Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2

Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2
Genre: Action / Abenteuer / Drama
Regie: David Yates
Hauptdarsteller: Daniel Radcliffe • Rupert Grint
Laufzeit: DVD (130 Min) • BD (130 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 12

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2   01.12.2011 von Xthonios

Endlich ist es soweit. Als der Film in die Kinos kam, habe ich bereits zwei Wochen vorher angefangen die Tage zu zählen, bis endlich das große Finale im Kino erscheinen würde. Nach über 10 Jahren Harry Potter Wahn kommt das endgültige Ende nun zu Euch nach Hause …

So Film einlegen, sich gemütlich auf die Couch hocken und alles Andere um sich herum vergessen. Handy aus? Check. Chips und Gummibärchen griffbereit? Check. Getränke? Check. Warum dauert das so lange? Die Trailer werden übersprungen, damit der letzte Teil endlich auf dem Beamer starten kann. Das Finale, die grandiose Schlacht um Hogwarts, der Kampf Gut gegen Böse. 

 

Der Film beginnt dort, wo der erste Teil aufgehört hat. Lord Voldemort gelangt in den Besitz des Elderstabes. Harry, Hermine und Ron befinden sich an einem sicheren Ort, zusammen mit dem befreiten Kobold Griphook und dem Zauberstabverkäufer Ollivander. Gemeinsam mit Griphook macht sich das Trio auf den Weg in das Verlies von Bellatrix Lestrange, da sie dort einen weiteren Horkrux vermuten. Aber da dies allein natürlich keine Herausforderung ist, wird auch gleich noch nach den Heiligtümern des Todes gesucht.  Durch einen unglücklichen Zufall erfährt Lord Voldemort aufgrund der Seelenverbindung zwischen ihm und Harry von den Plänen des Trios. Blöd gelaufen, aber Lord Voldemort präsentiert sich in bester Wut und murkst seine anwesenden Gefolgsleute erst mal auf ein Minimum ab.

Nachdem unser Harry Potter aka Harry Mac Gyver aus jeder Situation einen Ausweg findet und sogar Hogwarts vom neuen Schulleiter Snape befreit, lässt Voldemort die Truppen aufmarschieren und sorgt so für eine Zauberschlacht, die es vorher noch nie gab. Und mittendrin Harry Potter, der in Hogwarts nach dem letzten Horkrux sucht.

Wird Harry es schaffen, alle Horkruxe zu finden und somit Lord Voldemort besiegen zu können, bevor Hogwarts und all seine Freunde ihr Leben verlieren?

 
 
Die Blu-ray erschien im Handel als Steelbook Edition und in normaler Amaray Verpackung. Die Bildqualität ist gegenüber der Kinofassung etwas dunkler, sodass in gewissen Situationen im tageslichthellen Raum Probleme auftreten können und man nicht genau erkennen vermag, was gerade passiert. In abgedunkelten Räumen wirkt dies aber durchaus positiv, da dies die düstere Stimmung deutlich verstärkt. Die Bildqualität selbst ist hervorragend, die Hinterrundvertonung dagegen ist meiner Meinung nach etwas zu leise und verblasst vereinzelt. Die Dialoge selbst sind klar und deutlich, laute Effekte sind ebenfalls klar und kräftig. Enttäuschend dagegen ist die Tonauswahl. Während die englische Tonspur in DTS-HD Master angeboten wird, gibt es für Deutschland lediglich eine Dolby Digital 5.1 Tonspur. Warum hier immer noch auf Sparflamme gearbeitet wird, kann ich nicht nachvollziehen.

 

Warner Home Video bietet diverse Extras zu “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2″. Neben dem Trailer zu “Green Lantern” und dem neuen “Lego Harry Potter - Jahre 5-7” Spiel findet man noch “Hinter den Kulissen” Videos. Auf der zweiten Blu-ray wird man mit informativen Videos überschüttet. So findet man eine interessante Unterhaltung zwischen Daniel Radcliffe und J.K. Rowling (ca. 50 Minuten lang) vor. Last, but not least gibt es sehenswerte “Making of”, welche einen detaillierten Einblick in die Entstehung des Filmes und Zusammenhalt der Crew gewähren.

© 2011 Warner Bros. Ent. Harry Potter Publishing Rights © J.K.R. Harry Potter characters, names and related indicia are trademarks of and © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2. Nun, habe ich anfangs noch über die ersten Filme gelächelt und es als Kinderkram abgetan, hat mich das Potter-Fieber spätestens durch "Der Gefangene von Askaban" erwischt. Die stetig steigende Gewalt und Dunkelheit der Filme eskaliert im großen Finale zu einem grandiosen Meisterwerk. Bereits der erste Teil zeigte, dass die Heiligtümer des Todes ein krönender aber auch blutiger Abschluss werden würden. Die Schlacht um Hogwarts zeigt dies ganz deutlich. Hier werden nicht nur Zauberstäbe geschwungen und Leute in Frösche verwandelt, hier sterben Angreifer und Verteidiger gleichermaßen. Man sieht zahlreiche Verletzte, einstürzende Gebäude, die ursprüngliche Harry-Friede-Freude-Eierkuchen-Zeit ist vorbei. Die zwei Stunden haben mich bis kurz vor dem Abspann an den Kinositz gefesselt. Quereinsteiger sollten auf jeden Fall den ersten Teil vorher schauen, sonst wird das nichts mit einem tollen Kinoabend. Die Filmstory hält sich recht genau an die Buchvorlage, natürlich fehlen einige Szenen und Hintergrundinformationen, die jedoch aufschlussreich durch Rückblenden erklärt werden. Es werden im letzten Teil zahlreiche Puzzleteile gelöst und offene Fragen geklärt, sodass das Ende spannend und mit einem großen „Oha“ endet. Einzig allein das Ende nach dem Ende hat in mir wieder so einen inneren Würgereiz erzeugt. Manche würden sagen, typisch Hollywood, in meinem Fall könnte es auch an den zahlreichen Süßigkeiten gelegen haben. Wer weiß das schon.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen