Hannibal - Staffel 3

Hannibal - Staffel 3

Originaltitel: Hannibal: Season 3
Genre: Drama-Horror-Serie • TV-Serie
Regie: Diverse Regisseure
Hauptdarsteller: Mads Mikkelsen
Laufzeit: DVD (535 Min) • BD (558 Min)
Label: Studiocanal
FSK 18

Hannibal - Staffel 3   05.02.2016 von Panikmike

Die düstere Horror-Drama-Serie Hannibal geht in die dritte und letzte Runde. Die grausame Geschichte rund um Dr. Hannibal Lecter wird weitererzählt und führt den Zuschauer nach Italien. Ob uns das Finale überzeugen konnte, oder ob Hannibal eher wie unfertige Spaghetti wirkt, könnt Ihr bei uns nachlesen …

 

Nach einem kurzen Aufenthalt in Paris reist Dr. Hannibal Lecter (Mads Mikkelsen) mit Bedelia Du Maurier (Gillian Anderson) nach Florenz. Dort hat sich Hannibal ein neues Opfer ausgesucht, und bevor Bedelia fliehen kann, wird sie Zeuge des Mordes. Nun ist es für sie zu spät und sie muss zuschauen, wie Hannibal aus Anthony ein weiteres Kunstwerk aus Fleisch formt. Nach dem Mord an Dr. Roman Fell und dessen Ehefrau nehmen Hannibal und Bedelia deren Identität an und dezimieren nach und nach mehrere Personen. Zum einen um seinen Drang zu stillen, zum anderen um die Personen nach Italien zu locken, welche hinter ihm her sind.

 

Währenddessen trifft Will Graham (Hugh Dancy) auf Abigail Hobbs (Kacey Rohl) und beide philosophieren, warum sie noch leben und sie Hannibal nicht getötet hat. Einerseits sind sie überrascht, andererseits sind sie von Dr. Lectors Taten fasziniert. Während Will auf der Suche nach Hannibal ist, trifft er die taffe Chiyo (Tao Okamoto), die ein riesiges Anwesen bewohnt und viele Ähnlichkeiten zu Will aufweist. Dr. Lecter hat ihr einst eingetrichtert, dass der Gefangene, den sie im Kellerverlies eingesperrt hat, ein Mörder ist. Einerseits schwört sie Rache und möchte ihn töten. Andererseits möchte sie aber eben nicht in die Fußstapfen von Hannibal treten und ein Killer sein. Will nimmt ihr aber die Entscheidung ab und möchte damit Chiyo vom Schloss weglocken. Er sieht in ihr aber auch eine Partnerin bei der Suche nach Hannibal…

 

Wie wird sich Chiyo entscheiden und was wird sie mit ihrem ehemaligen Gefangenen tun? Werden Will und Chiyo Hannibal finden und zur Strecke bringen oder tun sie sich mit ihm zusammen, weil sie ihn vergöttern? Was hat Bedelia vor und wer ist der mysteriöse Dr. Jimmy Price?

 

Schon seit einiger Zeit ist klar, dass Dr. Hannibal Lecter nicht der brave und unschuldige Psychiater ist, sondern ein extremer Killer, der gottähnlich sein möchte. Er nutzt die Möglichkeit und kombiniert seine Intelligenz, seinen Job und seinen Drang, um seit Jahren der Teufel zu sein und dabei nicht erwischt zu werden. Die dritte Staffel beginnt sehr zäh mit vielen Dialogen und Rückblenden, um den Zuschauer langsam wieder auf die komplette Story hinzuweisen und ihn an die vorangegangenen Handlungen von Hannibal zu erinnern. In der ersten Folge wird man noch im Unklaren gelassen, ob Will und Abigail nun tot sind oder nicht – wobei es fast klar ist, dass zumindest Will noch lebt.

 

Während Hannibal in der ersten Staffel (Hier unser Review dazu) eigentlich noch ein Nebencharakter war, so ist das Licht nun voll und ganz auf ihm. Mads Mikkelsen kann abermals zeigen, was er für ein grandioser Schauspieler ist und auch Gillian „Akte X“ Anderson hat ein unglaublich gutes Revival. Atmosphärisch kann die dritte und letzte Staffel nochmal alles toppen, was aber für manche Fans auch nervig sein kann. Besonders in den ersten Folgen gibt es viele Dialoge und eine zähe Erzählung, was dem einen oder anderen nicht schmecken wird. Bis es richtig zur Sache geht, dauert es – darauf muss man sich einlassen. Die Stimmung wird gekonnt durch düstere Szenarien und musikalischer Untermalung eingefangen und ist vergleichbar mit der zweiten Staffel (Hier unser Review dazu) – nur noch besser!

 

Die Bildqualität auf Blu-ray kann abermals komplett überzeugen. Die gezeigten Bilder sind zwar teils sehr dunkel, was aber sehr gut zur düsteren Atmosphäre passt. Der Rest ist sehr natürlich, rauschfrei und kontrastreich. Die deutsche Übersetzung ist ebenso wieder gelungen, leider hat die Dolby-Digital-Anlage kaum zu tun. Die Serie gibt zwar nicht so viel her, dennoch hätte ich mir mehr Effekte gewünscht. Unangenehm ist mir dieses Mal aber die Abmischung aufgefallen, denn der Bass und auch die Lautstärke der Musik sind teils so laut, dass wir runterregeln mussten. Ansonsten gibt es nichts zu meckern.

 

Bildergalerie von Hannibal - Staffel 3 (13 Bilder)

Abschließend gibt es mit einem tränenden Auge noch den Episodenguide der dritten und leider letzten Staffel:

 

  • Folge 01 – Florenz
  • Folge 02 – Primavera
  • Folge 03 – Nakama
  • Folge 04 – Narben
  • Folge 05 – Im Magen der Bestie
  • Folge 06 – Leichtes Gepäck
  • Folge 07 – Eisen und Feuer
  • Folge 08 – Spiegelscherben
  • Folge 09 – Roter Drache
  • Folge 10 – Hinter dem Schleier
  • Folge 11 – Das verlorene Licht
  • Folge 12 – The Number of the Beast is 666
  • Folge 13 – Mondlicht

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Die ersten Folgen sind zäh wie Kaugummi und ich dachte zu diesem Zeitpunkt, dass mir die dritte Staffel überhaupt nicht taugen wird. Doch nach und nach wird auch die dritte Staffel von Hannibal sehr spannend und konnte mich am Ende überzeugen. Die Visionen der Macher sind noch schräger als bei den beiden vorangegangenen Staffeln und die Optik ist grandioser denn je. Ich weiß nicht was in den Köpfen der Produzenten und der Regisseure vorging, aber eines muss man ihnen lassen, an Ideenreichtum fehlte es ihnen nicht. So wird die Geschichte rund um Dr. Hannibal Lecter mit der dritten Staffel abgeschlossen und dem gottähnlichen Killer ein wahres Denkmal gesetzt. Dennoch haben mir die erste und zweite Staffel besser gefallen, so dass ich im Endeffekt bei 8 von 10 Punkten angelangt bin.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Hannibal gehört zu diesen Serien, die sehr anstrengend zu schauen sein können und die sich mit ihren durch die Bank weg unsympathischen Charakteren unbeliebt macht, gleichzeitig aber durch ihre großartige Inszenierung bindet. Die dritte Staffel von Hannibal führt das genauso weiter, ist in der ersten Hälfte aber wirklich so schrecklich dröge und zäh, dass ich schon abbrechen wollte. Gut, dass ich es nicht getan habe, denn mit der Rückkehr aus Italien nach Amerika zündet die Spannung, denn die Geschichte des Red Dragon wird erzählt - bereits bekannt aus dem gleichnamigen Film, bzw. dem Buch. Großartige Atmosphäre und greifbare Spannung mit einem gelungenen Finale. So kann die Serie für mich persönlich gerne enden - wenn auch bitte mit deutlich weniger Surrealität und Kunstblut in den ersten 5 Folgen...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen