Disney Infinity - Playset Cars

Disney Infinity - Playset Cars

Publisher: Disney Interactive
Entwicklerstudio: Disney Interactive Studios
Genre: Action
Sub-Genre: Jump ´n´ Run
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 22.08.2013
USK 6

Disney Infinity - Playset Cars   29.10.2013 von Panikmike

Neulich hatten wir Euch zwei Figuren und eine neue Welt von Disney Infinity vorgestellt. Neben Lone Ranger, gibt es seit Release des Hauptspiels noch eine zweite Welt inklusive ein paar Figuren vom rasanten Animationsfilm Cars. Wer schon immer einmal mit Lightning McQueen oder Holley Shiftwell durch eine Wüstenwelt rasen wollte, der ist hier genau richtig…

 

Als ich nach gut acht Stunden die Disney Infinity Welt von Lone Ranger durchgespielt hatte, begab ich mich sogleich ins nächste Abenteuer. Die Spielewelt wurde dem ersten Animationsfilm von Cars nachempfunden - spielbare Charaktere gibt es insgesamt vier Stück. Beim Playset sind Lightning McQueen und Holly Shiftwell dabei, den Abschlepper Hook und das Formel 1-Auto Francesco muss man separat für ca. 9,90 Euro kaufen. Wer die Welt also komplett durchspielen und alle Extras freischalten möchte, der muss sich die zwei Extrafiguren und das Playset zulegen.

 

- Verarbeitung und Optik –

 

Hat man die Verpackung in der Hand, so fällt einem sofort das höhere Gewicht auf. Im Vergleich zu allen anderen Figuren aus den restlichen Welten sind die Helden von Cars um einiges schwerer. Dies hat zwar nichts mit Wertigkeit zu tun, dennoch ist es schon beim Kauf ein positiver Gedanke. Getreu dem Motto: schwer ist mehr! Beide Autos wurden getreu ihren Animationsvorbildern gestaltet. Lightning McQueen sticht dabei mit seiner knallig roten Farbe heraus, rundum ist er mit Aufklebern bespickt und sogar auf seinen Reifen steht sein Name. Holly hingegen ist schlichter gehalten, sieht aber dennoch schick aus. Ihr steht die Farbe Lila und im Gegensatz zu ihrem roten Kollegen sind die Türen, der Kofferraum und auch die Motorhaube mit Einkerbungen angedeutet. Beide Figuren stehen auf einer Asphaltbasis und sind in etwa halb so hoch, wie die restlichen Figuren von Disney Infinity.

 

- Lightning McQueen –

 

Die digitale Form unseres roten Flitzers ist ebenso gut gelungen, wie die Figur selbst. Lightning McQueen ist schnell, jedoch gar nicht so einfach zu lenken. Da man in der Cars-Welt nur fahren kann, gibt es im Vergleich zu den anderen Figuren weniger Möglichkeiten. Dennoch macht es total Laune, mit Lightning durch die Wüstenwelt zu düsen, vor allem aber, da er stets flotte Sprüche auf Lager hat.

 

- Holly Shiftwell -

 

Holly kommt mit weniger Details als ihr roter Kollege daher, sie hat zum Beispiel keine Aufkleber auf ihrem Chassis. Sie sieht auch digital sehr schlicht aus und reiht sich hinter Lightning McQueen ein - mit einem Farbverlauf beim Lack oder ein paar Glanzeffekten hätte man einen schöneren Charakter hinbekommen. So ist und bleibt sie auf dem vierten Platz, wenn sie ins Rennen gegen Lightning McQueen, Hook oder Francesco geht. Ihre weibliche Stimme hingegen passt sehr gut und wurde auch in der deutschen Synchronisation gut gewählt.

 

- Die Welt -

 

Wer den Animationsfilm Cars kennt, der wird sich hier sofort zurecht finden. Der Spieler befindet sich in einer Kleinstadt mitten in einer Wüste. Er kann durch die Stadt fahren und Aufgaben der Bewohner lösen, Rennstrecken absolvieren oder aber in einem Stuntparcours Saltos und Drehungen machen. Wer auf die Quests  wie Autos abschleppen, Sachen sammeln, Wagen lackieren oder Rennen fahren keine Lust mehr hat, der kann natürlich auch – wie in jeder anderen Welt – die roten und grünen Kapseln aufsammeln oder aber einfach zum Spaß rumfahren und sich die Landschaft ansehen. Nebenbei muss man die Stadt wieder aufbauen und Autos umbauen (andere Felgen, andere Lackierung und sogar Haare auf dem Dach sind möglich). Wer ca. drei Stunden spielt und brav seine Hauptmissionen absolviert, der bekommt dann verschiedene Waffen, die er in manchen Rennen einsetzen kann. Grafisch sieht alles anfangs eher schlicht aus, doch wenn man genauer hinsieht, dann wird man viele Details erkennen. Besonders schön sind die verschiedenen Häuser in der Stadt, in der man die meiste Zeit verbringen muss. Aber auch hier muss ich eine Warnung aussprechen, der Schwierigkeitsgrad ist höher, als bei den restlichen Playsets. Möchte man alle Rennen auf Gold schaffen, dann muss man viel Zeit und Geduld investieren.

 

Bildergalerie von Disney Infinity - Playset Cars (10 Bilder)

- Besonderheiten –

 

Die Welt von Cars hat eine wirkliche Besonderheit - mit den vier Figuren kann man „nur“ herumfahren. Es ist wie ein großes Autorennen in einer offenen Welt. Logischerweise kann man mit Lightning McQueen und seinen Kollegen nicht in andere Autos steigen und auch mit keinem Pferd reiten. Dies ist ein wenig schade, denn beim Playset von Lone Ranger hat man mit den Pferden und dem Reiten viel Spaß. Doch Cars ist eben genau dafür ausgelegt, nur rumzucruisen, diverse Rennen zu fahren und die Aufgaben zu lösen. Dauerhaft ist die Welt zwar nicht so abwechslungsreich, wie die anderen Welten, dennoch bringt das Cars-Playset viel Spaß und eine lange Zeit vor der Konsole.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Generell finde ich das Cars-Playset eine gelungene Abwechslung zu den anderen Welten, aber trotzdem fehlt mir ein wenig die Abwechslung im Spiel selber. Die vielen Rennen nerven mich auf Dauer. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Stadt mehr integriert worden wäre. Vielleicht ein kleines Minispiel oder so etwas in der Art. Trotzdem macht es eine gehörige Zeit lang Spaß, mit Lightning McQueen und Holly Shiftwell durch die Wüste zu rasen. Leider hatte diese Welt mit der Spielfigur Holly immer wieder Abstürze, was ziemlich nervig war. Das komplette Spiel ist eingefroren und ich konnte nicht einmal abspeichern. Ich hoffe, dass die Entwickler diesen Bug noch in den Griff bekommen, daher gibt es von mir auch nur 7 von 10 Punkten. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen