Der letzte Wolf 3D

Der letzte Wolf 3D

Originaltitel: Wolf Totem
Genre: Abenteuer
Regie: Jean-Jacques Annaud
Hauptdarsteller: Shaofeng Feng • Shawn Dou
Laufzeit: DVD (114 Min) • BD (119 Min)
Label: Universum Film
FSK 12

Der letzte Wolf 3D   14.03.2016 von MarS

Jean-Jacques Annaud ist wohl einer der unkonventionellsten Regisseure unserer Zeit, dessen Filme stets eine ganz eigene Atmosphäre haben und schwierig in ein bestimmtes Genre einzuordnen sind. Ob ihm mit Der letzte Wolf, der Verfilmung des im Jahr 2004 veröffentlichten Bestsellers "Der Zorn der Wölfe" des chinesischen Schriftstellers Lü Jiamin, ähnliches gelungen ist, das soll folgende Kritik klären.

 

Es ist das Jahr 1967 in China. Der Student Chen Zhen wird in die Mongolei geschickt, um dort einer Gruppe Nomaden das Lesen beizubringen. Schnell ist er fasziniert von den endlos erscheinenden Weiten der Wildnis, vor allem aber von den dort heimischen Wölfen, die von den Nomaden gleichzeitig verehrt und gefürchtet werden. Als aus Peking der Befehl kommt, dass alle Neugeborenen Wölfe zum Schutz der Menschen zu töten sind, rettet Chen eines der Jungtiere und zieht es heimlich auf. Während Mensch und Tier eine tiefe Freundschaft entwickeln, fallen die älteren Wölfe immer häufiger über die Siedlungen der Menschen her. 


Kann Chen Zhen seinen Wolf vor den anderen Menschen verstecken und ihn dadurch retten? Was für Folgen hat der menschliche Eingriff in die Natur der Wölfe?

 

27 Jahre nach Der Bär präsentiert uns Jean-Jacques Annaud erneut einen Film, in dem Tiere die wohl tragende Rolle spielen. Wie so oft ist auch Der letzte Wolf kaum einem einzigen Genre zuzuordnen, denn der Film verbindet Elemente des Abenteuerfilms mit atemberaubenden Dokumentationsbildern, emotional bewegenden Drama-Anteilen und auch großartig eingefangene Actionsequenzen zu einem herausragenden Gesamtwerk, dass den Zuschauer fesselt und nicht mehr loslässt. Die Geschichte selbst kritisiert die Unmenschlichkeit der Menschen und deren Auswirkungen auf das Gleichgewicht in der Natur, und das nicht nur für die Tiere, sondern auch andere Menschen wie die mongolischen Nomaden, die seit ewigen Zeiten darum bemüht sind, im Einklang mit ihrer Umwelt zu leben.

 

Wusstet Ihr schon ...

...dass Jean-Jacques Annaud nach seinem Film 7 Jahre in Tibet zusammen mit den damaligen Hauptdarstellern ein lebenslanges Einreiseverbot nach China erhielt? Dennoch durfte er Der letzte Wolf ohne Auflagen an Originalschauplätzen in der Mongolei drehen.

Gleichzeitig erzählt der Film aber auch eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Mensch und Tier und zeigt dabei die Schönheit und Anmut der seit je her gefürchteten Wölfe. Neben den großartigen Bildern der Mongolei und der dortigen Natur wird ein Großteil der packenden und intensiven Atmosphäre auch durch den monumentalen Soundtrack von James Horner geschaffen, welcher am 22. Juni 2015 leider ums Leben gekommen ist, noch bevor Der letzte Wolf seine Kinopremiere feiern konnte.

 

Obwohl sich der Film stark auf die Natur konzentriert sind auch die Schauspieler im Film sehr gut besetzt und verleihen ihren Rollen eine emotionale Tiefe, die für zusätzliche Stimmung und Verbundenheit beim Zuschauer sorgt. Vor allem Hauptdarsteller Shaofeng Feng glänzt durch seine Darbietung und verleiht seinem Charakter eine außergewöhnliche Authentizität. Zusätzlich erlangt der Film durch eine fein eingestreute politische Komponente eine weitere Ebene im Inhalt, die für noch mehr Tiefe sorgt. Auf Grund einiger recht brutaler und vor allem unbarmherziger Momente gegenüber den Tieren im Film würde ich übrigens empfehlen, den Film vor einer Sichtung mit der ganzen Familie erst einmal zur Probe anzuschauen, denn viele der gezeigten Szenen, auch wenn sie meist abseits der Kamera geschehen, könnten gerade für jüngere Zuschauer verstörend wirken, weswegen ich die Freigabe mit einer FSK12 für absolut sinnvoll erachte. Aber auch für Erwachsene gilt: Wer bei Der letzte Wolf keine einzige Träne vergießt, der muss aus Stein gemeißelt sein.

 

Bildergalerie von Der letzte Wolf 3D (6 Bilder)

Das Bild der 3D Blu-ray ist referenzwürdig. Absolut scharf und detailreich beweist der Film, dass die 3D-Technik für Regisseure wie Jean-Jacques Annaud erfunden wurde, denn in dieser Version hinterlässt Der letzte Wolf den Zuschauer endgültig mit offenem Mund. Auch wenn bereits die 2D-Version des Films absolut überzeugend wirkt, ist die 3D-Fassung ganz klar vorzuziehen, denn diese vermittelt das Gefühl der ungebändigten Natur und deren Schönheit und Weite noch deutlich besser. Der Ton ist ebenfalls sehr gut und zeigt vor allem beim bewegenden Soundtrack von James Horner seine gesamte Stärke, verteilt auf alle Boxen der Surroundanlage.


Das Fazit von: MarS

MarS

Bildgewaltig, vielschichtig, emotional tief bewegend - Jean-Jacques Annaud hat mit Der letzte Wolf wieder einmal ein filmisches Meisterwerk geschaffen. In atemberaubenden Bildern bringt er den erfolgreichsten Roman Chinas auf die große Leinwand und setzt dem Buch ein beeindruckendes Denkmal, das gleichzeitig unterhaltsam und spannend ist sowie auch den Zuschauer in seiner Seele berührt. Die visuelle Ausdruckskraft der Bilder wird hier durch den Einsatz von 3D-Technik perfekt verstärkt, wodurch sich diese hier definitiv lohnt. Der letzte Wolf ist ganz großes Abenteuerkino, das einen zu Tränen rührt und mit seiner Bildgewalt und Atmosphäre voll und ganz für sich einnimmt. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen