Heart of a lion

Heart of a lion

Originaltitel: Leijonasydän
Genre: Drama
Regie: Dome Karukoski
Hauptdarsteller: Peter Franzen
Laufzeit: DVD (95 Min) • BD (99 Min)
Label: Mad Dimension GmbH
FSK 16

Heart of a lion   04.07.2015 von Panikmike

Neonazi Teppo ist mit seiner Gang glücklich, da sie zusammenhalten und jeder jedem vertraut. Eines Tages jedoch lernt er die Frau seines Lebens kennen und verliebt sich in sie. Das Problem ist nur, dass sie einen afrikanischen Sohn hat und Teppo sich mit der ganzen Situation erst anfreunden muss …

 

Teppo (Peter Franzén) ist ein typischer Neonazi, der zusammen mit seinem Halbbruder Harri (Jasper Pääkkönen) und seiner Gang die Tage verbringt. Sie ziehen durch die Straßen, verkloppen Afroamerikaner und andere Nationen und leben ihre Ideologie aus. Eines Tages lernt er die hübsche Frau Sari (Laura Birn) kennen und verliebt sich sofort in sie. Nach einer anstrengenden Liebesnacht sieht Sari ein Löwen-Tattoo und ein Totenkopf-Tattoo mitsamt eines Hackenkreuzes auf dem Körper von Teppo und schmeißt ihn sofort aus der Wohnung. Sari hat nämlich einen Sohn eines Afroamerikaners namens Rhamadhani (Yusufa Sidibeh), den sie über alles liebt. Zusammen mit einem Neonazi kann sie daher nicht zusammenleben, und beendet die Beziehung, bevor sie richtig begonnen hat. Teppo will ihr allerdings seine Liebe beweisen und verspricht ihr, Rhamadhani wie seinen eigenen Sohn zu behandeln. Ob das seinem Bruder und seiner Gang allerdings in den Kram passt?

 

Heart of a lion ist keine einfache Kost, da der Film eine Geschichte mit einer Aussage erzählt. Der Film hat sehr gute Dialoge, überzeugende Schauspieler und auch eine glaubwürdige Story. Es werden aber nicht die typischen Klischees der Neonazi-Szene wie Bier trinken und laut Musik hören dargestellt, sondern die Personen als normale Menschen, die eben einen besonderen Glauben haben. Ob dies nun gut oder schlecht ist, sei an dieser Stelle dahingestellt. Der Film zeigt jedenfalls mit beeindruckenden Bildern eine Geschichte, die man sich im echten Leben durchaus vorstellen kann: Jemand verliebt sich in eine Frau und verliert nach und nach seinen Glauben in seine Ideologie.  

 

Bildergalerie von Heart of a lion (9 Bilder)

Die rund 100 Minuten können mit einer guten Qualität trumpfen. Zum einen sind die Farben sehr natürlich und selbst in den dunklen Szenen gibt es keinen Einbruch. Der Kontrast bleibt stets auf hohem Niveau, selbst wenn man sich nur die DVD – wie in unserem Fall – ansieht. Beim Ton sieht die Sache nicht anders aus. Die meiste Zeit spielt sich alles im vorderen Bereich ab, hin und wieder gibt es aber Effekte oder musikalische Untermalung, welche den hinteren Boxen und dem Bass Arbeit bringt. Leider gibt es außer dem Trailer und einer Trailershow keinerlei Bonusmaterial.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Eigentlich mag ich diese Art von Filme nicht, doch Heart of a lion hatte so einen guten Trailer, der mich neugierig gemacht hatte. Die Schauspieler machen ihre Sache unglaublich gut, sodass man allen wirklich jeden Charakter abnimmt. Das Drama rund um die Neonazi-Szene und der großen Liebe ist sicherlich nicht für jedermann geeignet, jedoch sollte man dem Film eine Chance geben, wenn man sich nur annähernd dafür interessiert. Ich für meinen Teil bereue keine Minute und kann Heart of a lion uneingeschränkt empfehlen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen