Leichen Factory – Die unheimlichen Killer

Leichen Factory – Die unheimlichen Killer

Originaltitel: Il Castello della paura
Genre: Horror • Trash
Regie: Ramiro Oliveros
Hauptdarsteller: Rossano Brazzi • Christiane Rücker
Laufzeit: Ca. 86 Minuten
Label: cmv Laservision

Leichen Factory – Die unheimlichen Killer   20.03.2012 von Tobi

Die letzten Filme aus der bekannten und beliebten Trash Collection des Berliner Labels CMV Laservision waren echte Gurken. Meine Hoffnung auf einen neuen genialen Streifen ist groß, was mich dazu ermutigt hat, den Film „Leichen Factory“ zu bestellen. Bei diesem Titel haben meine Augen angefangen zu leuchten und mein Verstand wurde einfach ausgeblendet. Ich habe mir eingeredet, dass dieser Film einfach nur gut sein muss, denn dieser Titel kann einfach alles. Was habe ich für Bilder im Kopf gehabt und wie habe ich meine Freundin damit geärgert? Lest selbst ...

 

Ich versuche hier mal die Geschichte des Filmes niederzuschreiben, auch wenn es etwas schwer ist. Dr. Frankenstein, allen bekannt als Monster-Schöpfer, treibt sich den lieben langen Tag in seinem Schloss rum und experimentiert mit den unheimlichsten Kreaturen. Das angrenzende Dorf ist nicht gerade erfreut über diese Experimente, was dem lieben Doktor egal ist. Er lädt seine Tochter Maria, deren Verlobten und deren beste Freundin zu sich ein. Das ruft den kleinen notgeilen Zwerg des Schlosses auf einen Plan. Er hat nichts anderes im Kopf, als die Mädels zu begatten. Das passt gut zu der Story, denn notgeile Zwerge gehen immer, oder?

In den Nächten werden Gräber geplündert, was für eine noch ängstlichere Stimmung im Dorf sorgt.
Bald finden die Besucher heraus, dass der liebe Doktor an einem Riesen rumbastelt, der auf den Namen „Goliath“ hört. Da der notgeile Zwerg bei den Mädels nicht landen kann, lässt er den lieben Goliath mal eben frei. Dieser fängt an jeden zu töten, der ihm über den Weg läuft. Die Dorfbewohner setzen sich zu Wehr. Ach so, ich habe vergessen zu erwähnen, dass die Mädels ab und an auch mal nackt durch das Bild huschen und auch mal baden gehen. Das gehört hier natürlich dazu.

Einfach nur herrlich dieser Film. Beim Zuschauen musste ich wirklich herzlich lachen, denn eine richtige Geschichte existiert hier kaum. Der Roman um den bekannten Dr. Frankenstein wurde natürlich als Grundlage genommen, aber der Rest ist einfach nur Trash. Allein der notgeile Zwerg ist ein echter Knaller. Vor allem, wenn er auch mal ran darf, denn die holde Weiblichkeit will natürlich begattet werden. Schauspielerische Leistungen sucht man hier vergebens, aber das sollte man auch nicht erwarten. Also wo genau liegt denn nun der tatsächliche Wert des Films? Sind es vielleicht die blutigen Effekte?

Leider ist dem nicht so, denn Blut sucht man hier vergebens. Die Macher verlassen sich eher auf die Traumkörper der weiblichen Darsteller, denn die dürfen sich auch mal gegenseitig baden und eine Schlammpackung verpassen. Das tröstet denn den (zumindest männlichen) Zuschauer über die offensichtlichen Schwächen hinweg. Nackte Haut, ein geiler Zwerg und ein mordender Riese reichen aber leicht nicht ganz aus, um durchweg zu unterhalten. Durch den fehlenden Blut- und Spannungsgehalt bleibt man nicht immer ganz bei der Sache. Das ist echt schade, denn prinzipiell ist der Film gar nicht mal so übel. Doch insgesamt kommt er nicht über den Durchschnitt hinaus. Ich finde, dass der Zwerg einen eigenen Film spendiert bekommen sollte.

 

 

Positiv zu erwähnen ist natürlich die Tatsache, dass es dieser Film auf ein digitales Medium geschafft hat. Dabei hat sich CMV wieder alle Mühe gegeben, denn die Bildqualität ist wirklich gut geworden. Der Film ist auch komplett ungekürzt und gehört in die Sammlung von jedem Trash Collection Fan. Sogar der Ton ist in Ordnung, wenn auch die englische Tonspur räumlicher klingt, als die deutsche. Ein wenig Bonusmaterial darf natürlich nicht fehlen. Die alternative Vollbildfassung ist hier das Highlight. Der Käufer darf wieder zwischen zwei verschiedenen Cover wählen und bekommt die DVD in der typischen Hartbox.

Das Fazit von: Tobi

Tobi

Die Idee und der Titel des Filmes sind echt geil, aber leider fehlt dem Ganzen der Feinschliff. Ein paar Splatter-Elemente wären hier wirklich Gold wert gewesen, denn ein paar nackte Weiber reichen nicht so ganz aus. Ich tue mich auch echt schwer hier nur eine durchschnittliche Bewertung zu geben, denn der notgeile Zwerg hat es mir echt angetan. Wenn er abgeht, ist er einfach nur herrlich. Habe ich schon erwähnt, dass er einen eigenen Film spendiert bekommen sollte??? Wie auch immer, der Film ist wirklich nur an echte Trash-Fans gerichtet und sollte auch von niemandem sonst angesehen werden. Ihr würdet Euch nur ärgern. In einer lustigen Runde mit ein paar Kumpels kommt er aber sicherlich auch ganz gut rüber. Mehr als sechs Punkte waren aber leider nicht drin. Der Zwerg bekommt aber Zehn …


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen