Kiss the Cook - So schmeckt das Leben!

Kiss the Cook - So schmeckt das Leben!

Originaltitel: Chef
Genre: Komödie
Regie: Jon Favreau
Hauptdarsteller: Jon Favreau
Laufzeit: DVD (109 Min) • BD (114 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 6

Kiss the Cook - So schmeckt das Leben!   22.10.2015 von MarS

Jon Favreau ist ein wahres Multitalent in der Filmlandschaft. Seine Karriere begann er als Schauspieler, mittlerweile schreibt er aber auch Drehbücher und nimmt selbst auf dem Regiestuhl Platz, wie beispielsweise auch bei Iron Man und Iron Man 2, wo er zusätzlich die Rolle des Leibwächters Happy Hogan übernahm. Im vorliegenden Kiss the Cook stammt nun nahezu alles aus seiner Hand: Drehbuch, Produktion, Regie und Hauptdarsteller - Verderben zu viele Köche den Brei oder wäre hier mehr doch besser gewesen?

 

Carl Casper (Jon Favreau) ist Küchenchef in einem der angesagtesten Restaurants in Los Angeles und meist zu beschäftigt, um sich so um seinen Sohn aus erster Ehe zu kümmern wie er es gerne würde. Als sich ein Internet-Food-Blogger ankündigt, um die Gerichte vor Ort zu testen, will Carl zeigen was er kann, doch sein Chef (Dustin Hoffman) besteht auf das "Standard-Menü". Dieses wird vom Food-Blogger auf Twitter vernichtend kritisiert, worauf Carl sich auf einen handfesten viralen Streit einlässt, der ihn letztendlich seinen Job als Küchenchef kostet. Völlig am Boden zerstört reist er mit seiner Ex-Frau und seinem Sohn für ein paar Tage nach Miami, wo er sich dazu entscheidet einen Imbisswagen zu kaufen. Zusammen mit einem Freund und seinem Sohn macht er sich auf einen kulinarischen Road-Trip durch Amerika zurück nach L.A....

 

Kiss the Cook ist eine wundervolle Gute-Laune-Komödie, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Die Geschichte ist emotional, wenn auch etwas klischeebehaftet, und die Schauspieler sind durch die Bank hervorragend aufgelegt. Die Rollen sind größtenteils mit großen Namen besetzt und sorgen dafür, dass das Geschehen noch deutlich mehr Spaß macht als es ohnehin schon tut. Getragen wird der Film allerdings von der stellenweise herzerweichenden Vater-Sohn-Beziehung, die absolut überzeugend und authentisch wirkt. Sei es die Lehrstunde im Twittern vom Sohn oder die Kochstunden vom Vater, die langsame Annäherung der beiden geht einem einfach zu Herzen. Hier geht Liebe aber auch eindeutig durch den Magen und so sollte man sich als Zuschauer darüber bewusst sein, dass man nach dem Genuss von Kiss the Cook definitv etwas zu Essen braucht. Am besten in einem kubanisch-mexikanischen Restaurant mit Live-Musik, denn der Soundtrack des Films lässt einen bereits auf der heimischen Couch die Hüften kreisen...

 

Bildergalerie von Kiss the Cook - So schmeckt das Leben! (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray bietet größtenteils eine tolle Schärfe und hohen Detailreichtum bei natürlicher Farbgebung. Nur selten schleichen sich leichte Unschärfen oder weichere Momente ein, schnelle Kameraschwenks lassen ab und an Details verwischen. Der Ton ist für einen Films dieses Genres absolut stimmig und bringt durch den atmosphärischen Einsatz des Soundtracks immer wieder gute Laune ins Gesicht und angenehmen Hüftschwung ins Gesäß. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Kiss the Cook ist eine familientaugliche Gute-Laune-Komödie ohne viel Tiefgang aber mit viel Emotion und hohem Spaßfaktor. Spätestens wenn Jon Favreau und John Leguizamo zusammen lauthals "Sexual Healing" schmettern und der Sohn kopfschüttelt aber lächelnd daneben sitzt, sind für einen Moment alle miesen Stimmungen vergessen. Starbesetzt und kurzweilig macht Kiss the Cook einfach Spaß - und Hunger...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen