Flug 7500 - Sie sind nicht allein

Flug 7500 - Sie sind nicht allein

Originaltitel: 7500
Genre: Horrorfilm
Regie: Takashi Shimizu
Hauptdarsteller: Ryan Kwanten
Laufzeit: DVD (77 Min) • BD (79 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 16

Flug 7500 - Sie sind nicht allein   18.09.2014 von Assimilator

Eigentlich für 2012 angekündigt, musste der Releasetermin für Flug 7500: Sie sind nicht allein mehrfach verschoben werden. Doch nun kommt der Film endlich in Deutschland auf DVD und Blu-ray. Wir sagen Euch, ob sich das Warten auf den neusten Film von Takashi Shimizu, bekannt durch The Grudge, gelohnt hat ...
 
Eigentlich sollte Flug 7500 von Los Angeles nach Tokyo ein ganz normaler Flug werden. An Board sind neben den normalen Geschäftsreisenden und Familien die beiden Pärchen Jenn und Jack sowie Brad und Pia, der Kleinkriminielle Jake, die junge Raquel, Rick mit seiner versnobten frisch angetrauten Frau Liz, das Gothic-Girl Jacinta und Geschäftsmann Lance. Betreut werden alle auf dem Flug von den Stewardessen Suzy und Laura, geflogen wird das Flugzeug vom Captain Pete.
 
Da aber natürlich der Schein trügt, treten bereits sehr schnell die ersten Probleme an Bord auf. So erfährt der Zuschauer relativ schnell, dass Brad und Pia sich eigentlich getrennt haben und den Urlaub in Japan nur zusammen machen, weil er sowieso schon bezahlt war. Und Laura und Pete haben heimlich eine Beziehung, wobei Laura darauf warte, dass der verheiratete Pete endlich seine Frau verlässt. In dieser angespannten Lage kommt es außerdem plötzlich zu Turbulenzen.
 
Infolge der Turbulenzen fängt Lance auf einmal an, unkontrolliert aus dem Mund zu bluten. Auf der Suche nach Hilfe, wendet sich Laura an die Passagiere, wobei Brad sich als Sanitäter meldet. Zusammen versuchen sie Lance zu stabilisieren, jedoch schlagen alle Versuche fehl und Lance stirbt während des Fluges. Um Platz für den leblosen Körper von Lance zu schaffen, beschließen Laura und Suzy, die Gäste der Ersten Klasse in die Economy Klasse umzusetzen. Trotzdem der Tot des Passagiers ein Schock ist, versuchen die Stewardessen alle, um den Flug wieder eine gewisse Normalität zu geben. Beim Austeilen von weiteren Getränken sieht Laura, dass sich eine Plastikflasche zu verformen beginnt. Sie warnt sofort alle Passagiere, die Gute fest anzuschnallen und rettet sich auf Ihren Platz, bevor die Sauerstoffmasken von der Decke fallen. Zusätzlich steigt ein merkwürdiger Rauch vom Boden des Flugzeugs auf.
 
Nachdem sich der Kabinendruck wieder normalisiert hat und der Rauch verschwunden ist, sieht Laura nach, wie es den Passagieren geht. Dabei findet sie Raquel, welche zum Zeitpunkt des Druckabfalls auf der Toilette war, um einen Schwangerschaftstest zu machen. Glücklicherweise gelingt es Laura, Raquel mit einer Sauerstoffmaske für Notfälle wiederzubeleben. Währenddessen stellt Pete fest, dass er keinerlei Funkkontakt mit dem Flughafen von Tokyo herstellen kann.

Kurze Zeit später schleicht sich der Dieb Jake in die erste Klasse, um die Rolex vom verstorbenen Lance zu stehlen. Auf einmal fängt jedoch der Körper vom toten Lance an, sich zu bewegen und Jake verschwindet. Das Verschwinden bleibt natürlich nicht unbemerkt und so suchen Suzy und Laura das ganze Flugzeug nach Jake ab, nur um festzustellen, dass auch der Körper von Lance verschwunden ist ...
 
Weiter die Handlung des Films zu beschreiben, birgt eine sehr große SPOILER Gefahr. Daher überlasse ich es Euch selbst herauszufinden, was mit Lance und Jake passiert ist und was es mit dem mysteriösen Rauch auf sich hat! 
 
Leider merkt man dem Film relativ schnell an, dass CBS Films als Produktionsfima keine Filme der ersten Liga liefert. Weder die Schauspieler, noch die Effekte oder Musik können daran etwas ändern. Die furchtbare deutsche Synchronisation trägt hier leider nicht viel bei. Nach 27 der insgesamt 80 Minuten des Films war mir bereits grob klar, was passiert ist und wie es enden wird. Dazu kommt das Vorurteil, dass natürlich das Gothic-Girl endlich ein wenig Licht ins Dunkel bringen kann, da sie sich am besten mit dem Tod auskennt. Trotzdem schaut man den Film gerne bis zum Ende. Dies liegt vor allem daran, dass die Charaktere die Story weiter tragen. So war ich bis zum Schluss neugierig, was aus Brad und Pia wird und ob Pete das Flugzeug doch noch in Tokyo landen kann!
 

Bildergalerie von Flug 7500 - Sie sind nicht allein (11 Bilder)

Die Qualität des Films ist durchaus gut. Die Bilder sind stimmig, die Schwarzwerte passen zu den Szenen. Zwar fehlte dem Film ein wenig Farbe, aber dies ist der Stimmung des Films geschuldet. Auch an der Soundkulisse gibt es nicht viel zu meckern. Der Film liegt auf der Datenscheibe als deutsche Version sowie im Original. Wer die Wahl hat, sollte also unbedingt in Englisch schauen. An Extras gibt es leider nur ein paar Trailer.

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

 

Alles in allem kann ich dem Film nur bedingt etwas abgewinnen. Auf der einen Seite sprechen mich Szenen ähnlich wie bei The Grudge, Final Destination oder The Six Sense an. Auf der anderen Seite stehen jedoch schlechte Schauspieler, viele merkwürdige Schnitte und ein vorhersehbares Ende. Zwischendurch machte der Film den Eindruck, dass er länger werden sollte, jedoch fürs Fernsehformat zurechtgestutz wurde. Alles in allem schließe ich mich der IDMB Wertung an und vergebe 5 von 10 Punkte.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen