Mission Impossible: Phantom Protokoll

Mission Impossible: Phantom Protokoll

Originaltitel: Mission: Impossible - Ghost Protocol
Genre: Action-Abenteuer
Regie: Brad Bird
Hauptdarsteller: Tom Cruise
Laufzeit: BD (133 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 12

Mission Impossible: Phantom Protokoll   17.07.2018 von Panikmike

Im vierten Teil von Mission Impossible stürmt Tom Cruise alias Ethan Hunt im Heimkino durch die Welt und dabei geht einiges zu Bruch: Der Kreml explodiert, Autos werden zerstört und Herzen werden gebrochen. Oscar-Regisseur Brad Bird hat nichts unversucht gelassen, um den Hollywoodstar in allen Variationen gut aussehen zu lassen – und ob der Film auch in 4K gut aussieht, könnt Ihr bei uns nachlesen…

 

Inhalt

 

Ethan Hunt (Tom Cruise) hockt in einem russischen Hochsicherheitsgefängnis fest und kann nur auf Rettung hoffen. Nach der actionreichen Befreiung einiger seiner Kollegen geht es direkt zur nächsten Mission: Ein international agierender Terrorist ist an Aktivierungscodes für russische Atomwaffen gekommen und muss gestoppt werden. Die einzige Möglichkeit ist das Ändern aller Codes in der Steuerungszentrale, die mitten im Kreml liegt. Eigentlich kein Problem für das erfahrene IMF-Team, zudem neben dem IT-Spezialisten Benji Dunn (Simon Pegg) nun auch die elegante Jane Carter (Paula Patton) gehört. Dummerweise geht die Mission schief. Statt die Codes anzupassen, schaffen es die Terroristen eine Bombe in den Kreml einzuschleusen. Der russische Regierungssitz endet in einer gigantischen Explosion und ausgerechnet das IMF wird dafür verantwortlich gemacht. Der Präsident initiiert als Reaktion darauf das Phantom Protokoll und löst das IMF auf. Die verantwortlichen Agenten werden als Terroristen eingestuft und Hunt samt Kollegen bleiben nur noch begrenzte Mittel um die wahren Übeltäter zu ergreifen...

 

Brachiale Action, effektvolle Explosionen und atemberaubende Stunts sind seit jeher ein Markenzeichen der Mission Impossible Reihe. Deshalb wird auch gleich zu Beginn des Films mit der Zerstörung des Kremls groß angefangen, um im Anschluss Tom Cruise über diverse Location hinweg von Stunt zu Stunt zu bringen. Phantom Protokoll ist ein Actionfilm in Reinform, welcher in Sachen Action die anderen Teile in den Schatten stellt. Das macht aber noch lange keinen guten Film aus, denn während die Geschichte auf der einen Seite schnell als Alibi enttarnt werden kann, wird der eigentlich beworbene Twist um das mittellose IMF-Team nicht im entferntesten eingehalten. Ein Teil der Geschichte und auch mehrere Regeln werden gebrochen, inhaltlich möchte ich nicht mehr erläutern, weil es spoilern würde.

 

Ähnlich den Vorgängern der Reihe neigt auch Phantom Protokoll dazu, in gewissen Abschnitten zu einer One-Man-Show zu verkommen. Unglücklicherweise gehen dadurch die meisten anderen Darsteller unter. Der einzige Star, der sich dank seiner humorvollen Charakterdarstellung neben Cruise richtig halten kann, ist Simon Pegg – er ist der wahre Grund, sich den Film anzusehen!

 

Übrigens waren wir damals auf der Premiere in München mit Tom Cruise und Simon Pegg dabei. Wer sich unsere Impressionen ansehen möchte, der kann den Artikel HIER finden!

 

Bildergalerie von Mission Impossible: Phantom Protokoll (10 Bilder)

Details der 4K UHD

 

Der vierte Teil sieht in 4K sehr gut aus, hier merkt man das gute Ausgangsmaterial des Films und dass er eben nicht so alt wie die vorherigen Teile ist. Über den ganzen Film hinweg zieht sich ein sauberes und kontrastreiches Bild, welches sichtlich besser als der kleine Bruder Blu-ray ist. Die Farben sind natürlich, wie man besonders gut in Moskau erkennen kann.  Besonders schön ist allerdings die farbenfrohe Szene in Indien, da fühlt man sich zwischen den Farben mittendrin statt nur dabei. Die Effekte wie zum Beispiel der Sandsturm sehen detailreich aus und kommen verdammt gut auf dem Fernseher daher. Die schwarzen Töne in den dunklen Szenen sind nahezu perfekt und bieten eine schöne Optik. Doch auch die Schärfe ist besser als bei der Blu-ray, was man oftmals an den Details erkennen kann. Die 4K-Umsetzung ist eine deutliche Steigerung zur Blu-ray.

 

Leider ist es mit dem Ton ebenso wie bei den Vorgängern, der Cineast muss erneut in die Röhre schauen, insofern er nicht mit dem englischen Originalton leben möchte. Leider ist nur die englische Tonspur in Dolby TrueHD vorhanden, die restlichen Spuren müssen mit Dolby Digital 5.1 auskommen. Es gibt zwar dennoch eine gewisse Dynamik und Druck, dennoch merkt man einen Unterschied zum Original. Genug gemeckert, denn selbst diese Tonspur kann mit schönen Effekten und Druck aus dem Woofer punkten.

 

Leider wissen wir abermals nicht, welche Extras sich auf der Kaufversion befinden, da wir nur eine Pressedisc der 4K-Version erhalten haben.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Mission Impossible – Phantom Protokoll ist ein reinrassiger Actionfilm, der mit vielen waghalsigen Stunts und guten Schauspielern überzeugen kann. Leider steht Tom Cruise sehr im Vordergrund, die meisten anderen Charaktere gehen hier unter. Wer Tom Cruise Fan ist, wird hier allerdings ein wahres Juwel finden – besonders in 4K. Die Umsetzung ist sehr gut gelungen und macht verdammt viel Spaß. Für mich ist der Film für Actionfans absolute Pflicht!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen