Leo muss zum Friseur

Leo muss zum Friseur

Genre: Kinderspiel
Autor: Leo Colovini
Spieleverlag: Abacus Spiele
Empfohlenes Alter: 6
Spieldauer: 30 Minuten
Anzahl Spieler: 2-5

Leo muss zum Friseur   13.02.2017 von Born2bewild

Leo Colovinis Leo muss zu Friseur war einer der Kandidaten für den Kritikerpreis „Kinderspiel des Jahres 2016“. Wir haben uns das Spiel angesehen und sagen Euch, ob die Nominierung aus unserer Sicht gerechtfertigt ist oder nur an den Haaren herbeigezogen…

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Die Verpackung von Leo muss zum Friseur ist länglicher als der Standard und zeigt auf der Front den namensgebenden Löwen, der sich mit fröhlicher Mine auf den Weg zum Friseur macht. Auf der Rückseite ist in groben Zügen das Spielprinzip dargestellt. Im Inneren der Verpackung befinden sich Stanzbögen mit den Wegplättchen, je einem Bett- beziehungsweise Zielplättchen, Leos Kopf mit Frisurpuzzleteilen und die Einzelteile des Weckers. Darüber hinaus die Figur Leo aus Holz. Insgesamt macht das Material einen guten Eindruck, obwohl es zum Großteil aus Karton ist. Die Materialstärke ist gut gewählt und wirkt stabil. Die kindegerechte Illustration erfolgte durch den unter anderem von Die Legenden von Andor bekannten Michael Menzel. Bevor mit dem Spiel begonnen werden kann, müssen alle Plättchen aus den Stanzbögen gedrückt und der Wecker zusammengebaut werden. Anschließend kann es an den eigentlichen Spielaufbau gehen.

 

Als erstes wird Leos Bett mit der Spielfigur darauf so in die Mitte des Tisches gestellt, dass alle Spieler gut dran kommen. Anschließend werden die Wegplättchen gemischt und als Leos Weg verdeckt ausgelegt. Der Verlauf des Weges ist dabei beliebig, die einzige Bedingung ist, dass es keine Abzweigungen geben darf. Nun wird an das Ende des Weges das Plättchen mit Bobos Friseurstuhl gelegt und neben Leos Bett sein Kopf mit den Frisurteilen. Anschließend wird ermittelt, welcher Spieler die längsten und welcher die kürzesten Haare hat. Der Spieler mit den kürzesten Haaren erhält die Uhr und stellt sie auf die Acht und der Spieler mit den längsten Haaren ist der Startspieler. Nun müssen nur noch die Bewegungskarten gemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt werden. Die jeweiligen Spieler dürfen ihre Vorderseiten sehen, die anderen Spieler aber nicht. Nun darf der Startspieler beginnen.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung hat knapp das Format DIN A4 und umfasst vier Seiten. Sie ist aufgrund der vielen Bilder und relativ einfachen Regeln leicht zu lesen und zu verstehen. Zieht man den Platz für Spielmaterial und die Bilder ab, bleiben von den vier Seiten noch etwa zwei übrig.

 

Das Spielziel

 

Leo muss zum Friseur ist ein kooperatives Spiel, bei dem es darum geht, dem trödelnden Löwen dabei zu helfen so schnell wie möglich zum Friseur zu kommen. Dabei bewegen die Spieler den Holzlöwen mit Hilfe der Bewegungskarten auf den Wegplättchen vorwärts und erfahren am Ziel, ob sie die Uhr weiter vorstellen müssen oder ob sie keine Zeit verlieren. Dies ist eine wichtige Komponente, denn jedes Mal, wenn der Zeiger wieder auf der Acht landet, vergeht ein Tag und Leo muss zurück zum Anfang und durch das Haarpuzzle wächst seine Mähne. Sobald diese vollständig ist, endet das Spiel nach diesem Tag und die Spieler verlieren. Gelingt es ihnen aber vorher Bobos Salon zu erreichen, so gewinnen sie das Spiel.

 

Der Spielablauf

 

Die erste Runde ist mehr ein Glücksspiel und dient eher der Erkundung der Wegplättchen. Dabei legt der Startspieler eine seiner Bewegungskarten aus und rückt mit Leos Figur die entsprechende Anzahl an Feldern vor. Anschließend wird das Wegplättchen umgedreht und geprüft, ob die Farbe der Bewegungskarte mit der des Wegplättchens übereinstimmt. Ist das der Fall, passiert nichts. Unterscheiden sie sich aber, so muss die Uhr um die Stundenanzahl auf dem Wegplättchen vorgestellt werden. Eine Ausnahme bietet dabei das Plättchen mit dem Wegweiser. Es ist sozusagen ein Bonusfeld, bei dem die Uhr nicht vorgestellt wird. Anschließend ist der nächste Spieler dran und bewegt die Spielfigur nach demselben Prinzip. Dies wird solange wiederholt bis der Zeiger der Uhr auf oder hinter der Acht landet. Dann Endet die Runde.

 

Nun ist es ratsam, dass die Spieler sich die aufgedeckten Wegplättchen gut einprägen, denn für die nächste Runde werden sie wieder verdeckt. Außerdem wird an Leos Kopf ein Puzzleteil angebracht und seine Figur wieder auf das Bett gestellt. Dann werden noch die Bewegungskarten neu gemischt und verteilt sowie der Zeiger des Weckers gegebenenfalls zurück auf die Acht gestellt. Anschließend darf der Spieler, der als nächstes dran gewesen wäre den neuen Tag als Startspieler beginnen. Ab der zweiten Runde kennen die Spieler schon ein paar der Wegplättchen und dürfen sich jederzeit absprechen, welche Bewegungskarten sie legen oder wo sich welche Wegplättchen befinden. Das Spiel endet entweder mit dem Sieg der Spieler, wenn es ihnen gelingt Bobos Friseurstuhl zu erreichen, oder als Niederlage, wenn Leos Mähne vollständig ist und die Spieler es am darauffolgenden Tag nicht schaffen zum Friseur zu kommen.

 

Bildergalerie von Leo muss zum Friseur (13 Bilder)

Varianten

 

Sollte das Spiel zu schwer oder zu einfach sein, so werden noch drei Varianten vorgeschlagen. Um das Spiel einfacher zu machen, dürfen die Handkarten aufgedeckt werden und die Spieler entscheiden gemeinsam, welche Karte des aktuellen Spielers als nächstes gespielt wird. Den Schwierigkeitsgrad erhöhen kann man, indem die Spieler am jeweiligen Tag erst miteinander sprechen dürfen, wenn Leo auf einem Wegplättchen mit einem Papagei landet. Noch schwieriger wird es, wenn man zusätzlich noch beschließt, dass Leo vor dem Friseurstuhl noch einmal auf dem letzten Wegplättchen stehenbleiben und den letzten Schritt trotzdem noch vor acht Uhr schaffen muss.

 

Lieferumfang

 

  • 1 Leo-Holzfigur
  • 5 Puzzleteile
  • 2 Weckerteile
  • 30 Wegplättchen
  • 20 Bewegungskarten
  • 1 Startplättchen
  • 1 Zielplättchen
  • 1 Anleitung

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Ich bin mir nicht sicher, ob Leo muss zum Friseur für Erwachsene oder für Kinder schwerer ist. Zum einen muss man sich merken, welche Farben sich unter den Wegplättchen befinden, zum anderen muss man diese Erkenntnis dann mit den Handkarten abgleichen. Denn nur weil ich weiß, welche Karte in vier Feldern kommt, heißt das noch lange nicht, dass ich die entsprechende Bewegungskarte auf der Hand halte. So wird ordentlich Gedächtnisleistung gefordert. Die Altersempfehlung ab 6 Jahren ist daher gut gewählt. Unser Sohn hat schon sehr viel Spaß mit dem Spiel, benötigt aber noch relativ viel Hilfe. Für mich ein sehr gutes und kreatives Kinderspiel, das taktisches Denken und das Gedächtnis fordern.

 

Josi:

Dieses Spiel macht wirklich Spaß und ist ein wirklich gutes Familienspiel. Da man es zusammen bestehen muss, macht es nochmal mehr Spaß, da man auch zusammen gewinnt… oder eben verliert. Da ist verlieren nicht mehr ganz so schlimm. Man muss hier sehr kommunikativ sein, denn nur dann ist es auch möglich, dass man Leo rechtzeitig zum Friseur bringt. Die Wegplättchen sind sehr kindgerecht mit Tieren gestaltet und so ist es ein sehr buntes, schönes Spiel.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen