Rampage: Big Meets Bigger

Rampage: Big Meets Bigger

Originaltitel: Rampage
Genre: Action
Regie: Brad Peyton
Hauptdarsteller: Dwayne Johnson
Laufzeit: DVD (104 Min) • BD (108 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 16

Rampage: Big Meets Bigger   03.10.2018 von Panikmike

Dwayne ‚The Rock‘ Johnson macht mittlerweile jährlich mehrere Actionfilme. In Rampage - Big meets Bigger spielt er einen Primatologe, der die Welt von Superkreaturen beschützen muss. Schauen wir mal, wie der Film so ist…

 

Inhalt

 

Davis (Dwayne Johnson) ist ein Primatologe der eine starke Bindung zu einem Silberrücken-Gorilla aufgebaut hat. Seit der Geburt sind die beiden zusammen und Davis kümmert sich sehr um ihn. Tiere sind ihm wichtiger als Menschen, und deswegen hat er seinem Gorilla George auch Zeichensprache beigebracht, um mit ihm kommunizieren zu können. Eines Tages läuft ein Genexperiment im Weltall schief und mehrere giftige Kapseln stürzen auf die Erde. Eine davon öffnet sich durch den starken Aufprall in der Nähe von George und lässt ihn zu einem großen Supergorilla mutieren. Er und zwei andere Tiere stiften in der ganzen Stadt Unruhe, und nur Davis kann zusammen mit einer Wissenschaftlerin die Welt retten…

 

Rampage – Big meets Bigger ist ein typischer Popcorn-Actionfilm. Seine Geschichte ist vernachlässigbar, voller Lücken und natürlich reine Fiction. Doch Regisseur Brad Peyton wollte mit Rampage auch keinen realistischen Film machen, sondern ein Kopf-Aus-Movie, welcher auf einem Computerspiel basiert. Wer das Videospiel kennt, wird nicht allzu viele Parallelen finden, was aber auch eine sehr schwierige Aufgabe für das Team war. Als Actionfilm ist Rampage gut, es gibt massig Effekte, es kracht dann allen Ecken und Enden und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Der Gorilla George wurde mit einem Motion-Picture-Verfahren gemacht und sieht genauso gut aus wie bei den neuen Planet der Affen Filmen. Dwayne Johnson spielt wie immer seine Rolle als Actionstar, der die Welt retten kann und auch tut. Alles in allem ist Rampage ein guter Streifen, insofern man einen Kopf-Aus-Actionfilm sehen möchte.

 

Bildergalerie von Rampage: Big Meets Bigger (10 Bilder)

Details zur Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist gestochen scharf, wie man es sich bei einem Blockbuster von Warner auch wünscht. Die Farben sind sehr natürlich, der Kontrast sehr gut und selbst in dunklen Szenen ist der Schwarzwert nahezu perfekt. Ein Bildrauschen gibt es nicht, aufgrund der guten Qualität sollte man auf alle Fälle zur Blu-ray greifen. Wer eine Dolby-Digital-Anlage zu Hause hat darf sich freuen. Besonders am Ende kracht es an allen Ecken und Enden, die Nachbarn bekommen quasi das Geschehen live mit. Der Bass darf zu jeder Zeit mitspielen und auch die hinteren Lautsprecher haben permanent Arbeit. Die deutsche Übersetzung ist sehr gut, hier wurden professionelle Synchronsprecher beauftragt. Abgerundet wird das Paket durch massenweise Extras, wie zum Beispiel Action am Set, verpatzte Szenen und die Entstehung von George.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Wie oben im Text schon geschrieben, kann man sich keine super Story und Realismus erwarten. Rampage möchte dies aber auch gar nicht, es ist ein reines Feel-Good-Movie mit massig Action, schönen CGI-Effekten und passenden Schauspielern. Wer mal wieder entspannen möchte, ohne drüber nachzudenken, ist hier genau richtig. Dwayne ‚The Rock‘ Johnson spielt abermals die passende Rolle des Beschützers des Planeten sehr gut, daher weiß man als Zuschauer auch, was einen erwartet. Von mir bekommt der Film 7 von 10 Punkte, für die gute und kurzweilige Unterhaltung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen