Midnight Occult Civil Servants - Vol. 03

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 03

Originaltitel: Mayonaka no Occult Koumuin
Genre: Fantasy • Mystery
Regie: Tetsuya Watanabe
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (94 Min)
Label: Koch Films / KSM Anime
FSK 12

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 03   13.10.2020 von MarS

Nach einem recht schwachen Einstieg konnte sich die Mystery- und Fantasy-Animeserie Midnight Occult Civil Servants in der Staffelmitte ein wenig steigern. Ob dies den finalen vier Episoden ebenfalls gelingt, oder der Fall nach dem Aufstieg folgt, das erfahrt Ihr in unserer Kritik...

 

Was bisher geschah:

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 01

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02


Inhalt

 

Die Jagd nach einem Dämon, der Kinder in ihren Träumen festhält und diese ins Koma versetzt, führt Arata Miyako in die Präfektur-Zentrale, wo er an einem regelmäßigen Treffen der Dienststellen teilnimmt. Dort bekommt er zwar Hilfe auf der Suche nach dem verantwortlichen Another, doch diese Hilfe entpuppt sich als äußerst gefährlich. Der Jäger Satoru hält seine Fähigkeit der "Ohren aus Sand" nämlich nicht nur für einen Schwindel, sondern auch für eine mögliche Partnerschaft mit den Wesen der Dunkelheit, weshalb er Arata nicht über den Weg traut. Außerdem ist für ihn jeder Another zu vernichten, ohne jegliche Rücksicht auf eine vielleicht friedliche Konfliktlösung. Aratas Sicht auf die Anthers wird auf eine harte Probe gestellt, doch er ist sich weiterhin sicher, dass nicht jedes Wesen den Menschen schaden möchte...

 

Nach der positiven Entwicklung in der Staffelmitte entpuppen sich die finalen vier Episoden von Midnight Occult Civil Servants leider als komplette Enttäuschung. Anstatt weiterhin auf eine fortlaufende Handlung und den Ausbau der Charaktere zu setzen, kehrt die Serie zurück zu den episodenhaften Einzelgeschichten des Anfangs, die zwar für sich durchaus interessante Nebenhandlungen liefern, dem Ganzen aber weder einen würdigen Abschluss bieten noch die kurz zuvor entwickelte Spannung zu halten wissen. Gepaart mit der weiterhin stark ausgeprägten Oberflächlichkeit, sowohl der Figuren als auch des Inhalts, sowie der erneuten Verwendung bekannter Genrekonzepte in nur minimal abgeändertem Rahmen, gelingt es auf diese Weise leider nicht, eine wirklich gelungene Geschichte zu erzählen. Stattdessen bleibt Midnight Occult Civil Servants leider ein durchwachsener Beitrag mit erkennbarem Potential, dem jedoch viel zu wenig Zeit eingeräumt wird und dem es einfach nicht gelingt, einen sinnvollen und stimmigen Erzählfluss aufzubauen. Schade um die wenigen, aber durchaus starken emotionalen und dramatischen Höhepunkte, welche die Serie immer wieder bereithält - nur um danach wieder in Banalität zu verfallen. 

 

Bildergalerie von Midnight Occult Civil Servants - Vol. 03 (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild ist weiterhin sehr scharf und sauber. Das Kontrastverhältnis ist kräftig, die Farben werden satt auf den Bildschirm gebracht. Gefühlt sind die Animationen in den finalen Episoden noch einfacher und detailärmer ausgefallen, was aber auch einfach am Geschehen selbst liegen kann. Die Tonspur ist gut ausbalanciert und sehr klar. Die Wiedergabe ist dadurch ansprechend, verzichtet aber auf eine gezielte Effekteinbindung oder Räumlichkeit.

 

Die Edition auf Blu-ray erscheint erneut in einem Schuber, der extra mit einer J-Card daherkommt. Auf dieser ist der FSK Aufkleber gedruckt, sodass man diesen verschwinden lassen kann, um im Regal ein schönes Bild zu bekommen. Neben der Blu-ray befindet sich noch ein wenig Werbung innendrin, wie auch ein 10-seitiger Manga zum Lesen.

 

Episodenguide

 

  • Episode 09 - Der Traumgeist aus dem verlassenen Wohnblock
  • Episode 10 - Weiße Kokons und purpurne Flammen
  • Episode 11 - Die Ohren aus Sand und der Mut des Neulings
  • Episode 12 - Die Abteilung für nächtliche Nachbarschaftsbeziehungen Shinjuku


Cover & Bilder © Koch Films GmbH


Das Fazit von: MarS

MarS

Die Spannungskurve flacht rapide ab und der Inhalt stagniert komplett. Leider gelingt es Midnight Occult Civil Servants nicht, einen gelungenen Schlusspunkt zu setzen und sich damit selbst aus dem belanglosen Mittelmaß hervorzuheben. Im Gegenteil, denn nach den Hoffnungen, die durch die Staffelmitte geweckt wurden, ist das Finale eine regelrechte Enttäuschung. Im Gesamtbild schafft es Midnight Occult Civil Servants durch einige emotionale und dramatische Höhepunkte in Verbindung mit netten Mystery- und Fantasyelementen noch auf 5/10 Punkte, mehr ist hier aber leider nicht drin - diese Volume bewerte ich allerdings mit 4/10.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Schon nach der zweiten Volume von Midnight Occult Civil Servants hätte ich eigentlich aufgehört, aber der Komplettierung halber habe ich auch noch die Abschluss-Volume geschaut. In meinen Augen kann man sich die Zeit wirklich sparen, denn die Serie schafft es auch zum Ende hin nicht, spannend zu sein und eine gute Unterhaltung zu bieten. Es gibt viele Alternativen, daher greift lieber bei einer anderen Animé-Serie zu.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen