Die Siedler von Catan

Die Siedler von Catan

Genre: Brettspiel
Autor: Klaus Teuber
Spieleverlag: Kosmos
Empfohlenes Alter: 10+
Spieldauer: Ca. 75 Minuten
Anzahl Spieler: 3 - 4

Die Siedler von Catan   08.11.2014 von Panikmike

Eines der bekanntesten und beliebtesten Brettspiele auf unserem Planeten ist Die Siedler von Catan von Klaus Teuber. Mittlerweile gibt es viele Erweiterungen dazu und sogar verschiedene Editionen. Selbst Star Trek Fans kommen voll auf ihre Kosten, doch heute zeigen wir Euch die Urversion im neuen Gewand …

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Wird die Packung von Die Siedler von Catan geöffnet, stechen einem die vielen Zettel und Anleitungen sofort ins Auge. Schaut man diese aber genauer an, so ist alles halb so wild. Zum einen gibt es einen Werbezettel von Kosmos, eine 4-seitige Spielanleitung, einen 20-seitigen Almanach und eine 2-seitige „Play it Smart“-Erläuterung. Nach dem Herausdrücken der Spielfläche, dem Auspacken der Spielfiguren und der Karten könnte man auch schon loslegen, sofern die Regeln bekannt sind. Das zusammenbaubare Spielbrett besteht aus dicken Kartonagen, die selbst nach vielen Spielrunden noch völlig unbeeindruckt und stabil sind. Die Straßen, Siedlungen und Städte sind aus Plastik und sehen zweckmäßig aus. Wer hochwertigeres Spielmaterial bevorzugt, sollte die Holzedition des Spiels in Betracht ziehen, die preislich allerdings auch höher angesiedelt ist.

 

Das Spiel selbst ist sehr schnell aufgebaut, doch man sollte sich vorher überlegen, ob man nach den Standardregeln spielt oder das Spielbrett individuell aufbauen möchte. Beide Varianten sind in den Anleitungen bestens beschrieben, daher ist es auch wichtig, dass man alles gelesen hat. Kosmos empfiehlt Einsteigern aber, die ersten Male die vorgegebene Startaufstellung zu verwenden.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung beschreibt auf vier DIN-A4-Seiten die kompletten Regeln, es bleiben keine Fragen mehr offen. Fortgeschrittene Spieler können das Spielbrett anders aufbauen und somit das Spiel bei jedem Spielen verändern. Der Almanach enthält auf den ersten 13 Seiten alle verschiedenen Siedler-Spiele mitsamt der Erweiterungen, erst ab Seite 14 werden die einzelnen Begriffe noch einmal genauer erklärt.

 

Zusätzlich gibt es die „Play it smart“-Option, mit der Spieler ihr Spielerlebnis erweitern können. Dazu braucht man aber ein iPad, iPhone oder einen iPod touch mit iOS 5 oder höher. Zuerst muss man sich die „Catan Räuber“-App herunterladen und starten. Nachdem mit dem Räuber die Schätze von Catan freigeschalten wurde, kann es mit einem neuen Spiel weitergehen. Die App ergänzt das Brettspiel um zahlreiche neue Ereignisse, wenn eine Siedlung oder eine Stadt gebaut oder eine „7“ gewürfelt wird. So gibt es positive wie auch negative Überraschungen, welche nicht vorhersehbar sind. Wer übrigens keine Lust auf die echten Würfel hat, kann die App auch würfeln lassen.

 

Diese kleine Erweiterung macht vor allen Dingen deshalb Spaß, weil sie digitale Inhalte mit einem Brettspiel kombiniert. Die App hat eine deutsche Sprachausgabe und nette Bilder, und macht für eine kostenlose App einen insgesamt sehr soliden Eindruck.

 

Das Spielziel

 

Das Spiel kann mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Je mehr Spieler allerdings dabei sind und ihre Handelsrouten aufbauen möchten, umso schwerer wird es für die anderen, Punkte zu ergattern. Diese gibt es durch geschicktes Handeln von Rohstoffkarten, gutes Positionieren der Siedlungen und Städten, und natürlich durch eine Portion Glück. Wer zuerst 10 Punkte gesammelt hat, ist der Sieger von Catan.

 

Wem das Spiel zu einfach ist, der kann sich mittlerweile einige Erweiterungen kaufen, welche das Spiel interessanter aber auch schwieriger machen. Dazu dann aber in den jeweiligen Artikeln der Erweiterungen mehr.

 

Der Spielablauf

 

Die Regeln des Spiels sind eigentlich sehr einfach. Das Spiel ist in drei Phasen unterteilt, welche jedoch nicht immer komplett ausgeführt werden können oder müssen. Nach einer kurzen Vorbereitungsphase wird strikt nach diesen Phasen gespielt.

 

Phase 1: Als allererstes nimmt der Spieler beide Würfel in die Hand und lässt sie rollen. Nun sucht er auf dem Spielbrett die Landschaft mit der dazugehörigen Nummer und gibt durch die Bank jedem Spieler eine Rohstoffkarte, der eine Siedlung oder eine Stadt an dieser Landschaft gesetzt hat. Für eine Siedlung gibt es eine Rohstoffkarte, für eine Stadt zwei Rohstoffkarten. Wenn mehrere Spieler eine Siedlung oder Stadt angrenzend an dieser Landschaft besitzen, bekommt jeder Spieler auch diese Rohstoffe. Einzig und allein wenn die Rohstoffkarten komplett verteilt sind, bekommt in dieser Runde niemand etwas.

 

Falls eine „7“ gewürfelt wird, tritt eine Sonderregel in Kraft. Der Spieler muss dann die Räuberfigur auf eine Landschaft seiner Wahl setzen und darf von einem Spieler, der dort eine Siedlung oder Stadt hat, einen beliebigen Rohstoff einfordern. Zugleich gibt es in den darauffolgenden Runden keine Ausschüttung der Rohstoffe, falls die Zahl der blockierten Landschaft gewürfelt werden sollte. Wie oben schon erwähnt, kann zusätzlich die „Play it smart“-App für noch mehr Spielspaß genutzt werden.

 

Phase 2: Nach der Rohstoffvergabe geht es mit dem Handel weiter. Der Spieler, der an der Reihe ist, darf nun mit jedem anderen Spieler Handel treiben. Das Wechselverhältnis unter den Rohstoffen ist völlig egal, Hauptsache beide Spieler werden sich einig. Möchte kein Mitspieler Handel treiben, so kann der Spieler selbst immer 4:1 mit der Bank tauschen. Besitzt der Spieler eine Siedlung oder eine Stadt am Rande des Spielbretts (Hafen), dann kann er mit dem Verhältnis 3:1 tauschen oder aber 2:1 bei einem Spezialhafen. Nachdem der Handel abgeschlossen ist, geht es weiter zur Bauphase.

 

Phase 3: Wenn genügend Rohstoffe vorhanden sind, kann der Spieler entweder eine neue Straße oder Siedlung bauen, eine Siedlung zu einer Stadt ausbauen oder aber eine Entwicklungskarte kaufen. So lange die Ressourcen reichen, können beliebig viele Käufe gemacht werden.

 

Die Bauphase des Spiels ist sehr einfach: Es gelten immer dieselben Bauregeln, sodass es keine Missverständnisse gibt. Der Spieler baut an einer Kreuzung (das ist ein Punkt zwischen zwei oder drei Landschaften) eine Siedlung, wenn eine Straße zu diesem Punkt vorhanden ist. So gilt es also, die besten Wege zwischen den Landschaften mit Straßen zu bebauen, um am Ende oder zwischendrin dann eine neue Siedlung zu platzieren. Ebenso gibt es die Möglichkeit, diese dann zu erweitern. Sie bringen dann mehr Ressourcen und einen zusätzlichen Punkt auf der Wertungsskala. Wichtig ist auch, dass alle Spieler genau aufpassen, wo gebaut wird. Zwischen zwei Siedlungen oder Städten – und es ist egal, ob sie vom gleichen Spieler oder von den Mitspielern sind – muss immer ein Mindestabstand von zwei Straßen eingehalten werden.

 

Ebenso können jederzeit während des Spielzugs die Entwicklungskarten gespielt werden. Mit diesen kann ein gravierender Vorteil erlangt werden. Es gibt drei verschiedene Arten, die den Spieler unterstützen: Siegpunkte, Ritterkarten (drei davon bringen ebenso einen Siegpunkt) und Fortschrittskarten (welche verschiedene Anweisungen enthalten).

 

Bildergalerie von Die Siedler von Catan (9 Bilder)

Lieferumfang

 

  • Anleitung, Anleitung „Play it smart“, Almanach, Werbung
  • 6 Randfelder fürs Spielbrett
  • 19 Landschaftsfelder fürs Spielbrett
  • 18 Zahlenplättchen
  • 4 Baukostentafeln
  • 2 Sondertafeln
  • 1 Räuberfigur
  • 2 Kartenhalter mit jeweils 3 Slots
  • 2 Würfel
  • 25 Entwicklungskarten (5 Siegpunkte, 6 Fortschritte, 14 Ritter)
  • 95 Ressourcenkarten (jeweils 19 Holz, Lehm, Wolle, Getreide, Erz)
  • 5 Siedlungen, 4 Städte, 15 Straßen pro Farbe (blau, weiß, orange, rot)

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kenne das Spiel schon ewig und finde, es ist immer noch eines der besten Brettspiele, das die Welt je gesehen hat. Alleine durch die unzähligen Erweiterungen macht es jedes Mal wieder Spaß, Handelsrouten aufzumachen und Punkte abzusahnen. Auch wenn mir Star Trek Catan optisch besser gefällt, weil es einfach etwas anderes ist und sehr gut zum Thema Science Fiction passt, so werden beide Spiele in meine Sammlung wandern und immer wieder einmal auf den Tisch kommen. Ich freue mich besonders auf die Erweiterungen, die ich bisher kaum gespielt habe. Ebenso werde ich auch öfters die digitale Räubervariante spielen, denn sie wurde in diese Edition richtig schön eingearbeitet. Wer Brettspiele mag und Die Siedler von Catan bisher nicht gespielt hat, lässt sich meines Erachtens wirklich etwas entgehen. Dieses Spiel ist fast schon Pflicht!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen