Halt and Catch Fire - Staffel 2

Halt and Catch Fire - Staffel 2

Originaltitel: Halt and Catch Fire
Genre: Drama
Regie: Juan José Campanella • Karyn Kusama
Hauptdarsteller: Lee Pace
Laufzeit: BD (431 Min)
Label: NEW KSM
FSK 16

Halt and Catch Fire - Staffel 2   15.10.2017 von Born2bewild

Nach dem, sagen wir, heißen Finale der ersten Staffel geht es weiter im IT-Wettrüsten der 80er Jahre. Bis jetzt war Halt and Catch Fire sehr überzeugend. Ob es in der zweiten Staffel immer noch so heiß hergeht, erfahrt ihr in unserem Review…

 

Joe (Lee Pace) und Cameron (Mackenzie Davis) haben sich getrennt. Während er und sein Kollege Gordon (Scoot McNairy) optimistisch in die Zukunft blicken, sieht es für viele ehemalige Mitarbeiter von Cardiff Electric nicht so gut aus. Denn seit Joes „grandioser“ Aktion haben viele ihren Job verloren und der Firmeninhaber Nathan (Graham) sah sich gezwungen, das Unternehmen zu verkaufen. Als ehemalige Manager haben Joe und Gordon also einen Anspruch auf einen Anteil und wollen sich beide selbstständig machen. Während Joe gerne nach Kalifornien ins Silicon Valley übersiedeln möchte, sieht Gordon seinen Unternehmensstart in seiner Garage. Nicht so gut sieht es dagegen mit Bosworth (Toby Huss) aus, denn er musste am meisten unter Joes Fehltritt leiden und landete im Knast.

 

Besser läuft es bei Gordons Frau Donna (Kerry Bishé) und Cameron. Die beiden haben sich mit einigen Entwicklern zusammengeschlossen und entwickeln Onlinespiele. Doch auch wenn es von den Nutzerzahlen gut läuft, so hat die Firma sehr viele Probleme. Das fängt damit an, dass sie ständig am Limit ihrer Netzwerk- und Serverkapazitäten arbeiten. So ist es wenig verwunderlich, dass eines Tages die in einem Wohnhaus untergebrachte Firma für einen Stromausfall im gesamten Viertel sorgt. Während Cameron das sehr gelassen sieht, ist Donna sehr besorgt. Sie ist es auch, die sich um die Probleme mit dem Stromversorger kümmert sowie um alle anderen Wehwehchen des Entwicklerkindergartens. Irgendwann wird es ihr damit zu viel, auch weil Cameron die „ohne einen Chef ist alles besser“-Politik fährt. Also geraten beide aneinander…

 

Werden Cameron und Donna sich aufraffen können, um auch in Zukunft gut und erfolgreich zusammenzuarbeiten? Wird die Firma in dem Wohnhaus weiter bestehen können oder macht der Stromversorger dem nicht genehmigten Gewerbe das Licht aus?

 

In der zweiten Staffel rutscht zwar die Firma Cardiff in den Hintergrund, nicht aber die bereits in der ersten Staffel bekannten Mitarbeiter. Donna und Cameron ziehen mit einer Horde Nerds ihr eigenes Ding durch, während Gordon sich über eine dicke Abfindung von Cardiff freut und sich vorerst um die Kinder kümmert. Doch fällt ihm hier schnell die Decke auf den Kopf. Joe ist unterdessen verlobt und auf Jobsuche. Wie schon in der ersten Staffel ist die schauspielerische Leistung sehr gut und auch die Geschichte stimmt, nur dass es jetzt eben nicht mehr um die Hardware, sondern primär um die Software geht, insbesondere um die Entstehung von Onlinespielen. Dabei finden die Macher immer wieder gute Wendungen und Stolpersteine für die Charaktere und Geschichte. Man darf sich über die eine oder andere Überraschung freuen…oder eben nicht…

 

Bildergalerie von Halt and Catch Fire - Staffel 2 (8 Bilder)

Technisch gesehen haben uns die vier Blu-rays glücklich gemacht. Sie bieten eine sehr gute Bildqualität mit einem guten Kontrast und einer ebenso guten Schärfe. Apropos Schärfe: die musikalische Untermalung ist, wie bereits aus der ersten Staffel gewohnt, für Fans der Klänge der 80er Jahre ein Knaller. Nicht zuletzt natürlich wegen des sehr guten „DTS-HD“-Raumklangs. An Extras gibt es Blicke hinter die Kulissen und eine Bildergalerie.

 

Abschließend noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: SETI
  • Folge 02: Neues Kokain
  • Folge 03: Der Weg hinein
  • Folge 04: Spiel mit Freunden
  • Folge 05: Fördern und Verteidigen
  • Folge 06: 10Broad36
  • Folge 07: Hartes Durchgreifen
  • Folge 08: Feindliche Übernahme
  • Folge 09: Kali
  • Folge 10: Der Himmel ist ein Ort

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Ich bin seit ich denken kann bekennender Nerd und orientiere mich musikalisch an den 80ern. Somit kann es fast keine bessere Serie für mich geben als diese, die in der zweiten Staffel (hier unser Review zur ersten Staffel) die Entstehung von Onlinespielen angeht. Es ist sehr interessant, wie die vermeintlichen Entwickler auf ihre Ideen kommen, welche Stolpersteine ihnen in den Weg gelegt werden und wie die Spiele damals aussahen. So verfällt man beim Anblick der sehr simplen Spiele und der grauen Computerkästen in eine Art Nostalgie. Betrachtet man die Serie nicht nur durch die Nerd-Brille könnte man ihr vielleicht vorwerfen, sie hätte hier und da einen gewissen „Soap“-Charakter. Allerdings finde ich das nicht schlimm. Die zweite Staffel hat mich mit der Spannung in ihren Bann gezogen und ich habe sie fast an einem Stück verschlungen. Daher komme ich auf eine etwas höhere Wertung von 8/10 Punkten mit freudiger Erwartung auf die dritte Staffel.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen