Running Man

Running Man

Originaltitel: The Running Man
Genre: Action-Thriller • Sci-Fi
Regie: Paul Michael Glaser
Hauptdarsteller: Arnold Schwarzenegger • Maria Conchita Alonso
Laufzeit: DVD (96 Min) • BD (101 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 16

Running Man   13.12.2018 von Xthonios

Arnold Schwarzenegger in einer Hetzjagd um Leben und Tod? Willkommen bei Running Man, der TV-Show, bei dem verurteilte Kriminelle in einem Spiel ihre Freiheit erkämpfen können. 1989 von der BPjM indiziert (bis 2014), veröffentlicht Capelight Pictures den legendären Film aus den 80ern erstmals auf Blu-ray und in einem schicken Mediabook.

 

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 2017. (Moment mal? Wir haben das Jahr 2017 geschrieben? Oder eher wir werden das Jahr 2017 geschrieben haben?) In der dystopischen Welt von Running Man ist die Weltwirtschaft zusammengebrochen und Nahrungsmittel sind Mangelware.Das einst so große Amerika ist zu einem Polizeistaat verkommen, jegliche Art der Medien und öffentliche Kommunikation wird zensiert. Um das Volk von den Bedürfnissen nach den Werten der französischen Revolution abzulenken, veranstaltet die Regierung zahlreiche Fernsehsendungen. Die populärste Sendung ist: The Running Man. Hier spielen verurteilte Kriminelle in mehreren Arenen um ihr Leben. Wer den Jägern in dem Spiel entkommt, dem winken die Freiheit und ein Leben im Luxus. Die Spielzone ist in mehreren Bereichen aufgeteilt und dank zahlreicher Kameras können die Zuschauer überall live dabei sein, wenn die oftmals haushoch überlegenden Jäger die Verbrecher niederstrecken.

 

Dieses Mal ist Ben Richards (gespielt von Arnold Schwarzenegger) einer der Kandidaten.Früher war er ein Helikopterpilot im Dienste der Staatspolizei, verweigerte jedoch bei einem nächtlichen Einsatz mit seiner Bordkanone auf friedliche Demonstranten zu schießen. Neben der Befehlsverweigerung wurde ihm dann auch das von einem anderen Kollegen angezettelte Massaker angehängt und so landete Ben in einem Hochsicherheitsgefängnis und erhielt den Titel „Schlächter von Bakersfield“. Gemeinsam mit einigen Kollegen gelang ihm nach knapp zwei Jahren die Flucht, nur um unglücklicherweise kurze Zeit später auf dem Flughafen gefangengenommen zu werden. Doch statt im Gefängnis wieder aufzuwachen, wurde er auf den Wunsch hin von Damon Kilian (gespielt von Richard Dawson) in seine Show geholt – The Running Man. Damon verfolgt hier ebenfalls eigene Ziele, da die Einschaltquoten zuletzt stets gleichgeblieben sind und er in Ben ein enormes Potenzial sieht, seine Quoten zu steigern. Um Ben zum Spielen zu zwingen, schickt er zwei einstigen Kumpanen von Ben mit ins Rennen, die mit ihm gemeinsam aus dem Gefängnis geflohen sind. Widerwillig stimmt Ben Richards zu.

 

Lasst die Spiele beginnen!

 

Kann Ben Richards sein Versprechen einhalten und sich an Damon Kilian rächen? Welche Pläne verfolgt der Widerstand? Und wer ist eigentlich Richard Bachmann?

 

Der Film The Running Man stammt ursprünglich von dem Roman Menschenjagd ab, welcher von Richard Bachmann geschrieben wurde. Für Jene, die es nicht wussten, hinter R. Bachmann versteckt sich in Wirklichkeit Stephen King, der neben R.B. noch ein anderes Pseudonym verwendete. Die Buchvorlage und der Film haben allerdings – ähnlich wie z. B. Ready Player One – nur sehr vage Gemeinsamkeiten. So gibt es zwar sowohl die Hauptfigur Ben Richards sowie die TV-Show, allerdings sind dies nahezu auch die einzigen Übereinstimmungen.

 

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indizierte den Film im Februar 1989 und erst im Januar 2014 lief die Indizierung aus.

 

Details der Blu-ray

Leider wissen wir nicht, in welchem Zustand die Originalaufnahmen vorlagen. 2010 erschien zwar eine erste Blu-ray Auflage von Lionsgate, die wir jedoch nicht für einen Vergleich heranziehen konnten. So erfolgt unsere Beurteilung basierend auf einer DVD-Fassung. So gesehen konnte uns die Bildqualität der Blu-ray nicht vollständig überzeugen. Den gesamten Film über konnte man recht häufig eine deutliche Bildkörnung feststellen, die auf dem 65“ TV auch bei 4m Entfernung noch deutlich sichtbar waren. Auf Nachfrage erhielten wir die Information, dass es Capelight wichtig war, die Originalkörnung beizubehalten und nicht mit allen Mitteln glattzubügeln. Einige der anderen Szenen zeigten wiederum ein sauberes Bild inklusive eines tollen Schärfegrades und tadelloser Kantenglättung. Die Farbsättigung konnte uns durchaus überzeugen, die Farben wirken authentisch und nicht überladen. Der Schwarzwert konnte uns dafür den Film über nahezu die gesamte Länge ebenfalls zufriedenstellen. Tontechnisch bietet uns die Blu-ray die deutsche Kinofassung als 5.1 sowie PCM 2.0 an. Eine englische DTS MA 7.1. Tonspur ist ebenfalls enthalten. Die deutsche DTS 5.1 Tonspur leidet vereinzelt an einer Frontlastigkeit und nicht ganz einheitlichen Ansteuerung der Boxen. So kommt es vor, dass plötzlich ein Dialog von Äktschn-Hero Arnold aus allen Boxen kommt und kurz danach wieder Alles nach vorne springt. In der PCM 2.0 konnten wir diese Wechsel jedoch nicht feststellen. Für Nostalgiker empfehlen wir hier auf das "künstliche" 5.1 zu verzichten. Die Extras liegen auf einer separaten Blu-ray vor und bieten jede Menge Hintergrundmaterial sowie einige Interviews an.

 

Bildergalerie von Running Man (15 Bilder)

Details des Mediabooks

Werfen wir einmal ein Blick auf das vorliegende Mediabook von Capelight Pictures. Neben der Blu-ray und DVD-Fassung des Films liegen noch der Soundtrack (CD) sowie eine komplette Bonus-Disc (BD) bei. Das 48-seitige Booklet besteht von der Dicke her aus 80g Papier. Im Booklet finden wir eine Menge Hintergrundinformationen zu der Entstehungsgeschichte des Films und den einzelnen Schauspielern und deren Rolle. Zusätzlich enthält es auch diverse Konzeptzeichnungen der einzelnen Charaktere (inkl. Rüstungen) sowie Szenen aus dem Storyboard. Von uns gibt es hier die volle Punktzahl.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Arnold Schwarzenegger in Running Man: Damals heimlich auf VHS geschaut und heute als Mediabook erhältlich. Schon im alten Rom wusste man, dass der Pöbel damit zufriedengestellt werden konnte. Als sehr freie Adaption der Buchvorlage ist Running Man trotzdem ein Film, der die Kontrolle der Medien kritisiert. Im Film verkommt diese Kritik leider ein wenig in einem erzwungenem Happy End. Bild und Ton sind für das Alter ok, konnten mich jedoch nicht vollständig überzeugen, das Mediabook selbst ist dafür wieder ein echtes Glanzstück.

 

Mediabook: 10 / 10
Ton und Bild: 6 / 10
 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen