Loony Quest - Versunkene Stadt

Loony Quest - Versunkene Stadt

Genre: Brettspiel / Zeichenspiel
Autor: Laurent Escoffier, David Franck
Spieleverlag: Asmodee
Empfohlenes Alter: 8+
Spieldauer: ca. 20-30 Minuten
Anzahl Spieler: 2-5

Loony Quest - Versunkene Stadt   10.10.2016 von Panikmike

Vor einigen Monaten haben wir Euch ein geniales Brett-Zeichen-Spiel mit dem Namen Loony Quest präsentiert, welches einfach, innovativ und unglaublich spaßig ist. Kurz danach erschien schon eine Erweiterung namens Loony Quest - Versunkene Stadt, in welche der Spieler erneut den Zeichenstift in die Hand nehmen muss. Mal sehen, wie wir uns dieses Mal geschlagen haben…

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Ähnlich wie beim Hauptspiel geht die Vorbereitung sehr schnell und ist auch sehr einfach. Die Erweiterung bringt neben neuen Level auch neue Herausforderungen mittels Bonus- und Strafplättchen. Diese müssen vorher aus dem gestanzten Karton gelöst werden und schon kann es dann eigentlich losgehen. Für die schwierigeren Level muss bei Bedarf die Pyramide zusammengebaut werden, um somit den Schwierigkeitsgrad erheblich anzuheben. Da es aber nur ein Add-On ist, muss das normale Hauptspiel aufgebaut und benutzt werden. Wer genaue Informationen dazu lesen möchte, sollte sich den Artikel zum Hauptspiel durchlesen: Bericht zu Loony Quest.

 

Die Anleitung

 

Auf vier Seiten wird das erweiterte Spielprinzip erklärt, davon sind aber nur zwei Seiten für die neuen Regeln relevant. Auf den anderen beiden kann der Spieler eine kurze Geschichte dazu lesen und sich die neuen Hindernisse mitsamt den neuen verborgenen Passagen ansehen.

 

Das Spielziel

 

Der Spieler, der durch seine Zeichenkünste nach sechs Level einer Welt die meisten Punkte ergattern konnte, hat das Spiel gewonnen. Im Vergleich zum Hauptspiel gibt es keine Regeländerungen, es ist dasselbe Ziel.

 

Der Spielablauf

 

Wie auch beim Hauptspiel geht es reihum und nur der beste und scharfsinnigste Spieler wird den Malwettbewerb durch die verschiedenen Welten gewinnen. Wer die Regeln des Hauptspiels nicht kennt, der sollte sich den Artikel von mir dazu durchlesen. Im folgenden Absatz konzentriere ich mich auf die neuen Plättchen und die neuen Spielelemente.

 

Neue Boni und neue Bestrafungen:

Neben den bekannten Plättchen aus dem Hauptspielt wurden mit Versunkene Stadt zwei neue Regeln eingeführt. Zieht der Spieler das neue Bonusplättchen Späher, so darf er in der neuen Runde seine Schablone auf das Level legen und sich ein Objekt mit einem „X“ markieren. Durch diese Markierung kann er sich das Ganze etwas einfacher machen, da er Gefahren oder aber auch Missionsziele oder Ähnliches markieren darf. Das neue Strafplättchen hingegen ist echt fies, da der Spieler durch den Totenkopf für eine Runde verflucht ist. Im Klartext muss er den Totenkopf beiseitelegen und dafür zwei neue Strafplättchen ziehen. Hat er Pech, so erwischt er wieder einen Totenkopf und muss diesen dann wieder tauschen.

 

Neue Spielelemente:

In den verschiedenen Welten gibt es nun Passagen, von denen man von einem Punkt zum anderen gelangt. Die Spieler können nun also Treppen, Schächte, Portale oder aber Türen benutzen, um in verborgenen Bereichen Extrapunkte zu sammeln. Fies ist allerdings, dass das Missionsziel nicht als geschafft zählt, wenn man mit der Linie außerhalb der neuen Elemente liegt.

 

Neu ist auch das Pyramidenschiff, welches nur bei den härteren Level zum Einsatz kommt. Die Pyramide aus Karton wird über das Level gestülpt und verengt somit die Sicht auf das Geschehen. Wer die normalen Level schon oft gespielt hat oder diese zu einfach findet, kann das Pyramidenschiff ebenso über diese stülpen. Gemein dabei ist, dass die Sicht extrem eingeschränkt ist und man sich durch links und rechts schauen einen Überblick verschaffen muss. Leider reicht dafür die Zeit oftmals nicht aus, daher ist diese Regeländerung nur Profis zu empfehlen.

 

Natürlich gibt es bei Versunkene Stadt auch wieder Elfen und zwei Bonuslevel, wie auch beim Hauptspiel. Die Regeln sind dieselben, doch einfacher wurde es nicht.

 

Bildergalerie von Loony Quest - Versunkene Stadt (6 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 16 beidseitig bedruckte Spielpläne mit 32 Level (5 Welten + Bonuslevel)
  • 1 Pyramide
  • 5 Bonusplättchen
  • 5 Strafplättchen


Cover & Bilder © www.sofahelden.de


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag das Hauptspiel sehr und finde es toll, dass die Macher durch diese Erweiterung mehr Level und somit auch eine neue Herausforderung ins Spielgeschehen gebracht haben. Die Bonus- und Strafplättchen passen gut ins Geschehen, auch wenn der Totenkopf in meinen Augen zu hart ist. Dafür bringt der Späher einen entscheidenden Vorteil, insofern man ihn logisch und intelligent einsetzt. Die neuen Welten mit jeweils sechs Level sind wieder schön gestaltet und abwechslungsreich, dafür aber noch schwerer als die Karten beim Hauptspiel. Wer eine neue Herausforderung sucht und mit einer eingeschränkten Sicht mit der Pyramide zeichnen möchte, der sollte zuschlagen. Wem das Hauptspiel selbst schon zu schwer ist, der sollte die Erweiterung Loony Quest - Versunkene Welt eher links liegen lassen. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen