How I Met Your Mother - Staffel 5

How I Met Your Mother - Staffel 5

Originaltitel: How i met your mother
Genre: Komödie
Regie: Pamela Fryman
Hauptdarsteller: Josh Radnor
Laufzeit: Ca. 490 Minuten
Label: Twentieth Century Fox
FSK 12

How I Met Your Mother - Staffel 5   04.09.2011 von Benji

Die Suche nach der Mutter von Ted Mosbys Kindern geht in die fünfte Runde und dieses Mal wird es verrückter denn je. Robin trifft auf ihren persönlichen Donald Duck, Lily und Marshall stehen vor einer wichtigen Entscheidung, Barney ist… Barney und Ted ist so nah wie nie zuvor an seiner Zukünftigen dran...

 

Nach mittlerweile fünf Staffeln sollte man sich ernsthaft die Frage stellen, was das Geheimnis hinter dieser Serie ist. Sind es die gut gemachten Charaktere, die irrsinnigen Geschichten oder einfach die Art und Weise wie diese rüber gebracht werden? Tatsächlich dürfte der Erzählstil von How i met your mother eine wichtige Rolle bei deren Erfolg sein. Wenn Ted seinen Kindern davon erzählt, wie die sympathische Clique um ihn durch die Clubs von New York streift, dann wird kräftigst an allen Stellen familienfreundlich zensiert. Aus einem Joint wird dann schnell ein Sandwich und das Paar, das in der Wohnung über ihm wohnt, stört seine Mitbewohner durch kräftiges… musizieren. Der Charme, den die Gags damit entwickeln, ist in der heutigen Serienwelt einmalig und kann im Grunde keiner Beschreibung gerecht werden. Man muss es einfach gesehen haben.

 

Die fünfte Staffel hat, verglichen mit den letzten vier Staffeln, tatsächlich mit die besten Episoden auf Lager. Besonders ans Herz legen möchte ich hier Folge 8, in der Barney sein Playbook vorstellt. Hier hat er über Jahre hinweg die besten Manöver seiner Frauenjagd niedergeschrieben und die sind teils ähnlich unverschämt wie genial. So fährt er beim „Er wird nicht kommen“ auf die Aussichtsplattform des Empire State Building und erzählt den warteten Frauen, dass ihr Liebster eben dies tut. Die ins unendliche betrübten Frauen weinen sich im Anschluss natürlich bei ihm die Schulter aus. Viel grandioser sollte dann aber sein Abschlusstrick sein: der Sporttaucher. Wie dieser aussieht und wie ihm der gelingen kann, obwohl all seine Freunde ihm Steine in den Weg legen, soll jetzt nicht verraten werden.

 

Ein weiteres Highlight der aktuellen Staffel ist Folge 12, welche im Übrigen auch die 100. der gesamten Serie ist. Hier haben sich die Macher entsprechend ein besonderes Schmankerl einfallen lassen. Ted ist seiner zukünftigen Frau unglaublich nahe und schafft es trotzdem nicht, ein Ende auf die Geschichte zu setzen. Nebenbei versucht Barney seinen großen Traum wahr zu machen, endlich eine heiße Barfrau ins Bett zu kriegen. Doch die Aufgabe gibt sich schwieriger, als anfangs gedacht, denn diese steht nicht auf Anzugträger. Also muss sich Barney entscheiden: Anzug oder Frau?

 

Als zusätzlicher Running Gag in der gesamten Staffel tauchen immer wieder Doppelgänger einzelner Mitglieder der Freundesclique auf. Das Ganze führt schließlich dazu, dass Lily und Marshall darin ein Zeichen des Schicksals sehen. Sie entscheiden sich, ihre Kindesplanung davon abhängig zu machen, ob sie den Doppelgänger von Barney finden. Wie schnell sich dies erfüllt und warum das bei Barney schwieriger sein könnte als bei allen anderen, seht ihr in Folge 24.

 

Die fünfte Staffel auf DVD wird abgerundet von einigen Extras, wie dem Making-of der 100. Folge, einigen Outtakes und drei Musikvideos. Unter anderem dem Musikclip zu „Nothing suits me like a suit“, in dem Neil Patrick Harris mal wieder zeigt, was er aus seiner Musical-Erfahrung mitbringt.

 

Am Ende noch alle Folgen der fünften Staffel in der Übersicht:

 

  • Folge 01 - Zuckerbrot und Peitsche
  • Folge 02 - Doppelgänger
  • Folge 03 - Der Robin-Grundkurs
  • Folge 04 - Der sexlose Gastgeber
  • Folge 05 - Der Koffein-Trip
  • Folge 06 - Das perfekte Paar
  • Folge 07 - Der Durchhänger
  • Folge 08 - Der Sporttaucher
  • Folge 09 - Klapsgiving 2 - Die Rache der Ohrfeige
  • Folge 10 - Die letzte Zigarette
  • Folge 11 - Das Fenster
  • Folge 12 - Anzug aus!
  • Folge 13 - Jenkins
  • Folge 14 - Die perfekte Woche
  • Folge 15 - Ente oder Kaninchen
  • Folge 16 - Am Haken
  • Folge 17 - Sag einfach nein
  • Folge 18 - Bitte lächeln!
  • Folge 19 - Zum Affen gemacht
  • Folge 20 - Heimvorteil
  • Folge 21 - Wie man sich bettet
  • Folge 22 - Roboter gegen Wrestler
  • Folge 23 - Ballast-Stoff
  • Folge 24 - Die Weisheit des Universums

Das Fazit von: Benji

Benji

Ich denke, seit Friends hat mich keine Serie mehr so in den Bann gezogen wie "How I Met Your Mother". Die Charaktere, die Schauspieler, die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, machen einen einmaligen Mix aus, den man so noch nicht sah und vermutlich auch demnächst nur in dieser Serie finden wird. Ein Fehler, den man den Produzenten allerdings anlasten kann, ist der Name der Serie. Sicherlich nimmt die Suche nach Ted Mosbys Frau eine wichtige Stelle ein, aber viel zentraler ist tatsächlich die Beziehung von Ted zu seinen Freunden. Ob man die Serie nun aber „The Ted Show“ oder „How I Met Your Mother“ nennt, ist irrelevant. Viel wichtiger ist, wie gut sie ist: nämlich legen… wait for it!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen