Nerve

Nerve

Originaltitel: Nerve
Genre: Thriller
Regie: Henry Joost • Ariel Schulman
Hauptdarsteller: Emma Roberts • Dave Franco
Laufzeit: DVD (93 Min) • BD (97 Min)
Label: Studiocanal
FSK 12

Nerve   16.01.2017 von MarS

Das Regie-Duo Ariel Schulman und Henry Joost ist wohl vor allem Horrorfans ein Begriff, denn ihre ersten Zusammenarbeiten lieferten sie mit Paranormal Activity 3 und Paranormal Activity 4 ab. Nach so viel Übernatürlichem begeben sie sich nun mit dem Thriller Nerve auf deutlich realistischere Pfade, und wir haben uns den Film für Euch angesehen...

 

Das Online-Game "Nerve" ist in aller Munde und verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Spieler müssen sich entscheiden, ob sie sich als sogenannte "Watcher" anmelden um gegen Gebühr zuzusehen, oder als "Player", um gegen Bezahlung Aufgaben zu erledigen, welche ihnen von den Watchern vorgegeben werden. Auch Sidney, die es liebt im Rampenlicht zu stehen, ist ein Player, und so meldet sich kurz entschlossen auch ihre beste Freundin, die schüchterne und zurückhaltende Vee (Emma Roberts), als Player an, um ihren Ruf als Mauerblümchen zu verlieren. Die immer anspruchsvoller und auch gefährlicher werdenden Challenges, aber auch der mysteriöse Mitspieler Ian (Dave Franco), bringen Vee zwar immer wieder an ihre Grenzen, doch der Adrenalinkick und das vermeintlich leicht verdiente Geld sorgen dafür, dass sie dennoch immer weiter spielt. Als die Aufgaben beginnen, lebensgefährlich zu werden, will Vee aussteigen, doch dafür ist es längst zu spät, denn "Nerve" hat seine eigenen Regeln und kennt keine Gnade mit Verrätern...

 

Nerve ist ein intelligenter und spannender Thriller, der durch seine rasante Inszenierung, seine ungewöhnliche Optik und den treibenden Soundtrack perfekt die schnelllebige und digitalisierte heutige Zeit einfängt und dabei ein "Was-wäre-wenn?"-Szenario erschafft, welches beängstigend realistisch und glaubwürdig ist. Die visuelle Aufmachung liefert eine stetige Einbindung diverser digitaler Eindrücke und erinnert in den Actionszenen an Youtube-Videos, was das ganze Geschehen nicht nur modern wirken lässt, sondern auch als Kritik am digitalen Zeitalter gesehen werden kann. Ebenso ist das Spiel "Nerve" selbst so glaubhaft und erschreckend aktuell, dass es nicht nur den Zuschauer, sondern wie in den Extras zu hören auch die Regisseure selbst, wundert, warum es dies nicht tatsächlich schon gibt. Auch Dave Franco hatte im Vorfeld einmal einen nicht ganz abwegigen Vergleich zwischen "Nerve" und dem Phänomen Pokemon Go gezogen, der sich wohl auf die rasante Verbreitung und die Flucht in digitale Welten unter dem Vorwand einer gesellschaftlichen Gemeinschaft bezog. Neben der hervorragenden Optik sind es in Nerve jedoch auch die Darsteller, die auf ganzer Linie überzeugen können. Egal ob Emma Roberts als zunächst schüchterne und später immer extrovertiertere, mutige Heldin im Adrenalinrausch, Dave Franco als Internetstar mit mysteriöser Vergangenheit oder der beängstigende Machine Gun Kelly als rücksichtsloser Gegenspieler, hier leisten alle tolle Arbeit, die man ihnen zu jederzeit abkauft. Als wäre das nicht schon alles bietet Nerve jedoch auch noch viel Spannung, schweißtreibende Action in Form der Challenges und eine wendungsreiche Geschichte, die im Finale einen absolut unerwarteten Twist bereithält. 

 

Bildergalerie von Nerve (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray zeigt sich sehr scharf und detailreich, ist jedoch stark von den verwendeten Stilmitteln beeinflusst. So ist die Farbgebung und auch die visuelle Darbietung in weiten Teilen sehr unnatürlich  und auch Unschärfen, Fokussierungsfehler sowie Bildrauschen gehören mit zur stilisierten Optik, auch wenn sich diese in Grenzen halten und nicht negativ wirken, sondern dem Film einen ganz eigenen, hervorragenden Look verleihen. Die Tonspur überzeugt durch eine dynamische, kräftige Abmischung und liefert durchwegs Arbeit für die gesamte Surroundanlage, wobei sowohl die Effekte als auch die Stimmen stets klar und differenziert ortbar sind. Auch die Bassbox darf sich immer wieder mit einschalten und vor allem beim stimmigen und eindringlichen Soundtrack zeigen, was in ihr steckt. Erwähnenswert sind auch die zahlreichen Extras auf der Disc, welche einen schönen und interessanten Einblick in den Entstehungsprozess von Nerve liefern.


Das Fazit von: MarS

MarS

Nerve ist ein moderner Thriller in stimmiger Optik, der nicht nur spannende Unterhaltung bietet sondern dabei auch erschreckend realistisch ist. Schauspielerisch wirklich sehr gut und inhaltlich absolut interessant und authentisch verbindet der Film aktuelles Zeitgeschehen mit einer rasanten und schweißtreibenden Geschichte, die durchwegs zu fesseln weiß - ein klein wenig erinnert die Inszenierung dabei an das deutsche Thrillerdrama Victoria. Nerve ist für mich das erste Highlight des Jahres und absolutes Pflichtprogramm für alle Thriller-Fans und jeden, der mit den digitalen Medien und sozialen Netzwerken in Kontakt steht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen