Missing - Terror at 35,000 Feet

Missing - Terror at 35,000 Feet

Originaltitel: Chariot
Genre: Thriller
Regie: Brad Osborne
Hauptdarsteller: Anthony Montgomery
Laufzeit: DVD (87 Min) • BD (89 Min)
Label: Mad Dimension
FSK 12

Missing - Terror at 35,000 Feet   26.10.2015 von GloansBunny

Ein Flugzeug, sieben Fremde und eine gewaltige Katastrophe - das klingt doch nach Spannung, oder? Ob Missing - Terror at 35.000 Feet aber auch hält, was seine Aufmachung verspricht, klärt GloansBunny heute...

 

Als Cole (Anthony Montogemery), Aden (Ian Sinclair), Emily (Brina Palencia), Belinda (Leslie Hippensteel), Michael (Joe Nemmers), Ra (David DeLao) und Genevieve (Michelle Sherrill) erwachen, befinden sie sich mitten in einem realen Albtraum. Ohne auch nur eine einzige der anderen Personen zu kennen, befinden sich die sieben an Bord eines Flugzeuges auf 35.000 Fuß Höhe. Niemand weiß, wie er oder sie in die Kabine gekommen sind und weshalb sowieso nicht. Während die einen heiße Diskussionen führen, warum gerade sie in dieser ausweglosen Situation sind, versuchen die anderen Kontakt zum Kapitän aufzunehmen. Doch das Cockpit scheint abgeriegelt oder gar verlassen zu sein und niemand weiß, wer hinter den Verschwörungstheorien, die bereits gesponnen werden, stecken könnte. Sind die sieben nur das Opfer eines Streiches oder sind sie in den Fängen eines Wahnsinnigen? Als einige der Gefangenen ein herrenloses Handy entdecken, offenbart sich das ganze Grauen: die USA sind einem schrecklichen Angriff erlegen, der nach und nach sämtliche Großstädte dem Erdboden gleich macht. Panik bricht aus und einzig Genevieve, die für den amerikanischen Heimatschutz arbeitet, scheint einen kühlen Kopf zu bewahren... 

 

Ob sie mehr weiß, als sie vorgibt? Sind die sieben etwa die letzte Hoffnung der Menschheit und kann irgendjemand dem Terror auf 35.000 Fuß Höhe lebend entkommen?


Bildergalerie von Missing - Terror at 35,000 Feet (10 Bilder)

Missing - Terror at 35.000 Feet ist ein überraschend gelungener und fesselnder B-Movie, der primär durch seine wendungsreiche Story und den konstanten Spannungsbogen zu unterhalten weiß. Auf pompöse Effekte und Vorhersehbarkeiten wurde komplett verzichtet und dafür umso mehr Wert auf Charakterentwicklung und nachvollziehbare Handlungen gelegt. Die unbekannten Darsteller, allen voran Anthony Montgomery als Cole, überzeugen auf ganzer Linie, die Dialoge sind stimmig und auch die deutsche Synchronisation kann sich durchaus hören lassen. Zudem hinterlässt auch die technische Umsetzung mit ihrem hohen Schärfegrad, den satten Farb- und Schwarzwerten und der Anwendung eines passenden Filters einen bleibenden Eindruck. Lediglich im Extras-Bereich herrscht gähnende Leere, was dem Unterhaltungswert von Missing - Terror at 35.000 Feet allerdings keinen Abbruch tut. Sehenswert!


Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Missing - Terror at 35.000 Feet ist ein überraschend gelungener und fesselnder B-Movie, der kaum Effekte, aber dafür umso mehr Spannung, Charaktertiefe und Authentizität vorweisen kann. Das beklemmende und durchaus vorstellbare Szenario, an Bord eines Flugzeuges gefangen zu sein, glänzt mit einer wendungsreichen und wenig vorhersehbaren Story und äußerst engagierten Darstellern. Einen satten Action-Streifen darf man nicht erwarten, wenn man sich Missing - Terror at 35.000 Feet zu Gemüte führt, aber einen gut umgesetzten und technisch einwandfreien Thriller der Sorte "eine Kulisse reicht vollkommen, um für Nervenkitzel zu sorgen". Filmliebhaber, die die Pfade abseits des herömmlichen Thrillergenres betreten möchten, dürfen getrost einen Blick auf Missing - Terror at 35.000 Feet werfen.


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen