Dragon Age - Dawn of the Seeker

Dragon Age - Dawn of the Seeker

Originaltitel: Dragon Age: Blood mage no seisen
Genre: Anime
Regie: Fumihiko Sori
Laufzeit: 92 Min
Label: Splendidfilm
FSK 16

Dragon Age - Dawn of the Seeker   28.02.2013 von Xthonios

Im fernen Reich Orlais herrscht ein erbarmungsloser Krieg. Blutmagier kämpfen gegen Templer und die Kirche. Korruption und Unterdrückung sind an der Tagesordnung, ebenso wie Drachenjäger und blutige Kämpfe. All das klingt nach einem guten Stoff in einer tollen Welt. Schafft es der Film, den Dragon Age Epos fortzuführen?

 

Im November 2009 veröffentlichte Bioware Dragon Age Origins und führte unzählige Abenteurer in die Welt von Ferelden, einem fiktiven Königreich der Welt Thedas. Nur zwei Jahre und diverse DLCs später - erschien Dragon Age II für die Konsole und auf dem PC. Im Januar 2013 erschien der Animationsfilm Dragon Age: Dawn of the Seeker bei uns auf DVD und Blu-ray. Die Geschichte des Films basiert auf die gleichnamige Computerserie.

 

Wir blicken nach Ferelden. Überall im Land kommt es zunehmend zu Spannungen zwischen Magiern und den Templern, welche der Kirche unterstehen. Die Templer haben die Aufgabe, die Ausübung von Blutmagie zu unterbinden. Doch die eigentliche Aufgabe der Kontrolle wandelt sich durch ansteigende Korruption in den eigenen Reihen von Kontrolle zur Unterdrückung. All dies führt wiederum zu einer steigenden Unzufriedenheit der gesetzestreuen Magier. Um die Korruption zu bekämpfen, wurden die Sucher - treue Mitglieder der Kirche - gegründet, die die Aufgabe haben, die Templer zu überwachen und jede Widrigkeit zu melden und zu bestrafen.

 

Weit abseits der Zivilisation wird ein großes Ritual einer Gruppe von Blutmagiern durch die Sucher unterbrochen. Der Anführer namens Frenic kann fliehen und lässt ein junges Elfenmädchen namens Avexis zurück, welche von dem Sucher zurück nach Orlais gebracht werden. Doch es scheint, dass dies alles ein Teil des Plans gewesen sei und die Bedrohung noch nicht gebannt ist. Als der Sucher Byron bei dem Versuch das Mädchen zu entführen von Cassandra Penthagast aufgehalten wird, gerät sie in eine Verschwörung, die scheinbar bis in die Spitze der Kirche führt.

 

Kann Cassandra die Blutmagier aufhalten, die offensichtlich die Zehnjahresversammlung angreifen und die Göttliche töten wollen? Welche Rolle spielt das Mädchen bei der Verschwörung?

 

Bildergalerie von Dragon Age - Dawn of the Seeker (10 Bilder)

Das Bildformat der Blu-ray liegt klassischen 16:9 Format (1.77:1) vor und besitzt sowohl eine deutsche wie auch französische DTS HD 5.1. Tonspur. Des Weiteren kann man in den Extras auch die Extended Version im japanischen Originalton anschauen. Die Bildqualität des Films ist durchaus sehenswert, die Mischung aus Zeichnung und Computeranimationen wirken absolut gelungen. Auch der Ton hinterlässt einen durchweg positiven Eindruck. Die Stimmen sind klar und deutlich und die Surround-Effekte ansprechend. Die deutsche Synchronisierung trumpft mit bekannten Sprechern auf, sodass man nicht sofort den Wunsch verspürt, den Film im japanischen Original zu schauen. Eine englische Tonspur ist jedoch leider nicht vorhanden.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Wer die Welt von Dragon Age liebt und die Spiele verschlungen hat, wird den Film mit Nichtachtung strafen. Sowohl die Geschichte wie auch die Charaktere sind in keinster Weise mehr als nur sehr vage an die uns bekannte Welt angelehnt. Blutmagier, die gegen Elite-Templer in den Nahkampf stürmen, eine Cassandra Pentaghast, die Drachen im Minutentakt tötet und nebenbei noch im Alleingang eine Armada aus Oger und Golems angreift und Magier, die völlig unspektakulär in der Gegend herumstehen. Elemente aus den Spielen und ihrer Geschichte werden so gut wie gar nicht erläutert oder genauer betrachtet, daher verliert der Film gänzlich das Recht, als würdige Fortsetzung angesehen zu werden. Für sich allein betrachtet bietet der Film jedoch aufgrund der guten Bild- und Tonqualität gelungene 90 Minuten Unterhaltung. Für Anime Fans eine Empfehlung, für Dragon Age Fans nicht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen