Michael Bay´s Texas Chainsaw Massacre

Michael Bay´s Texas Chainsaw Massacre

Originaltitel: The Texas Chainsaw Massacre
Genre: Horror
Regie: Marcus Nispel
Hauptdarsteller: Jessica Biel
Laufzeit: Ca. 98 Minuten
Label: Constantin / Highlight Film
FSK 18

Michael Bay´s Texas Chainsaw Massacre   09.05.2012 von Panikmike

Regisseur Markus Nispel schaffte es mit diesem Film, in der ersten Woche in Amerika über 30 Millionen US-Dollar einzuspielen. Das Remake des Klassikers ist im Jahr 1973 angesiedelt, in dem eine Gruppe Jugendliche einen lauten und hässlichen Kontakt mit einem Kettensägen-Killer hat. Horror-Fans und Cineasten freuen sich, dass es diesen Film nun endlich auf Blu-ray gibt …

Es ist Sommer im Jahr 1973 und eine Gruppe Jugendlichen (Jessica Biel, Jonathan Tucker, Erica Leerhsen, Mike Vogel und Eric Balfour) möchte die warmen Tage genießen. Sie sind mit ihrem alten VW-Bus in Texas unterwegs, die Stimmung ist gut und alle amüsieren sich. Der Weg führt sie zu einem Lynyrd-Skynyrd-Konzert, als plötzlich auf der Landstraße eine Frau erscheint und vom Fahrer des Busses fast überfahren wird. Doch der Unfall tangiert sie nur peripher, sie schwafelt dauernd wirres Zeugs und scheint ein grausames Erlebnis hinter sich zu haben. Die Jugendlichen schaffen sie ins Auto und nehmen sie mit, obwohl sie sich ein wenig sträubt und gar nicht weiß, was mit ihr geschieht. Noch wissen die Jugendlichen nicht, warum die Frau so verstört ist, jedoch kommen sie langsam aber sicher hinter das Geheimnis. Als die Fahrt zufällig in die Richtung des Schreckens geht, bekommt die Unbekannte ein Déjà-vu und dreht vollkommen durch.

Als sie Hilfe suchen, treffen sie auf ein Dorf mit seltsamen Einwohnern. Diese lotsen sie zu einem einsamen Haus, in dem nur ein Mann im Rollstuhl wohnt. Sheriff Hoyt möchte von den Jugendlichen nichts wissen, doch als einer davon unerwünscht ins Haus eindringt, machen sie Bekanntschaft mit einem weiteren Bewohner. Ein Geisteskranker mit einer Ledermaske aus menschlicher Haut hat es von nun an auf sie abgesehen …

1974 kam ein Splatterfilm auf den Markt, welcher damals relativ billig produziert wurde. Über die Jahre hinweg wurde es ein Kultfilm in Splatter-Kreisen und verkaufte sich wie geschnitten Brot im Supermarkt. Dass ein Remake heutzutage nicht mehr so funktionieren würde, war fast jedem Filmfan klar. Trotzdem ist der Film auf seine Weise amüsant. Es gibt zwar keine Überraschungsmomente und alles ist vorhersehbar, allerdings können die Schauspieler und auch der Filmstoff überzeugen. Klar darf man nicht alles komplett ernst nehmen, doch wer tut das in der heutigen Zeit denn überhaupt noch? Jessica Biel und ihre Kollegen können zwar die Angst nicht wirklich transportieren, jedoch fühlt man die meiste Zeit in einer gewissen Form mit. Direkt unterscheidet sich der Film von anderen Teenie-Splatterfilmen nicht, direkt langweilig ist er aber auch nicht.

Bildergalerie von Michael Bay´s Texas Chainsaw Massacre (10 Bilder)

Die Qualität der Blu-ray ist aber alles andere als langweilig, das Bild ist scharf und die gezeigten Bilder wirken sehr real. Der komplette Film ist stilistisch sehr düster, trotzdem ist das Bild selbst in dunklen Einstellungen sehr klar. Ein Bildrauschen ist zu erkennen, stört aber nicht. Tontechnisch wird alles in feinem DTS-Ton präsentiert, die Trennung ist sauber und die wenigen Effekte kommen gut rüber. Für den Fan spendierte Constantin Film jede Menge Extras, alleine die gelöschten Szenen sind ein Blick wert!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Als Jugendlicher habe ich das Original gesehen und war extrem gelangweilt. Daher habe ich mich auch lange gedrückt, das Remake anzusehen. Klar ist Texas Chainsaw Massacre ein Kultfilm, trotzdem konnte ich mich nie für ihn begeistern. Die Neuauslegung vom Produzenten Michael Bay ist in meinen Augen aber um einiges besser und interessanter. Auch wenn die Geschichte heutzutage keinen mehr vom Hocker reißt, weil es jedes Jahr zig Teenie-Horrorfilme gibt, so macht mir dieser Film dennoch immer wieder mal Spaß. Fans sollten sich die Blu-ray auf alle Fälle kaufen, qualitativ lohnt es sich. Bei mir wandert die DVD nun aus meinem Regal und wird durch die Blu-ray ersetzt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen