Escape Plan 2: Hades

Escape Plan 2: Hades

Originaltitel: Escape Plan 2: Hades
Genre: Action • Science Fiction
Regie: Steven C. Miller
Hauptdarsteller: Sylvester Stallone • Dave Bautista
Laufzeit: DVD (99 Min) • BD (103 Min)
Label: NEW KSM
FSK 16

Escape Plan 2: Hades   12.11.2018 von MarS

Mit seinem letzten Film First Kill hat Regisseur Stephen C. Miller endlich bewiesen, dass er mehr abliefern kann als solide Standardware. Ob ihm das auch mit der Fortsetzung zum Actionthriller Escape Plan gelingt? Wir haben uns Escape Plan 2: Hades für Euch angesehen...

 

Inhalt

 

Ray Breslin (Sylvester Stallone) hat sich nach seinem erfolgreichen Ausbruch aus "La Tomb" endlich zur Ruhe gesetzt und kümmert sich inzwischen nur noch um die Leitung seiner Sicherheitsagentur "Breslin Security". Nachdem es beim aktuellen Auftrag zu Problemen gekommen ist und eine Mitarbeiterin dadurch ihr Leben lassen musste, sieht sich Ray gezwungen, den verantwortlichen Mann zu entlassen. Doch lange hält dieser Ärger nicht an, denn ein weiteres Mitglied seines Teams, Shu Ren (Xiaoming Huang) wird plötzlich vermisst. Ray vermutet eine Entführung, und tatsächlich scheint sich Shu im streng geheimen, privaten Hochsicherheitsgefängnis H.A.D.E.S. zu befinden. Um Shu zu retten, muss sich Ray aus seinem Ruhestand zurückmelden, und ist dabei auf die Unterstützung seines gesamten Teams angewiesen...

 

Ja, Escape Plan 2: Hades ist eine Fortsetzung, was nicht nur der Titel, sondern auch die bis auf Arnold Schwarzenegger gleichbleibende Besetzung klarmacht. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der sich wie eine Zeitreise in die 80er anfühlte und der mit lässigen Onelinern, viel Ironie und rasanten, ruppigen Actionsequenzen tollen Retro-Charme versprühte, setzt Stephen C. Miller mit seinem Sequel auf einen modernen Stil mit jeder Menge technischen Spielereien und Martial-Arts Prügeleien sowie eine deutlich ernstere, düstere Grundatmosphäre. Auf diese Weise unterscheiden sich beide Filme extrem voneinander, was einen Vergleich zwischen beiden Werken kaum zulässt. Als Fortsetzung zu einem nostalgischen Actionkracher funktioniert Escape Plan 2: Hades dadurch in keinster Weise. Unabhängig vom ersten Teil betrachtet gelingt es allerdings, Actionfans durchaus zufrieden zu stellen, insofern man sich darauf einlassen kann, hier keinen hochbudgetierten Blockbuster vor Augen zu haben, sondern einen einfachen Actionstreifen der B-Klasse. Dann ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass außer Sylvester Stallone, der hier eine etwas ausgebaute Nebenrolle innehat, kaum ein Castmitglied des ersten Teils viel Screentime erhält. Selbst Neuzugang Dave Bautista hat nur wenig Zeit, sich in den Film mit einzubringen, wobei gerade die Szenen, die er gemeinsam mit Stallone hat, die charmantesten (Action-)Erinnerungen wecken. Schwachpunkt von Escape Plan 2: Hades sind ganz klar die erzwungenen technischen Spielereien und einige verwendete Effekte, die beinahe komplett über CGI abgewickelt wurden und dabei extrem billig aussehen. Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen. 

 

Bildergalerie von Escape Plan 2: Hades (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray wird in weiten Teilen von einem stark stilisierten Bild dominiert. Sowohl Farbgestaltung als auch übersteuernder Kontrast sowie stellenweise auffälliges Filmkorn sollen den Look des Films unterstützen, sehen aber nicht unbedingt schön aus. Die Schärfe sowie der Detailgrad sind überwiegend ansprechend, beide Werte verlieren sich aber auch immer wieder in weicheren Aufnahmen. Viel besser weiß hier die Tonspur zu gefallen, denn diese weist eine schöne Dynamik und druckvolle, räumliche Abmischung auf. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Auf Grund der starken stilistischen und inhaltlichen Abweichung zum Vorgänger funktioniert Escape Plan 2: Hades nur sehr bedingt als Sequel. Als eigenständiger Actionstreifen klappt das Ganze schon besser, und so liefert Stephen C. Miller mal wieder einen soliden und unterhaltsamen Film ab, der jedoch seine Mängel nicht verstecken kann. Ansatt Retro-Charme und 80er-Action bietet Escape Plan 2: Hades modernes Actionkino im B-Movie Stil und mit leicht trashiger Ausrichtung. Unterhaltsam, aber zu sehr auf technische Spielereien und Stil ausgerichtet, anstatt sich aufs Wesentliche zu konzentrieren.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen