Dragons - Die Reiter von Berk, Vol. 4

Dragons - Die Reiter von Berk, Vol. 4

Originaltitel: Dragons
Genre: Zeichentrick • Animation
Regie: Anthony Bell
Hauptdarsteller: Konrad Bösherz
Laufzeit: DVD (90 Min)
Label: Twentieth Century Fox
FSK 6

Dragons - Die Reiter von Berk, Vol. 4   19.04.2015 von Born2bewild

Drachenzähmen leicht gemacht hat es mittlerweile schon auf zwei Kinofilme gebracht und einen Dritten soll es 2016 in den Kinos geben. Mit Dragons - Die Reiter von Berk Vol. 4  gibt es zu den Kinoerscheinungen noch eine Serie, die wir uns genauer angesehen haben …

 

Nachdem sich in Berk Drachen und Menschen angefreundet haben, hielten die fliegenden Reptilien Einzug in den Alltag der Wikinger. Hicks (Konrad Bösherz) kümmert sich weiterhin mit seinen Freunden um die Ausbildung und Zähmung der Drachen. Diese helfen den Einwohnern bei ihren alltäglichen Aufgaben, dienen aber auch zur Verteidigung gegen die Feinde Berks.

 

Eines Tages stehen Hicks, seine Freunde und die Drachen vor einer wichtigen Aufgabe. Das gesamte Dorf ist erkrankt und die Wikinger sind durch die Krankheit völlig am Durchdrehen und wehrlos. Also macht sich die Gruppe auf den Weg das Gegenmittel zu finden, zu brauen und zum Dorf zurück zu bringen. Als sie fast alles zusammen haben, fehlt ihnen noch eine wichtige und gleichzeitig schwer zu sammelnde Zutat: Feueraal.

 

Da Drachen Angst vor Aalen haben, macht sich Hicks allein mit Ohnezahn auf die Suche nach den Aalen. Als er versucht einen zu fangen gerät er in Lebensgefahr, Ohnezahn überwindet seine Angst und rettet ihm das Leben. Leider verschluckt er dabei einen Aal, was fatale Folgen hat: Er erkennt seinen Freund Hicks nicht mehr und spuckt mit seinem Feuer unkontrolliert um sich.

 

Wird es Hicks gelingen seinen Freund zu heilen, bevor dieser jemanden tötet? Wird es den Drachenzähmern gelingen, das Gegenmittel fertig zu stellen und Berk zu retten?

 

Dies ist nur die Handlung der ersten Folge der Box. Sie ist Bestandteil der ersten Staffel, die sich in insgesamt vier Volumes aufteilt. Es gibt die Serie aber auch als komplette Staffelboxen, daher würden wir eher zu diesen raten. Die Handlung spielt zwischen dem ersten und zweiten Teil der Kinofilme. In sich sind die Folgen mehr oder weniger abgeschlossen, man kann sie also unabhängig voneinander ansehen. Erwähnenswert ist noch, dass es auch eine zweite Staffel gibt, die ebenfalls in vier Teile aufgespalten wurde und unter dem Titel „Dragons – Die Wächter von Berk“ erhältlich ist.

 

Bildergalerie von Dragons - Die Reiter von Berk, Vol. 4 (18 Bilder)

Grafisch gibt es an der DVD nichts auszusetzen, die Qualität ist, wie schon von den Kinofilmen gewohnt sehr gut. Gewöhnungsbedürftig sind die Synchronsprecher, die, wie häufig in Filmadaptionen, andere sind als in der Serie. Ansonsten passt das Gesamtpaket zusammen mit der Musik recht gut, ist gewohnt lustig und auch stellenweise ernst.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Die Serie ist ein gelungener Lückenfüller zwischen den Kinofilmen. Sie kann zwar nicht ganz mit den Filmen mithalten, ist aber insgesamt sehr gut gelungen. Positiv ist, dass die Folgen von Volume 4, bis auf eine Doppelfolge, in sich abgeschlossen sind. So ist es kein Problem, wenn man – so wie wir – am Ende der Gesamtstaffel einsteigt. Dennoch ist es ein negativer Kritikpunkt, dass die Staffeln überhaupt in so viele Teile aufgespalten wurde. Ich würde die Serie den Fans der Filme weiterempfehlen, allerdings nur als Gesamtbox. Sie ist, ebenso wie die Kinofilme, auch für Kinder geeignet und unterhält hervorragend.

 

Josi:

Ich sehe die Serie als gute Ergänzung zu den Kinofilmen. Man lernt die Charaktere noch etwas besser kennen und es hat gerade für kleinere Kinder ab sechs Jahren keine Kinolänge. So kann man ganz dosiert die Folgen anschauen ohne innerhalb einer Folge unterbrechen zu müssen. Für noch kleinere Kinder ist die Serie, wie schon der Kinofilm, eher ungeeignet, da es die ein oder andere Szene gibt, in der zum Beispiel Ohnezahn oder die bösen Wikinger angsteinflößend sein könnten. Alles in allem ein guter Zeitvertreib für die Familie bei schlechtem Wetter.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen