PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1

PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1

Originaltitel: PSI Factor: Chronicles of the Paranormal
Genre: Mystery • Fantasy
Regie: John Bell • Giles Walker
Hauptdarsteller: Paul Miller
Laufzeit: DVD (881 Min)
Label: Pidax
FSK 12

PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1   02.12.2018 von Born2bewild

„Who you gonna call?“ Diesmal nicht die Ghostbusters, zumindest nicht vollständig, sondern das O.S.I.R. (Office of Scientific Investigation and Research), deren Fälle der ehemalige Ghostbuster Dan Aykroyd in PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1 präsentiert. Ob uns die DVD-Portierung der Serie zusagt oder uns die Qualität der Serie mehr als die paranormalen Aktivitäten geschockt hat, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Was gibt es Schöneres als mit der eigenen Familie in das eigene Haus einzuziehen? Das denkt sich Familie McCallister bei ihrem noch im Rohbau befindlichen Traumhaus. Bei der Besichtigung der Baustelle gibt es einen Zwischenfall. Als der Vater seine Tochter alleine lässt, entwickeln die Werkzeuge im Haus ein Eigenleben und die Jugendliche versucht zu fliehen. Auch das gelingt ihr nicht, denn die Haustür schließt sich wie von Geisterhand selbst ab. Als sie voller Angst davorsteht, kommen zwei schemenhafte Schatten auf sie zu und fliegen durch sie hindurch. Durch den erlittenen Schock und die Verletzungen bei der Flucht landet das Mädchen im Krankenhaus und die Eltern verständigen das O.S.I.R.. Connor Doyle (Paul Miller) und sein Team machen sich sofort an die Arbeit und beginnen das Haus genauer zu untersuchen, doch dabei treten unerklärliche Phänomene auf. Im Haus sind die Forscher orkanartigen Winden ausgesetzt und werden durch umherfliegende Glassplitter und Nägel verletzt. Also müssen sie sich vorerst zurückziehen. Donahue entscheidet, einen Roboter in das Haus zu schicken, doch auch zu ihm bricht innerhalb kürzester Zeit der Kontakt ab. Da der technische Weg nicht funktioniert, schaltet das O.S.I.R. eine Hellseherin ein, die dem Team weiterhelfen soll. Gemeinsam mit ihr und den Aussagen von McCallisters Tochter wollen sie dem Geistergeschehen auf die Spur kommen…

 

Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den Geistererscheinungen im Neubau der McCallisters? Wird das O.S.I.R. das Problem beseitigen und die Familie das Haus noch beziehen können?

 

Nachdem Akte X in den Neunzigern für einen Alien- und Mysteryhype sorgte, versuchten auch andere, auf diesen Erfolgszug aufzuspringen. Dazu gehörte auch PSI Factor, ursprünglich mit dem Untertitel Es geschieht jeden Tag, jetzt mit der direkten Übersetzung Chroniken des Paranormalen. Passenderweise lief die Serie auch immer direkt nach Akte X im Free-TV. Nachdem die Serie 2005 schon einmal auf DVD erschien, gibt es nun die Staffelboxen in der Pidax-Reihe Serienklassiker zu erwerben. Jede der Folgen ist dabei gleich aufgebaut. Es wird erst das paranormale Ereignis gezeigt, auf das eine Einführung durch Dan Aykroyd folgt. Anschließend beginnt dann die Ermittlung des fiktiven O.S.I.R.-Teams. Am Ende wird das Gesehene dann noch einmal durch Dan Aykroyd aufbereitet und erklärt. Die Episoden der ersten Staffel bestehen aus Doppelfolgen mit jeweils einer Dauer von zwanzig Minuten. Thematisch sind sie aber unabhängig voneinander. Die Fälle sind sehr gut gemacht und abwechslungsreich, auch wenn man das stolze Alter der Serie nicht nur an den Special Effects erkennen kann. Es war einfach eine andere Zeit, was die Serie aber so auch zu einer Art Kult macht. Auch wenn mystische Kräfte mitwirken, gibt es für viele Fälle wissenschaftliche oder logische Erklärungen.

 

Details der DVDs

 

Mit fünf DVDs und fast fünfzehn Stunden Laufzeit bietet PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1 einen ordentlichen Umfang, der das Fehlen von Extras verschmerzen lässt. Die Bildqualität ist für die Neunzigerjahre zeitgemäß und lässt sich mit aktuellen Titeln natürlich nicht vergleichen. Aber genau diese eher VHS-artige Bildqualität sorgt für ein gewisses Flair von Archivaufnahmen und nostalgische Gefühle.

 

Bildergalerie von PSI Factor - Chroniken des Paranormalen - Staffel 1 (10 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Das Traumhaus / UFO Begegnung
  • Episode 02 - Besessen / Mann aus der Zeit
  • Episode 03 - Die Rache der Reptilien/Geisterstimmen
  • Episode 04 - Schleichende Finsternis / Die Macht
  • Episode 05 - Freier Fall / Die Heimsuchung
  • Episode 06 - Verseuchung / Menschliche Teleportation
  • Episode 07 - Die Unterhälfte/ Phantom-Glied
  • Episode 08 - Der Flüchtige/ Zwei verlorene alte Männer
  • Episode 09 - UFO Klon / Claras Freundin
  • Episode 10 - Der Jäger / Der Heiler
  • Episode 11 - Der Fluch / Engel an Bord
  • Episode 12 - Die Anasazi-Höhle / Das Bermuda-Dreieck
  • Episode 13 - Der Untote / Der Fan
  • Episode 14 - Der verbotene Norden / Reinkarnation
  • Episode 15 - Der Glashaus-Effekt / Das Summen
  • Episode 16 - Das Licht
  • Episode 17 - Die dreizehnte Etage / Der Alien-Gläubige
  • Episode 18 - Der Nebel / Das Haus in der Gartenstraße
  • Episode 19 - Die zweite Sicht / Der Sektenführer
  • Episode 20 - Ein inneres Brennen / Schicksal
  • Episode 21 - Tod bei Sonnenuntergang / Der Unfall
  • Episode 22 - Perestroika

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Es ist irgendwie lustig, wenn man sich an den Titel alter Serien aus der Kindheit oder Jugend erinnert, aber davon nicht auf den Inhalt schließen kann. Bei PSI Factor ging es mir so. Aber spätestens als die Titelmusik zu hören war, kamen die Erinnerungen wieder. Als Kind oder Jugendlicher erinnere ich mich noch sehr gut daran, dass ich häufig abends Akte X geguckt habe und anschließend PSI Factor lief. Letzteres war mir aber häufig dann zu gruselig, also habe ich noch einiges nachzuholen ;). Schön, dass auch diese Serie ihren Weg in das heimische Kino findet. Die Folgen haben mich allesamt sehr gut unterhalten und konnten auch technisch halbwegs überzeugen. Die Fälle des O.S.I.R. erinnern schon sehr an Akte X, werden aber häufig (auch) wissenschaftlich erklärt. Alles in Allem komme ich so auf eine Wertung von 7/10 Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen