ray zu kaufen gibt …

 

Dr. Angelo (Pierce Brosnan) ist Wissenschaftler und leitet für die US-Regierung ein streng geheimes Projekt. Mittels Drogen und einer virtuellen Realität möchte er es schaffen, die Leistung des Versuchsobjekts zu steigern, um im Endeffekt einen Supersoldaten erschaffen zu können. Alles fing mit einem Schimpansen an, der große Erfolge verzeichnen konnte. Als dieser jedoch aus seiner Zelle ausbricht und einige Wärter umgebracht hat, muss er kurzerhand erschossen werden. Die US Regierung stoppt aufgrund dieses Vorfalls das Programm. Dr. Angelo möchte seine Arbeit aber nicht aufgeben, und setzt daher sein Projekt auf eigene Faust fort.

 

Die Tage und Wochen vergehen und Dr. Angelo kommt der Sache näher, doch ohne ein menschliches Versuchskaninchen, kann er seine neu gewonnene Kenntnis nicht testen. Da kommt ihm der minderbemittelte Gärtner Jobe (Jeff Fahey) gerade recht, mit dem er sich anfreundet und ihm die Möglichkeit bietet, intelligenter und dadurch auch attraktiver zu werden. Jobe lernt unglaublich schnell und entwickelt nach und nach sogar übermenschliche Fähigkeiten, die Dr. Angelo nicht für möglich gehalten hat. Doch als die wiedergewonnene US Regierung mit dem ursprünglichen Programm fortfährt, passiert ein Fehler mit fatalen Folgen …

 

Die Kurzgeschichte von Stephen King hat mit dem Film eigentlich nicht wirklich viel gemeinsam, so dass King selbst sogar die Filmfirma verklagte und seinen Namen aus den Credits und dem Vorspann löschen ließ. Nichtsdestotrotz schuf Regisseur Brett Leonard einen spannenden und damals gut inszenierten Film mit atemberaubenden Spezialeffekten. Dass diese heutzutage vergleichsweise billig und unreal aussehen ist klar – dennoch ist es unglaublich schön zu sehen, was die damalige Technik hergab und wie sich die Macher des Films die virtuelle Realität vorgestellt haben. Wer Computerfreak ist oder aber ein Science-Fiction-Fan, sollte sich diese Filmperle nicht entgehen lassen.

 

Bildergalerie von Der Rasenmäher-Mann (8 Bilder)

Die Umsetzung auf Blu-ray kann sich dabei auch sehen lassen. Das Bild ist zwar nicht mit einer aktuellen Produktion vergleichbar, dennoch gelang Mad Dimension eine um einiges bessere Bildqualität als bei der DVD. Tontechnisch ist der Film leider nicht gerade das Gelbe vom Ei, der DTS-HD-5.1-Sound hat mich ehrlich gesagt enttäuscht. Der Bass wird so gut wie gar nicht beansprucht und die Dolby Digital Lautsprecher haben ebenso die meiste Zeit Pause. So ist die Umsetzung auf Blu-ray zwar in Sachen Bild gelungen, der Ton ist allerdings kaum besser als auf DVD. Abschließend gibt es noch zu sagen, dass es leider auch keine Extras auf der HD-Scheibe gibt, was heutzutage sehr enttäuschend ist. Aufgrund der mittelmäßigen Tonqualität und der fehlenden Extras ziehe ich einen Punkt von der Endwertung ab!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich habe den Film damals auf VHS schon gesehen und geliebt, daher kam es mir gerade recht, dass es ihn nun auch in High Definition auf Blu-ray gibt. Nach wie vor finde ich die Geschichte rund um den Cyberspace und den minderbemittelten Jobe sehr spannend und gut, auch wenn ich das Ende natürlich schon kenne. Der Rasenmäher-Mann ist in meinen Augen ein Science-Fiction-Film, den man als Fan gesehen haben muss. Alleine schon die geilen CGI-Effekte, die damals tatsächlich was her machten, sind immer wieder schön – aber auch mit einem Lächeln – anzusehen. Der Thriller mit Jeff Fahey und Pierce Brosnan ist für mich ein absoluter Pflichttitel, der mittlerweile ein großes Kultpotenzial besitzt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen