Dinner für Spinner

Dinner für Spinner

Originaltitel: Dinner for Schmucks
Genre: Komödie
Regie: Jay Roach
Hauptdarsteller: Paul Rudd • Steve Carell
Laufzeit: Ca. 114 Minuten
Label: Paramount
FSK 12

Dinner für Spinner   05.02.2011 von Panikmike

Auf der Hülle wird der Film mit ´Filmvergnügen für Spaßvögel´ angepriesen. Doch ist das nicht selbstverständlich, wenn Steve Carell und Paul Rudd mitspielen? Dinner für Spinner ist das neueste Werk vom Regisseur von ´Meine Braut, ihr Vater und ich´ und ist eigentlich ein Remake eines französischen Klassikers…

Tim (Paul Rudd) ist ein glücklicher Angestellter einer großen Firma. Sein Job ist gut bezahlt, seine Frau ist zufrieden mit ihm und seine Wohnung ist der Hammer. Eigentlich hat Tim alles erreicht, was er sich in seinem Leben vorgenommen hatte. Da er aber von seinem Chef ein unmoralisches Angebot bekommen hat, muss er überlegen, ob er den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen soll. Sein Boss (Bruce Greenwood) veranstaltet einmal im Monat ein Dinner, zu dem nun auch Tim eingeladen wird. Doch anstatt seine bessere Hälfte mitzubringen, müssen die Geschäftsleute von einem Idioten begleitet werden. Sollte es Tim schaffen, einen Spinner zu finden, über den sich alle am meisten amüsieren, dann würde er mit Vorteilen überhäuft. Sein Ansehen würde in der Chefetage steigen und eine Gehaltserhöhung wäre ihm sicher. Als seine Freundin Julie (Stephanie Szostak) davon erfährt, ist sie entsetzt und hofft inständig, dass sich Tim nicht auf diesen Kuhhandel einlässt.

Doch wie es der Zufall so will, läuft ihm Barry (Steve Carell) über den Weg und der perfekte Spinner ist gefunden. Barry ist ein liebenswürdiger Mensch, der in seiner Freizeit historische Ereignisse mit ausgestopften Mäusen nachbaut. Tim findet dieses Hobby so abstrus, dass er auf den Dinner-Deal eingeht. Tim lädt Barry ein und erlebt mit ihm zwei unvergessliche Tage voller Chaos, Spaß, Liebe, Hass und Trennungen…

Der Film ist ein Remake der französischen Komödie „Le Dîner de cons“ aus dem Jahre 1998. Auch wenn die Geschichte des alten Klassikers nicht ganz übernommen wurde, so sind die Parallelen unverkennbar. Tim zum Beispiel ist ein liebenswerter junger Mann, der einfach mal einen Fehler begeht – im Original ist er ein totaler unsympathischer, karrieregeiler Geschäftsmann. Mit Paul Rudd konnte man nichts falsch machen, er spielt seine Rolle sehr überzeugend. Man muss ihn einfach lieben und kann ihm jederzeit verzeihen. Doch auch der Spinner kann vollkommen überzeugen. Hollywood hätte wahrscheinlich niemand besseren finden können als den Komödien-Star Steve Carell. Barry ist eine seiner brillantesten Rollen,  seine Mimik und Überzeugungskraft ist hier extrem ausgeprägt. Die Gags können punkten und sind, wie es bei vielen anderen Produktionen nicht der Fall ist, auf höherem  Niveau.

Die Blu-ray Veröffentlichung aus dem Hause Paramount kann von A bis Z überzeugen. Die Bildqualität ist sehr gut, Paramount weiß einfach, wie man eine Umsetzung angehen muß. Das Bild ist scharf, die Farben natürlich und das Bildkorn lässt sich selten blicken. Ebenso ist der Ton gut umgesetzt. Die Blu-ray enthält neben der deutschen Tonspur noch vier andere Sprachen, leider gibt es nur die englische in einer DTS-HD Master Audio Spur. Special Features wurden von Paramount auch integriert, der Zuseher hat viele Möglichkeiten, sich über den Film zu informieren. Neben einer Art „Making of“ gibt es entfernte Szenen und noch Einiges mehr zu betrachten.
 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich liebe Steve Carell, auch wenn „Date Night“ nicht gerade zu seinen Stärken gehört. Dafür spielt er in „Dinner für Spinner“ einen liebenswerten Idioten, den man einfach mögen muss. Der Humor kommt bei dem Film in keinster Weise zu kurz, selten gibt es ein paar ruhige Minuten. Die Geschichte ist zwar abstrus, aber sie kann total überzeugen, auch wenn einige Dinge einfach aus der Luft gegriffen wurden und sehr unrealistisch sind. „Dinner für Spinner“ ist ein Film für die ganze Familie, ebenso  müssen sich Fans von Komödien diesen Film ansehen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen