Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung

Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung

Originaltitel: Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung
Genre: Komödie • Krimi
Regie: Sebastian Sorger
Hauptdarsteller: Christian Tramitz
Laufzeit: DVD (89 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 6

Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung   30.01.2019 von Born2bewild

Vielleicht ist dem einen oder anderen das Duo Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau aus dem Sketch „der Wuiderer“ aus der Bullyparade bekannt. Die Dynamik dieses Duos wurde in Teilen in der Serie Hubert und Staller aufgegriffen und passend zu Weihnachten erschien das Special Eine schöne Bescherung. Ob uns das überzeugen konnte oder wir uns lieber den Krampus gewünscht hätten, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Die Polizei hat sich eine besondere Überraschung für eine ältere Dame namens Frau Eissner. Sie ist schon seit längerer Zeit mit ihren Rundfunkgebühren im Rückstand und eigentlich müsste sie dafür ins Gefängnis, doch das Revier hat gesammelt und möchte ihr das Geld als Weihnachtsgeschenk zukommen lassen. Also machen sich Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau) auf den Weg, um das Geschenk zu übergeben und das natürlich im völlig zugefrorenen und mit Sommerreifen ausgestatteten Streifenwagen. Dennoch kommen sie heil bei der Dame an, doch die ist alles andere als erfreut. Sie ist bereits mumifiziert, also seit längerer Zeit tot. Schnell stellt sich heraus, dass sie keines natürlichen Todes gestorben ist und vor ihrem Tod ihr Konto mit vierhunderttausend Euro aufgelöst hat. Im Zuge der Weihnachtsfeierlichkeiten bekommt Staller eine Reise nach Rom geschenkt, weshalb die meiste Arbeit bei Hubert liegen bleibt. Dann taucht plötzlich auch noch ein lang vermisster Mann im Weihnachtsmannkostüm auf. Da er verschwindet, bevor er eindeutig identifiziert werden kann, gerät er schnell unter Mordverdacht. Aber er ist nicht der einzige Verdächtige, denn er und ein Bankangestellter waren Teil eines Männerstammtisches, bei dem auch das Vermögen von Frau Eissner ein Thema war…

 

Wird es Hubert und dem Rest des Reviers gelingen, den Fall aufzuklären? Geht es hier wirklich nur um den Raub des Vermögens von Frau Eissner?

 

Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung überzeugt durch eine Menge Humor. Hierzu trägt vor allem der Polizeichef Girdwidz (Michael Brandner) bei, der zu Beginn Riedl (Paul Sedlmeir) großzügig mit zehn Euro losschickt, um für alle Mitarbeiter eine Kleinigkeit zu besorgen. So kommt auch Staller zu seinem Gewinn des Weihnachtsshoppings in Rom. Außerdem taucht ein Mädchen bei Hubert auf, dass behauptet seine Tochter zu sein. Da sind dann auch seine unbeholfenen Vaterqualitäten gefragt. Interessant ist auch der Charakter von Riedl, der sehr tollpatschig ist und auch nicht die hellste Kerze.

 

Bildergalerie von Hubert und Staller - Eine schöne Bescherung (10 Bilder)

Details der DVD

 

Die Bildqualität ist für das Medium überraschend gut. Gerade in den vielen winterlichen Landschaftsaufnahmen wird dem Zuschauer eine ausgezeichnete Bildschärfe geboten. Auch die Tonqualität ist sehr gut. Neben dem eigentlichen Film gibt es leider außer ein paar Trailern keine nennenswerten Extras.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Eigentlich habe ich mir schon seit ich das erste Mal in der Werbung davon gehört habe, vorgenommen einen Blick auf die Serie zu werfen. Wie schon im Vorfeld erwartet, harmoniert das Duo ausgezeichnet miteinander. Der Humor ist zwar sehr speziell und ich denke so mancher dürfte mit dem bayrischen Dialekt Schwierigkeiten haben, aber er trifft meinen Geschmack. Hubert und Staller sind quasi zwei Dorfpolizisten, die es trotz ihrer Unzulänglichkeiten schaffen, den Fall aufzuklären. Der Fall des Spielfilms ist sehr spannend und bietet auch die eine oder andere Überraschung. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir sowohl das gesamte Revier als auch der Humor zugesagt und mich neugierig auf die Serie gemacht haben. Folglich fällt die Wertung mit 8/10 Punkten auch sehr gut aus.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen