Escape Plan

Escape Plan

Originaltitel: Escape Plan
Genre: Action
Regie: Mikael Håfström
Hauptdarsteller: Sylvester Stallone
Laufzeit: DVD (112 Min) • BD (115 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 16

Escape Plan   24.03.2014 von Panikmike

Wenn der Terminator auf Rocky trifft, dann ist ein actionreiches Abenteuer vorprogrammiert. Escape Plan ist der erste Film, bei dem Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone die Hauptrollen spielen und beide Oldies endlich mal wieder zeigen können, aus welchem Actionholz sie geschnitzt sind …

 

Ray Breslin (Sylvester Stallone) sitzt im Knast. Als er eines Tages einen Häftling schwer verletzt, kommt er in eine kleine, leere Zelle (genannt „Das Loch“). Darin muss er von nun an mehrere Stunden täglich verbringen. Ständig beobachtet er die Wachen, zählt Sekunden und Minuten, untersucht seine Zelle und baut sich mit Spucke und Klopapier kleine Kügelchen. Plötzlich explodiert auf dem Parkplatz ein Auto und die Wachen sollen aus Sicherheitsvorkehrung alle Häftlinge zurück in ihre Zellen bringen. Als Breslin an der Reihe ist, stellt die für ihn zuständige Wache fest, dass das Loch leer ist und Breslin geflohen ist. In der Freiheit angekommen trifft er sich mit einem seiner Komplizen und lässt sich von ihm zu einer Telefonzelle fahren, in der er einen Anruf tätigt. Wenige Minuten später sitzen er und sein Chef beim Gefängnisdirektor und klären die Sache auf.

 

Breslin ist Sicherheitsexperte für Strafanstalten. Er entwickelt ausbruchssichere Systeme und macht nebenher auch die Qualitätssicherung. Er lässt sich als Gefangener in Gefängnisse einsperren, um dort die Sicherheitssysteme zu testen und dann auszubrechen. Kurz vor seiner Pensionierung möchte er noch einen Job annehmen, der zunächst sehr interessant klingt. Ein hochmodernes Sicherheitsgefängnis beherbergt den „Abschaum“ der Welt – Häftlinge, die kein anderes Gefängnis mehr haben möchte. Dort soll er sich ebenso einsperren lassen, um dann seinen Job nachzugehen und zu versuchen daraus zu entkommen. Mit der Identität eines Terroristen wird er dort unsanft eingeschleust und lernt schon am ersten Tag den Häftling Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) kennen. Doch beide wissen bis dato nicht, dass innerhalb der gefährlichen Mauern weitaus mehr steckt, als alle Häftlinge zu glauben wagen…

 

Wird Breslin auch aus diesem Gefängnis ausbrechen können? In wie weit kann ihm Rottmayer dabei helfen? Hat Breslin überhaupt eine Chance, oder werden ihn seine Arbeitskollegen rausholen müssen?

 

Escape Plan ist storytechnisch zwar nicht viel Neues, dennoch schaffte es Regisseur Mikael Håfström einen guten Actionreißer zu drehen. Im Wesentlichen liegt es aber an Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, die hier endlich mal wieder zeigen, was sie drauf haben. Unterstützt werden sie von Schauspielergrößen wie zum Beispiel Jim Caviezel, der den Gefängnisdirektor sehr überzeugend spielt. Zu guter Letzt ist da noch der bekannte Rapper 50 Cent, der als Computer-Nerd mitmachen darf. Zusammen geben alle ein gutes Gespann ab und somit sorgt der Streifen für einen unterhaltsamen Abend. 

 

Bildergalerie von Escape Plan (12 Bilder)

Dieser wird durch die Blu-ray noch runder, da die Qualität der HD-Scheibe sehr gut geworden ist. Die gezeigten Bilder sind sehenswert. Es gibt nur ein gelegentlich auftretendes Bildrauschen, was aber nicht weiter stört. Der Schwarzwert geht in Ordnung, die Farben sind kräftig und sehr natürlich. Ebenso ist der Kontrast und die Detailtiefe HD-würdig. Die tontechnische Umsetzung passt ebenso ins Gesamtbild, obwohl viele Fans mit der neuen Synchronstimme von Arnie nicht klar kommen. In den Actionszenen zeigt der Bass was er kann und auch die Dolby Digital Anlage arbeitet kräftig mit. Für Fans gibt es ein paar Extras, die ebenso sehenswert sind. Alles in allem liefert Concorde ein rundes Paket ab.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Wenn ich mal ins Kino gehe oder mir zu Hause auf dem Sofa einen Film ansehen möchte, dann versuche ich vorher jeglichen Informationsfluss zu vermeiden. Damit meine ich, dass ich keine Trailer, keine Reviews und keine Informationen ansehe und verarbeite. Warum? Ganz einfach, ich gehe dann unvoreingenommen in den Film und kenne keine Schlüsselszenen, die vielleicht schon im Trailer verbaut waren. Bei Escape Plan war ich angenehm überrascht, denn es gibt viel zu sehen und es wird nie langweilig. Übersieht man ein paar unlogische Szenen, so gibt es unterhaltsame zwei Stunden mit den Actionstars meiner Kindheit. Schwarzenegger kann nach seinem letzten mittelmäßigem Film (The Last Stand) endlich mal wieder zeigen, dass er es trotz seines Alters und seiner Abstinenz immer noch drauf hat. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, dann schaut Euch vorher den Trailer an – aber Vorsicht, es wird sehr viel gezeigt und verraten! Ansonsten gibt es von mir einen klaren Kauftipp. Übrigens gehen mir die Diskussionen über die neue Syncronisation von Arnie am *** vorbei, für mich ist der Film auch mit seiner neuen Syncronstimme sehenswert!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen